Drucksache Nr. 15-2056/2018 F1:
Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Verkehrssituation Butjerbrunnenplatz
Sitzung des Stadtbezirksrates Ricklingen am 20.09.2018
TOP 5.1.3.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Ricklingen (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-2056/2018 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Verkehrssituation Butjerbrunnenplatz
Sitzung des Stadtbezirksrates Ricklingen am 20.09.2018
TOP 5.1.3.

1. Im Bereich Radfahrer- und Fußgängerüberquerung in der Wallensteinstr. Höhe
Lokal Zum Butjerbrunnen weist die Bitumendecke zwischen den Gleisen der
Üstra breite Rillen auf. Dieses stellt eine Gefahr für ältere Personen mit Rollator
sowie Mütter oder Väter mit Kinderwagen dar. Des weiteren ist dieses ein
ungesicherter Übergang. In der Vergangenheit ist es bereits zu gefährlichen
Situationen mit der Straßenbahn der Verkehrsbetriebe Üstra gekommen.

2. Befährt man die Dormannstr. in Richtung Wallensteinstr. verdeckt das Vorfahrtachtenschild teilweise die Signalanlage, gelbes Blinklicht bei Herannahen der Straßenbahn, welche parallel zur Wallensteinstr. fährt.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:
1. Ist der Verwaltung dieser Zustand zu Punkt 1 und 2 bekannt?
2. Welche Maßnahmen gedenkt die Verwaltung zu unternehmen?
3. Sieht die Verwaltung die Möglichkeit, kurzfristig die Misstände zu beheben?

Antwort der infra


Zu Frage 1: Der infra ist der Zustand des Überweges bekannt und wurde erst kürzlich im Rahmen der Streckenkontrolle dokumentiert. Ebenfalls ist bekannt, dass es sich um einen unsignalisierten Überweg über die Gleise handelt, der durch die Übersicht auf die Strecke ausreichend gesichert ist.
Zu gefährlichen Situationen kommt es leider immer wieder an Überwegen über die Gleise, unabhängig von der Art der Sicherung und durchaus auch an signalisierten Überwegen. Fast immer ist Unachtsamkeit der Passanten, z.B. Ablenkung durch Mobiltelefone oder Kopfhörer dafür ursächlich. Nur der hohen Kompetenz und Aufmerksamkeit der Stadtbahnfahrer/innen ist es zu verdanken, dass Unfälle vermieden werden.

Zu Frage 2: Die Verwaltung prüft den Standort und wird nach Möglichkeit den Standort optimieren.

Zu Frage 3: Bei der bemängelten Eindeckung handelt es sich um Betongroßflächenplatten, bei denen die Querfugen nicht mehr vollständig verfüllt sind. Im Zuge der allgemeinen Streckenunterhaltung wird die infra die betreffenden Fugen zeitnah nacharbeiten.