Drucksache Nr. 15-1599/2019 S1:
Entscheidung
Parkplatzmarkierungen erneuern und Gehwege freihalten
Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld am 20.06.2019
TOP 8.1.5.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Buchholz-Kleefeld (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-1599/2019 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Entscheidung
Parkplatzmarkierungen erneuern und Gehwege freihalten
Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld am 20.06.2019
TOP 8.1.5.

Beschluss

1. Die Parkplatzmarkierungen in der Dömitzer Str., der Sven-Hedin-Str. und in der Schellingstraße zu erneuern bzw. diese aufzutragen.

2. Dafür Sorge zu tragen, dass trotz parkender Autos der Gehweg, in der Dömitzer Str., im Warnemünder Weg, in der Schellingstraße sowie in der Sven-Hedin-Str. auch noch für Fußgänger inkl. Kinderwagen usw. nutzbar ist. (Siehe u.a. Bild im Anhang)

3. Dafür Sorge zu tragen, dass der Gehweg im Warnemünder Weg nicht als Parkplatz missbraucht wird. (Siehe Bild im Anhang)

4. Dafür Sorge zu tragen, dass der Fußgängerüberweg Kirchröder Str. / Schellingstraße, nicht mehr als Parkfläche benutzt wird.

5. Die genannten Straßen regelmäßig zu kontrollieren.

Entscheidung


Zu 1. Nach der in Kürze stattfindenden Deckensanierung in der Sven-Hedin-Straße werden auch die Parkplatz-Markierungen erneuert. Die Markierungen in der Dömitzer-Straße und der Schellingstraße werden bis Mitte Oktober 2019 erneuert.

Zu 2. bis 5. In dem Zeitraum vom 04.07.19 – 04.09 wurden in der genannten Örtlichkeit insgesamt 14 Fahrzeughalter zur Anzeige gebracht.




Die Anzeigenzahlen haben sich wie folgt entwickelt:

Juli 2019: 8 Anzeigen,
August 19: 4 Anzeigen,
September 2019: 2 Anzeigen.

Diese Entwicklung zeigt, dass die Überwachung dort zu sinkenden Anzeigenzahlen geführt hat.

Aufgrund von einer Vielzahl von Überwachungsaufträgen und einer angespannten Personalsituation wurde die besondere Überwachung des Bereiches Mitte September eingestellt.