Drucksache Nr. 2486/2019:
Baumaßnahme im Seniorenzentrum Willy-Platz-Heim - zugehörig zum Betrieb Städtische Alten- und Pflegezenten der Landeshauptstadt Hannover
- hier: Dach und Fassadensanierung

Informationen:

Beratungsverlauf:

Nachrichtlich:

  • Ausschuss für Arbeitsmarkt- Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide
In den Sozialausschuss
In den Ausschuss für Haushalt Finanzen und Rechnungsprüfung
In den Verwaltungsausschuss
An den Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
2486/2019
3
 
BITTE AUFBEWAHREN - wird nicht noch einmal versandt

Baumaßnahme im Seniorenzentrum Willy-Platz-Heim - zugehörig zum Betrieb Städtische Alten- und Pflegezenten der Landeshauptstadt Hannover
- hier: Dach und Fassadensanierung

Antrag,

1. der Haushaltsunterlage Bau (Entwurf und Kostenberechnung) gemäß NKomVG zur Fassaden- und Dachsanierung des Seniorenzentrums Willy-Platz-Heim in Höhe von insgesamt 3.540.000 € und

2. dem Baubeginn 2020 der Dach- und Fassadensanierung

zuzustimmen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Die Qualitätsverbesserung durch die geplanten Maßnahmen werden sowohl Männern wie Frauen gleichermaßen zur Verfügung stehen. Durch den hohen Anteil an pflegenden und gepflegten weiblichen Personen profitieren Frauen in besonderen Maße. Zurzeit sind im Durchschnitt 75 % der stationär betreuten Pflegebedürftigen Frauen. 80 % der Mitarbeiter*innen im Betrieb Städtische Alten- und Pflegezentren sind Frauen.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 57 - Investitionstätigkeit
Investitionsmaßnahme 17-2014-457 D
Dach- und Fassadensanierung
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €3,540,000.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €0.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit (€3,540,000.00)
€0.00

Teilergebnishaushalt 57 - Investitionstätigkeit
Produkt 31504
Betrieb städt. Alten- und Pflegezentren
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €0.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €0.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €0.00
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €0.00
Sach- und Dienstleistungen €0.00
Abschreibungen €0.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €15,000.00
Transferaufwendungen €0.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €0.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€15,000.00)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€15,000.00)
Finanzierung
Die für die Realisierung der geplanten Baumaßnahme erforderliche Kreditaufnahme folgt der im Vermögensplan des Betriebes verankerten Kreditlinie.

Aufgrund der Baumaßnahme wird eine Umbewertung der Restnutzungsdauer des Gebäudes und damit einhergehend eine Verlängerung der Abschreibung notwendig, da die Fassaden- und Dachsanierung einem Teilneubau gleichzusetzen ist. Durch die Gebäudeumbewertung wird sich die Restnutzungsdauer des Gebäudes verlängern. Durch die längere Restnutzungsdauer kommt es zu einem längeren Abschreibungszeitraum des Gesamtgebäudewertes. Dadurch wird es keine negative Veränderung der aktuellen Abschreibungshöhe geben, daher befindet sich in der Kostentabelle kein Ansatz bei der Position „Abschreibungen“.

Die Refinanzierung folgt den einschlägigen Investitionskostenregularien.

Begründung des Antrages

Das im Jahre 1968 errichtete Willy-Platz-Heim ist eine kommunale Pflegeeinrichtung der Landeshauptstadt Hannover im Stadtteil Bothfeld. Es bietet in drei Wohnbereichen insgesamt 95 Pflegeplätze - überwiegend in Einzelzimmern. Seit seiner Eröffnung ist das Willy-Platz-Heim zu einem lebendigen Bestandteil Bothfelds geworden – viele Bewohner*innen kommen aus dem Stadtteil und schätzen die Möglichkeit, in vertrauter Umgebung weiterhin wohnen zu können. Das Willy-Platz-Heim wird gemeinsam mit dem Klaus-Bahlsen-Haus sowie dem betreuten Wohnen in der Luise Blume Stiftung als zentrale Anlaufstelle für Senior*innen im Stadtteil wahrgenommen.

Das Willy-Platz-Heim verfügt über eine stabile hohe Auslastung. Den Nachfragen kann aufgrund der hohen Belegung nicht immer entsprochen werden. Das Haus genießt einen sehr guten Ruf im Stadtteil. Mit seinem hohen Anteil an Einzelzimmern und der sehr guten Pflegequalität ist das Willy-Platz-Heim ausgezeichnet für die Zukunft aufgestellt.

Die nachfolgend näher dargestellte dringend notwendige Sanierung des Willy-Platz-Heimes soll für die Bewohner*innen im Stadtteil eine sehr wichtige Versorgungs- und Begegnungsstätte sichern. Gleichzeitig dient die Sanierungsmaßnahme auch dazu, weiterhin am Markt zu bestehen und die Wettbewerbsfähigkeit zu halten.

Aufgrund baulicher Mängel ist es erforderlich, dass im Bereich der Fassade die Verklinkerung und deren Verankerung im Mauerwerk erneuert wird. Die baulichen Voruntersuchungen ergaben, dass eine grundlegende Sanierung der Fassade notwendig ist.

Es ist vorgesehen, dass schadhafte Fenster dabei durch neue, energieeffiziente Fenster ersetzt werden, die zusätzlich einen elektrischen Sonnenschutz erhalten. In diesem Zuge werden in den Bewohnerzimmern die Heizkörper versetzt, um mehr Raum für die Bewohner*innen in ihren Zimmern zu schaffen.

Weitere Untersuchungen der Flachdächer ergaben, dass eine Erneuerung der Abdichtung notwendig ist. Im Zuge der Erneuerung der Dachabdeckung wird auch gleichzeitig der Blitzschutz erneuert, um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen.

In der Maßnahmenbeschreibung (Anlage 1) werden weitere Details der Sanierung dargestellt.

Anlage 1 Maßnahmenbeschreibung

Anlage 2 Kurzfassung der Kostenberechnung

Anlage 3 Pläne

Anlage 3.1 Lageplan

Anlage 3.2 Maßnahmenübersicht / Ansichten Norden und Süden

Anlage 3.3.Übersicht über die Bauabschnitte

Anlage 3.4 Haus 2 - Fassadenansichten / Ansichten Norden und Osten

Anlage 3.5. Haus 1+4 Bewohnerzimmer / Ansicht Sanierung

57 
Hannover / Sep 17, 2019