Drucksache Nr. 15-0600/2019 S1:
Änderungsantrag zu Drucks. Nr. 15-2919/2018 und 15-2921/2018 Kreuzungsausbau Alt Vinnhorst/Beneckeallee - Höhe Vinnhorster Bahnhof mit klarer und einfacher Straßenführung sowie Ampelsicherung durchführen
Sitzung des Stadtbezirksrates Nord am 25.02.2019
TOP 12.1.6.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Nord (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-0600/2019 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Änderungsantrag zu Drucks. Nr. 15-2919/2018 und 15-2921/2018 Kreuzungsausbau Alt Vinnhorst/Beneckeallee - Höhe Vinnhorster Bahnhof mit klarer und einfacher Straßenführung sowie Ampelsicherung durchführen
Sitzung des Stadtbezirksrates Nord am 25.02.2019
TOP 12.1.6.

Beschluss

Die Verwaltung wird beauftragt im Stadtteil Vinnhorst die Kreuzungssituation Alt-Vinnhorst
und Beneckeallee (Kreuzungsabschnitt K14 mit Beneckeallee K13) neu anzulegen, um eine wesentlich verbesserte Verkehrssicherheit für sämtliche Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich zukünftig zu gewährleisten. Wichtig wäre dort vor allen Dingen ein Ampelsystem, damit die Fußgänger unbeschadet die Beneckeallee, aber auch Alt-Vinnhorst überqueren können.

Entscheidung

Dem Antrag wird nicht gefolgt.

Für die beantragten Verbesserungen der Überquerungsmöglichkeiten des Einmündungsbereiches Alt-Vinnhorst / Beneckeallee bedarf es einer Überplanung des gesamten Knotenpunktbereiches unter Rücknahme des freien Rechtsabbiegers und Einrichtung einer Vollsignalisierung. Erste grobe Kostenschätzungen erfordern für diese Maßnahme eine Finanzierung und Einstellung als Einzelmaßnahme in einen der nächsten Haushaltberatungen. Derzeit sind keine Haushaltsansätze vorgesehen für die Umgestaltung des Einmündungsbereiches.

Es wurden bereits Verbesserungsmaßnahmen aufgrund des Antrages 15-1715/2016 mit Erhöhung der Übersichtlichkeit für Radfahrende durch die Roteinfärbung der Beziehungen vorgenommen. Weiterhin wurden als Ergebnis der Unfallkommission die Markierungen erneuert, um die Verkehrssituation zu verdeutlichen.