Drucksache Nr. 15-1886/2014 S2:
Digitale Selbstverteidigung für die Bürger von Döhren-Wülfel
Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am 25.09.2014
TOP 8.5.2.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Döhren-Wülfel (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
2. Entscheidung
15-1886/2014 S2
0
 
Entscheidung

Digitale Selbstverteidigung für die Bürger von Döhren-Wülfel
Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am 25.09.2014
TOP 8.5.2.

Beschluss

Die Verwaltung wird gebeten, auf der Website des Stadtbezirks, an geeigneter Stelle auf politisch neutrale und möglichst auch kostenlose Informations- und Schulungsangebote zum Thema Kryptografie hinzuweisen, auch wenn diese Technik in der Verwaltung eventuell selbst noch nicht genutzt wird.
Die Verwaltung möge hierzu geeignete Anbieter oder Informationsportale ermitteln und diese Auswahl regelmäßig prüfen. Anbieten würden sich unter anderem diese:
· Informationen: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):
www.bsi.bund.de
· Informationen: http://www.gpg4win.de (staatlich geförderte Software und
Dokumentation)
· Informationen http://www.openpgp-schulungen.de
· Software https://tails.boum.org/
· ggf. lokale oder eigene Angebote.

Entscheidung

Bedingt durch die schnell fortschreitende technische Entwicklung und die vielfältigen technischen Plattformen hält die Verwaltung es nicht für sinnvoll, punktuelle Empfehlungen für bestimmte Angebote und Anbieter abzugeben. Diese müssten unter hohem Aufwand ständig überprüft und aktualisiert werden. Dies gehört weder zu den Aufgaben der städtischen IT noch des Datenschutzbeauftragen und ist nicht zu gewährleisten.

Derartige Hinweise/Hilfestellungen gibt es allerdings sowohl bei der Landesbeauftragten für den Datenschutz in Niedersachsen (www.lfd.niedersachsen.de) als auch dem Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (www.bsi.bund.de). Eine sinnvolle Verlinkung an geeigneter Stelle auf Hannover.de auf diese Seiten wird derzeit durch das Sachgebiet Neue Medien im Büro des Oberbürgermeisters geprüft und ggf. veranlasst.

Hinsichtlich sicherer elektronischer Kommunikation mit der Stadtverwaltung wird den Bürgerinnen und Bürgern der Landeshauptstadt Hannover voraussichtlich noch im
1. Quartal 2015 der Zugang über ein DE-Mail-Postfach eröffnet.