Drucksache Nr. 15-0572/2011:
GS Marienwerder, Sanierung Sanitärbereiche Sporthalle

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Herrenhausen Stöcken
An den Schulausschuss (zur Kenntnis)
An den Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
15-0572/2011
2
 

GS Marienwerder, Sanierung Sanitärbereiche Sporthalle

Antrag,

  1. der Haushaltsunterlage Bau gem. § 12 GemHKVO zur Sanierung der Sanitär-
    bereiche der Sporthalle der GS Marienwerder in Höhe von insgesamt 237.000 €,
  2. der Mittelfreigabe und dem Baubeginn

zuzustimmen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Im Rahmen der Sanierung wird auch die Geschlechtertrennung im Duschbereich und durch die Einrichtung von jeweils zwei Waschplätzen berücksichtigt.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 19 - Investitionstätigkeit
NSB.08-01
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit 0,00 €
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit 0,00 €
Veräußerung von Sachvermögen 0,00 €
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen 0,00 €
Sonstige Investitionstätigkeit 0,00 €
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden 0,00 €
Baumaßnahmen 237.000,00 €
Erwerb von bewegl. Sachvermögen 0,00 €
Erwerb von Finanzvermögensanlagen 0,00 €
Zuwendungen für Investitionstätigkeit 0,00 €
Sonstige Investitionstätigkeit 0,00 €
  
Saldo Investitionstätigkeit -237.000,00 €
0,00 €

Teilergebnishaushalt 42 - Investitionstätigkeit
Produkt 21101
Grundschulen
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen 0,00 €
Sonstige Transfererträge 0,00 €
Öffentlichrechtl. Entgelte 0,00 €
Privatrechtl. Entgelte 0,00 €
Kostenerstattungen 0,00 €
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) 0,00 €
Sonstige ordentl. Erträge 0,00 €
  
Außerordentliche Erträge 0,00 €
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen
Personalaufwendungen 0,00 €
Sach- und Dienstleistungen 15.900,00 €
Abschreibungen 0,00 €
Zinsen o.ä. (TH 99) 0,00 €
Transferaufwendungen 0,00 €
Sonstige ordentliche Aufwendungen 0,00 €
  
Saldo ordentliches Ergebnis -15.900,00 €
Außerordentliche Aufwendungen 0,00 €
Saldo außerordentliches Ergebnis 0,00 €
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Saldo gesamt -15.900,00 €

Anmerkung:
Die aus den Baumaßnahmen resultierenden erhöhten Aufwendungen aus dem Wirtschafts-
plan des Fachbereiches Gebäudemanagement führen zu einer Erhöhung der Nutzungs-
entgelte im Teilergebnishaushalt 42, Produkt 21101. Die Erhöhung ist bei den Sach- und Dienstleistungen ausgewiesen. In dem Erhöhungsbetrag sind die bauliche Unterhaltung gemäß KGST-Richtwert, die Abschreibungen sowie die kalkulatorischen Zinsen enthalten.

Finanzierung
Im Vermögensplan des Fachbereiches Gebäudemanagement stehen unter Position NSB.08-01 (Allgemeines, Teilsanierung, Sicherheit, Schadstoff) Mittel in der Gesamthöhe von 237.000 € zur Verfügung.

Begründung des Antrages

Die Volksschule Marienwerder wurde von 1963 - 1965 erbaut. Die vom Architekten Schwerdtfeger erbaute, zurzeit 1-zügige Grundschule wurde im Jahr 2008 als Baudenkmal eingetragen.

Im Trakt C befindet sich als eigenständiges Gebäude die Sporthalle, in der auch Teile von einer schulergänzenden Betreuungsmaßnahme genutzt werden. Außerdem wird die Turn-
halle intensiv vom SV Marienwerder bespielt, der auf dem Schulgelände ein Gebäude als Vereinsheim nutzt.

Die Mängel in den Sanitärbereichen der Sporthalle sind so gravierend, dass sie in 2011 saniert werden müssen.


Folgende Hochbau-Maßnahmen sind geplant:
  • Duschbereich: Erneuerung der Sanitärleitungen, Duschbatterien, Waschtische und Bodeneinläufe, Einbau Gefälleestrich, Erneuerung des Fußbodens, des Decken- und des Wandputzes, Abdichtung und neue Verfliesung der Böden und Wände. Die Decke wird aufgrund der Einrichtung einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung mit einer Gipskarton-Decke abgehängt.
  • Umkleiden Jungen/ Mädchen: Malerarbeiten, Erneuerung der Beleuchtung.
  • WC- Anlagen: Abbruch der Urinalrinnen, Erneuerung der Sanitärobjekte, Wasch-
    tische und Fliesenbeläge auf den Fußböden und an den Wänden, Malerarbeiten. Die Sporthalle erhält außerdem eine behindertengerechte WC-Anlage.

Weiteres ist den als Anlage 2 beigefügten Plänen zu entnehmen.

Terminplanung
Die Sanierung der Sanitärbereiche soll in den Sommerferien erfolgen, weil die Sporthalle dann nicht genutzt wird. Voraussetzung ist eine zügige Beschlussfassung durch den Bezirksrat.
19 .1
Hannover / 15.03.2011