Informationsdrucksache Nr. 2282/2019:


Beteiligungsbericht Landeshauptstadt Hannover 2019

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverInformationsdrucksacheInformationsdrucksache
In den Ausschuss für Haushalt Finanzen und Rechnungsprüfung
An die Ratsversammlung (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
2282/2019
1
 
BITTE AUFBEWAHREN - wird nicht noch einmal versandt



Beteiligungsbericht Landeshauptstadt Hannover 2019




Mit diesem Beteiligungsbericht legt die Verwaltung den jährlichen Bericht über die städtischen Unternehmen vor. Grundlage für die Analyse der Unternehmensdaten bildet die Fünfjahresübersicht als die kontinuierliche Fortschreibung der wirtschaftlichen Daten der Unternehmen. Der Schwerpunkt dieses Berichtes ist die Darstellung und Analyse der Jahresabschlüsse des Geschäftsjahres 2018 der unmittelbaren Beteiligungen der Landeshauptstadt Hannover. Im Rahmen der Ist-Analyse wird auf die Entwicklung der Vermögens- und Ertragslage eingegangen.

Mit Einführung des Gesetzes für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst wurde die Berichterstattung zur Genderumfrage bei den städtischen Beteiligungen (Führungsebenen und Personal gesamt) ergänzt. In dem Kapitel Geschlechterquote bei der Besetzung von Aufsichtsräten wird zusätzlich über den Umsetzungsstand der Geschlechterquote bei den Unternehmen berichtet, die vom Gesetz betroffen sind. Zur Erhöhung der Transparenz wird darüber hinaus eine Übersicht über alle Beteiligungen gegeben. Im Jahr 2019 folgte mit dem beschlossenen Haushaltsbegleitantrag H-0046/2019 ein neuer Auftrag der Politik. Es sollen zusätzliche Informationen über die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern (Equal Pay) sowie über die Aufteilung der Beschäftigten in Teilzeit und Inanspruchnahme von Elternzeit nach Geschlechtern bei den städtischen Beteiligungen und Betrieben erhoben und im Beteiligungsbericht dargestellt werden. Die Berichterstattung zur Genderumfrage wurde um die neuen Aspekte ergänzt.

Mit der Vorlage dieses Berichtes wird die nach dem NKomVG gesetzliche Verpflichtung zur Vorlage eines Beteiligungsberichtes erfüllt.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Bei der Berichterstattung über die Beteiligungen ergibt sich keine spezifische Betroffenheit.

Kostentabelle

Es entstehen keine finanziellen Auswirkungen.

20.2 
Hannover / Sep 2, 2019