Drucksache Nr. 15-0481/2019 S1:
Erneuerung von LED Bodenleuchten auf der Fahrbahn im Kreuzungsbereich Vinnhorster Weg/Schulenburger Landstraße und Neuinstallation von LED Bodenleuchten im Kreuzungsbereich Mecklenheidestraße/Schulenburger Landstraße
Sitzung des Stadtbezirksrates Nord am 25.02.2019
TOP 12.1.3.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Nord (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-0481/2019 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Erneuerung von LED Bodenleuchten auf der Fahrbahn im Kreuzungsbereich Vinnhorster Weg/Schulenburger Landstraße und Neuinstallation von LED Bodenleuchten im Kreuzungsbereich Mecklenheidestraße/Schulenburger Landstraße
Sitzung des Stadtbezirksrates Nord am 25.02.2019
TOP 12.1.3.

Beschluss

Der Bezirksrat möge beschließen:
Der Bezirksrat fordert die Verwaltung auf, die defekten LED Bodenleuchten im Kreuzungsbereich Vinnhorster Weg/Schulenburger Landstraße unverzüglich zu erneuern und den Kreuzungsbereich Mecklenheidestraße/Schulenburger Landstraße ebenfalls mit LED Bodenleuchten auszustatten.

Entscheidung

Dem Antrag wird (zunächst) nicht gefolgt.

Die Erfahrungen an den derzeitigen Einsatzorten im Stadtgebiet haben gezeigt, dass die bisher verwendeten LED-Bodenmarker nicht für Bereiche im öffentlichen Straßenraum geeignet sind, die regelmäßig – auch mit Lkw – überfahren werden. Die bisherigen Erkenntnisse und Rückmeldungen bei der Installation der Marker auf Fußgängerschutzinseln sind im Gegensatz dazu sehr positiv.
Die Marker im unmittelbaren Fahrbahnbereich sind aber bereits nach sehr kurzer Zeit defekt, bzw. werden durch das Überfahren von der Fahrbahn abgelöst. Die flachen Marker müssen jedoch auf die Fahrbahnoberfläche aufgeklebt werden, damit die entsprechende Lichtwirkung eintreten kann. Eine andere, dauerhaftere Art der Befestigung ist bauartbedingt nicht möglich.

In Kooperation mit der Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH plant die Verwaltung einen Verkehrsversuch mit einem anderen Produkt. Der Einsatzbereich soll Sutelstraße/Kugelfangtrift sein. Nach einer mindestens 6- monatigen Erprobungsphase und bei entsprechend positiver Bewertung kann dann entschieden werden, ob dieses Produkt auch an Örtlichkeiten im Stadtgebiet eingesetzt wird.