Drucksache Nr. 1888/2019:
Sanierungsgebiet Mühlenberg

Umsetzung des zweiten und dritten Bauabschnitts der Erneuerung der Grünverbindung Canarisweg

Informationen:

Beratungsverlauf:

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In die Kommission Sanierung Soziale Stadt Mühlenberg
In den Stadtbezirksrat Ricklingen
In den Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen
In den Stadtentwicklungs- und Bauausschuss
In den Verwaltungsausschuss
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
1888/2019
2
 

Sanierungsgebiet Mühlenberg

Umsetzung des zweiten und dritten Bauabschnitts der Erneuerung der Grünverbindung Canarisweg

Antrag,


1. der Umsetzung des zweiten und dritten Bauabschnitts der Erneuerung der Grünverbindung Canarisweg in Hannover-Mühlenberg mit Gesamtkosten in Höhe von 605.000,- € zuzustimmen,
- Anhörungsrecht des Stadtbezirksrates gemäß § 94 Abs. 1 NKomVG
- Entscheidungsrecht des Verwaltungsausschusses nach § 76 Abs. 2 S.1 NKomVG
2. die Ausstattung vorbehaltlich der Zustimmung der Eigentümerin zur Umgestaltung einer privaten Teilfläche entsprechend der Anlage 2 zu beschließen
- Entscheidungsrecht des Stadtbezirksrates gemäß § 93 Abs.1 Nr.1a NKomVG

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Die geplante Umgestaltung kommt allen Nutzer*innen zugute, unabhängig von Geschlecht oder Alter.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 61 - Investitionstätigkeit
Investitionsmaßnahme 51106.016
Soziale Stadt Mühlenberg
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €403,333.00
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €605,000.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €0.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit (€201,667.00)
€0.00

Teilergebnishaushalt 67 - Investitionstätigkeit
Produkt 55102
Öffentliches Grün
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €0.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €0.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €26,889.00
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €0.00
Sach- und Dienstleistungen €0.00
Abschreibungen €40,333.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €3,025.00
Transferaufwendungen €0.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €0.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€16,469.00)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€16,469.00)
Kostenzusammenstellung

Die Kosten für Umsetzung des zweiten und dritten Bauabschnitts der Grünverbindung Canarisweg betragen 605.000,00 € (brutto) und setzen sich folgendermaßen zusammen:

Bauabschnitt 2:

Baustelleneinrichtung / Abbrucharbeiten 45.500,- €
Erdarbeiten / Altlastenbeseitigung 157.500,- €
Befestigte Flächen (inkl. Entwässerungseinrichtungen) 82.500,- €
Ausstattung (inkl. Zaunbauarbeiten) 41.400,- €
Beleuchtung 28.100,- €
Pflanz- und Saatarbeiten 51.000,- €
Planungskosten, Gutachter 71.000,- €
Summe (brutto) 477.000,- €


Bauabschnitt 3:

Baustelleneinrichtung / Abbrucharbeiten 12.000,- €
Erdarbeiten / Altlastenbeseitigung 11.800,- €
Befestigte Flächen (inkl. Entwässerungseinrichtungen) 30.100,- €
Ausstattung (Pflanzinsel) 45.200,- €
Pflanz- und Saatarbeiten 3.900,- €
Planungskosten, Gutachter 25.000,- €
Summe (brutto) 128.000,- €

Begründung des Antrages

Die Grünverbindung Canarisweg befindet sich im Maßnahmengebiet „Soziale Stadt“ Mühlenberg (DS 2079/2015 N1), das per Satzung als förmliches Sanierungsgebiet nach §142 Abs.4 BauGB festgelegt wurde (Beschlussdrucksache 2173/2016 N1). Im Freiraumentwicklungskonzept Mühlenberg ist die Erneuerung der Grünverbindung Canarisweg als kurzfristig umzusetzende Maßnahme aufgeführt (DS 1344/2018). Ihre Umsetzung leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung des Sanierungsziels „Verbesserung der Nutzungs- und Aufenthaltsqualität öffentlicher und privater (Frei-)Räume“ (DS 0972/2016) in Mühlenberg.

Die Grünverbindung liegt zwischen der Auffahrt zur Bückeburger Allee (B65) und der Wohnbebauung Canarisweg. Der erste Bauabschnitt umfasst den östlichen Teil der Grünverbindung sowie den Spielplatz Canarisweg und wird ab Herbst 2019 umgesetzt (Beschlussdrucksache 2357/2018). Die Bauabschnitte zwei und drei, die hier zur Beschlussfassung vorgelegt werden, umfassen die Erneuerung der anschließenden Grünverbindung Richtung Westen bis zum Auftaktplatz an der Bornumer Straße sowie den parallel zur Bornumer Straße Richtung Südosten verlaufenden Wegeanschluss. Insgesamt wird eine Fläche von 4.185 m2 umgestaltet.

