Drucksache Nr. 15-2850/2018:
Zuwendung zum beschäftigungsfördernden Projekt „Machbar“ an die „Fairkauf eG“ aus kommunalen Mitteln Soziale Stadt

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In die Kommission Sanierung Soziale Stadt Mühlenberg
In den Stadtbezirksrat Ricklingen
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
15-2850/2018
0
 

Zuwendung zum beschäftigungsfördernden Projekt „Machbar“ an die „Fairkauf eG“ aus kommunalen Mitteln Soziale Stadt

Antrag,

der gemeinnützigen Fairkauf eG für das Projekt „Machbar - Fairkauf“ - vorbehaltlich der Genehmigung der Haushaltssatzung - aus dem Ergebnishaushalt 2019, Teilhaushalt 50, Produkt 35102 eine einmalige Zuwendung in Höhe von bis zu

18.800 Euro

zu bewilligen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Das Beschäftigungsangebot richtet sich an langzeitarbeitslose Frauen aus dem Stadtteil Mühlenberg. Die Dienstleistungen in Form von Verkauf von gebrauchten Gegenständen z.B. für den Haushalt sowie Annahme von Spenden dieser Gegenstände wird für alle BewohnerInnen des Stadtbezirks Ricklingen und darüber hinaus angeboten.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 50 - Investitionstätigkeit
Bezeichnung
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €0.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €0.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit €0.00
€0.00

Teilergebnishaushalt 50 - Investitionstätigkeit
Produkt 35102
Soziale Stadtentwicklung
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €0.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €0.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €0.00
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €0.00
Sach- und Dienstleistungen €0.00
Abschreibungen €0.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €0.00
Transferaufwendungen €18,800.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €0.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€18,800.00)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€18,800.00)

Begründung des Antrages

Ende 2014 wurde der Stadtteil Mühlenberg in das Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen und gehört seit der Gebietsfestlegung zu den Programmgebieten der Landeshauptstadt – wie Hainholz, Sahlkamp-Mitte, Stöcken und Oberricklingen Nord-Ost.
Neben den investiven Maßnahmen, die aus Städtebaumitteln gefördert werden, sind die mit
kommunalen Mitteln geförderten Vorhaben zur sozialen Quartiersentwicklung für den Erfolg der Programmdurchführung dringend erforderlich.

Das Projekt "Machbar - Fairkauf" wurde im September 2017 aufgenommen und ist eingebettet in das Sanierungsziel: "Absicherung und Ausbau von Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, insbesondere für MigrantInnen und Alleinerziehende", das mit weiteren Zielen der DS 0972/2016 beschlossen wurde.
Die gemeinnützige eingetragene Genossenschaft FAIRKAUF ist Trägerin des Projektes. Sie stellt langzeitarbeitslose Menschen ein und qualifiziert sie für den Einsatz im Verkauf und in Lagerhaltung.

Vor dem Hintergrund, dass im März 2018 die Arbeitslosenquote im Stadtteil Mühlenberg bei 17,7% lag (LHH insgesamt 6,8%) und 90% der arbeitslosen Menschen als langzeitarbeitslos anzusehen sind, kommt beschäftigungsfördernden Projekten und Maßnahmen in diesem Stadtteil eine besonders hohe Bedeutung zu.

Der Start ins Berufsleben nach langer Arbeitslosigkeit ist besonders schwer, da Ängste zu überwinden sind, neue Kenntnisse erworben werden müssen, sich die gewohnte Tagesstruktur verändert und die Familie/das Leben anders organisiert werden müssen. Hinzu kommt oftmals die Befürchtung bei Problemen die Leistungen des JobCenters zu verlieren, was die Aufnahme einer Arbeit oder Beschäftigung erheblich erschwert. Hier setzt das Projekt Machbar-Fairkauf an, denn die Aufnahme der Beschäftigung kann bei Schwierigkeiten in der Familie oder mit der Gesundheit ausgesetzt oder beendet werden, ohne das mit Konsequenzen gerechnet werden muss.

Dass das Projekt attraktiv für eine bestimmte Zielgruppe ist, zeigt die Warteliste für die Projektarbeitsstellen in der Filiale Mühlenberg. Die Teilnehmerinnen nutzen die Beschäftigung und Qualifizierung um den Arbeitsbereich für sich selbst auf Machbarkeit zu prüfen, als Sprungbrett in eine Arbeitsstelle im Verkauf oder als Ausgangsposition für weitere Qualifizierungen.

Die zuständige Sozialarbeiterin von Fairkauf begleitet die Frauen, denn oftmals sind multiple Probleme parallel zu lösen. Als Beispiel sei hier eine Frau angeführt, die im Alter von 35 Jahren noch keine Erwerbserfahrung hatte, alleinerziehende Mutter von vier Kindern ist und deren Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt wurde. Trotz anfänglicher Probleme hat sie die Mitarbeit bei Fairkauf aufgenommen und wurde bei ihren Anliegen – auch mit persönlicher Begleitung der Sozialarbeiterin zu einem Vermieter - unterstützt. Nach der Klärung der Wohnungsfrage konnte sie regelmäßig teilnehmen und den nächsten Schritt der Qualifizierung gehen.

Die Gesamtkosten des Projektes gehen weit über die Personalkosten für die Sozialarbeiterin hinaus, die hier beantragt werden. Fairkauf bringt dafür eigene Mittel ein und beantragt Fördergelder bei Stiftungen für Sachkosten, weitere Personalkosten für die Anleitung, etc.

Das Jobcenter unterstützt das Projekt mit Leistungen für Kinderbetreuung an die Frauen und mit Anschlussqualifizierungsmaßnahmen, soweit das notwendig und möglich ist.

FAIRKAUF legt besonderen Wert darauf, dass die Mitarbeiterinnen in die Lage versetzt werden Familienaufgaben und die Tätigkeit im Geschäft miteinander zu vereinbaren.
In Zusammenarbeit mit den Familienzentren, dem Heimverbund und dem VSE wurde der Bewerbungsprozess für arbeitslose Frauen unterstützt, die damit als berufstätige und wertgeschätzte Mitarbeiterinnen eine Vorbildfunktion für ihre Kinder einnehmen können.


Gesamtkosten Personalkosten Sozialarbeiterin 18.940 €
Eigenanteil Fairkauf 140 €
Beantragte Zuwendung 18.800 €



Die Zuwendung wird gemäß den städtischen Zuwendungsrichtlinien bis zum genannten Höchstbetrag bewilligt und ausgezahlt. Die Mittel stehen im Haushalt 2019, Teilhaushalt 50, Produkt 35102, zur Verfügung.
50 
Hannover / Nov 13, 2018