Drucksache Nr. 15-1729/2019 F1:
Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage PFC-Kontaminationsverdachtsfall Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Hannover (Alter Flughafen 2)
Sitzung des Stadtbezirksrates Bothfeld-Vahrenheide am 26.06.2019
TOP 5.3.2.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-1729/2019 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage PFC-Kontaminationsverdachtsfall Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Hannover (Alter Flughafen 2)
Sitzung des Stadtbezirksrates Bothfeld-Vahrenheide am 26.06.2019
TOP 5.3.2.

Nach Recherchen des Bayerischen Rundfunks und report München hat die Bundeswehr in den vergangenen Jahrzehnten durch den Einsatz von gesundheitsschädlichem Löschschaum, der sogenannte per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) enthält, bundesweit zahlreiche Standorte verunreinigt. Für 18 Standorte wurde eine Kontamination seitens der Bundeswehr bereits bestätigt. 108 weitere Standorte gelten als Verdachtsfälle, darunter auch das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Hannover (Alter Flughafen 2). PFC-Stoffe sind für Mensch und Umwelt bedenklich, zumal sie auf natürlichem Wege nicht abgebaut werden und ins Grundwasser gelangen können. Nähere Informationen siehe Tagesschau-Bericht „Schleichendes Gift: Das PFC-Problem der Bundeswehr“ vom 16.04.19: https://www.tagesschau.de/investigativ/report-muenchen/bundeswehr-pfc-101.html
Vor diesem Hintergrund fragt die Grüne Bezirksratsfraktion die Verwaltung:

1. Hat die Bundeswehr seit ihrer Kenntnis über eine mögliche PFC-Kontamination auf dem Gelände des Dienstleistungszentrums Hannover Untersuchungen durchgeführt bzw. sind Untersuchungen geplant? Wenn ja, wann haben diese stattgefunden und was war das Ergebnis bzw. wann sind diese geplant?

2. Hat die Stadtverwaltung seit dem Bekanntwerden der Rechercheergebnisse eigene Untersuchungen im näheren Umfeld des Dienstleistungszentrums Hannover durchgeführt bzw. sind Untersuchungen geplant? Wenn ja, wann haben diese stattgefunden und was war das Ergebnis bzw. wann sind diese geplant?

3. Inwieweit steht die Stadtverwaltung mit der Bundeswehr dbzgl. in Kontakt, um möglichst zeitnah insbesondere eine Gefährdung der Bevölkerung auszuschließen?

Die Verwaltung beantwortet die Anfrage wie folgt:

Zu 1.) Die Verwaltung hat das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum um Informationen zum Sachverhalt PFC gebeten. Die Antwort liegt noch nicht vor und wird – sofern sie dann vorliegt – mit dem Protokoll nachgereicht.

Zu 2.) Die Verwaltung hat keine eigenen Untersuchungen durchgeführt oder geplant. Sollten Belastungen außerhalb des Bundeswehrgeländes auftreten, wäre die Region Hannover als Untere Bodenschutzbehörde zuständig. Ihr sind bisher keine Grundwasserschäden durch PFC bekannt.

Zu 3.) Wenn die Informationen seitens der Bundeswehr vorliegen, wird die Verwaltung die erforderlichen weiteren Schritte mit der für die Gefahrenabwehr zuständigen Unteren Bodenschutzbehörde abstimmen.