Die bestehenden Rad- und Fußwege führen zurzeit von dem Verteilerplatz an der Bornumer Straße mit starkem Gefälle und in geringer Wegebreite in Richtung Süden und Osten. Trotz der Beleuchtung wirken die Wege aufgrund des dichten angrenzenden Bewuchses dunkel und stellen Angsträume dar. Ziel ist es, die Wegeführung als wichtige fußläufige Erschließung der Wohnbebauung Canarisweg und als übergeordnete Fuß- und Radwegeverbindung barrierefrei, übersichtlich und gut einsehbar zu gestalten.

Mit dem barrierefreien Ausbau der Grünverbindung muss auch die Höhensituation benachbarter Flächen und Wegeanschlüsse angepasst werden, die sich im Eigentum eines privaten Wohnungsunternehmens befinden. Bedingt durch den barrierefreien Ausbau der Grünverbindung werden daher Städtebaufördermittel eingesetzt, um Grünflächen und Wegeverbindungen auf Privatflächen dieses Wohnungsunternehmens herzustellen (Bauabschnitt 2b, in Anlage 1 schraffiert dargestellt). Deren dauerhafte öffentliche Nutzung wird zwischen der Landeshauptstadt Hannover und dem Wohnungsunternehmen vertraglich vereinbart. Geplant ist, die Eingangsbereiche der Wohnbebauung Canarisweg einschließlich der Müllstandplätze in einem weiteren vierten Bauabschnitt zu überarbeiten. Dieser Bauabschnitt 4 ist nachrichtlich dargestellt und nicht Teil dieser Beschlussdrucksache.

Des Weiteren sollen im Zuge der Umgestaltung die Grundstücksverhältnisse neu geordnet und an die künftige Nutzung angepasst werden. So soll der Weg, der derzeit parallel zur Auffahrt der B65 auf Flächen des Bundes verläuft, nach Südosten und damit auf städtische Fläche verlegt werden. Dafür ist es erforderlich, der Grünverbindung eine ehemals vom Familienzentrum Canarisweg 21 genutzte Fläche von ca. 300 m2 zuzuschlagen, die aufgrund der Verlagerung des Außengeländes nicht mehr benötigt wird. Weiterhin erfordert die Verlagerung des Weges auf städtische Flächen aufgrund der anzupassenden Höhenverhältnisse die Fällung von 13 Bäumen. Der entsprechende Ersatz erfolgt im Rahmen der Erneuerung der Grünverbindung.

Mit der Planung für das Gesamtprojekt „Erneuerung Grünverbindung und Spielplatz Canarisweg“ und damit auch für den zweiten und dritten Bauabschnitt der Grünverbindung Canarisweg wurde das Büro für Freiraumplanung Christine Früh aus Hannover beauftragt.





Planung:

Der Platz an der Bornumer Straße wird als Auftakt zum Grünzug und Eingang zur Wohnbebauung Canarisweg barrierefrei neugestaltet. Aufgrund baulicher Abhängigkeiten muss der Platz im Rahmen der Neugestaltung der Nebenanlagen und des Kreuzungsbereiches Bornumer Straße/Auffahrt B65 realisiert werden und wird dementsprechend als eigener Bauabschnitt 3 ausgewiesen. Entsprechend erfolgen die Umsetzung und Abrechnung voraussichtlich 2020/2021. Um den Auftaktplatz barrierefrei zu gestalten, müssen zwei Lichtsignalanlagen versetzt werden. Diese Arbeiten sind nicht in den Kosten des Bauabschnitts 3 enthalten, sondern werden über die Neugestaltung der Nebenanlagen und des Kreuzungsbereiches Bornumer Straße/Auffahrt B65 finanziert.

Teil des Auftaktplatzes ist ein maximal 50 cm hohes ovales Pflanzbeet, das den aus dem Grünzug kommenden Radverkehr, insbesondere aber auch Fußgänger*innen und Kinder, abbremsen soll. Im Kreuzungsbereich ist ein taktiles Leitsystem eingeplant. Die vom Platz abgehenden beleuchteten Wege werden barrierefrei mit einem Anstieg von 4% bzw. 6% ausgebaut, wobei der südöstliche Weg in die Wohnbebauung Canarisweg zusätzlich einen Handlauf erhält. Der derzeit abgesperrte Weg südlich des Gebäudes Canarisweg 21 (zwischen ehemaligem Außengelände des Familienzentrums und der jetzt genutzten Ausweichfläche) wird im Zuge der Umgestaltung überarbeitet, mit Platten befestigt und wieder öffentlich nutzbar gemacht. Die Zaunführung wird angepasst.

Die Wegeführung Richtung Nordosten wird erneuert und asphaltiert, so dass der Fuß- und Radweg als übergeordnete Wegeverbindung in einer klaren und direkten Linie geführt wird. Vom Auftaktplatz bis zur ersten Wegeabzweigung zur Wohnbebauung Canarisweg hat der Weg eine Breite von 3,00 m, im weiteren Verlauf eine Breite von 2,80 m. Etwa bis zur Wendeanlage wird der Weg beleuchtet, da er bis dorthin auch die Wohnbebauung erschließt.

Die Planung wurde mit der Beauftragten für Menschen mit Behinderung abgestimmt.

Die Baumaßnahmen beginnen voraussichtlich im Herbst 2020.

67.22 
Hannover / Aug 1, 2019