Drucksache Nr. 15-0263/2020 F1:
Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Elektronische Abfahrtsanzeiger an Bushaltestellen
Sitzung des Stadtbezirksrates Kirchrode-Bemerode-Wülferode
am 12.02.2020 - TOP 6.5.1.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-0263/2020 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Elektronische Abfahrtsanzeiger an Bushaltestellen
Sitzung des Stadtbezirksrates Kirchrode-Bemerode-Wülferode
am 12.02.2020 - TOP 6.5.1.

An allen Stadtbahnhaltestellen, sowie stärker frequentierten Bushaltestellen gehören sie zur Standard-Ausstattung: Elektronische Abfahrtszeit-Anzeigetafeln, die minutengenau auf die Abfahrtszeiten der nächsten kommenden Bahnen, bzw. Busse hinweisen. An einfachen Bushaltestellen ist dieser Service in der Regel leider nicht zu finden. In der Heinrich-Heine-Straße in der Südstadt gibt es an der dortigen Bushaltestelle der Linie 121 jedoch auch ein Beispiel eines in das Haltestellenschild integrierten, elektronischen Abfahrtanzeigers (siehe angehängtes Foto davon).
Dazu frage ich die Verwaltung:
  1. Ist eine Ausrüstung der Bushaltestellen im Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode-Wülferode mit solchen Abfahrtsanzeigern geplant?
  2. Wieviel kostet die Ausrüstung einer Bushaltestelle mit der genannten Technologie?
  3. Ist bei Ausrüstung weiterer Haltestellen mit elektronischen Abfahrtsanzeigern ein Betrieb dieser durch Solarzellen (vergleichbar mit den solarbetriebenen Parkautomaten in der Stadt Hannover) möglich?

Diese Anfrage wurde der zuständigkeitshalber an die üstra weitergeleitet:
Antwort der üstra zu Frage 1:
Zurzeit ist geplant, einige veraltete Anzeigen auf der Stadtbuslinie 121 durch neue Anzeigen zu ersetzen. Darüber hinaus werden weitere Haltestellen in den nächsten Jahren zusätzlich mit dynamischen Anzeigen ausgerüstet, wenn es an der Haltestelle eine entsprechend hohe Zahl von regelmäßigen Einsteigern gibt.

Antwort der üstra zu Frage 2:
Die Kosten für die Ausrüstung sind von vielen Faktoren abhängig, die im Vorfeld nicht pauschal angegeben werden können, sondern viel mehr von der jeweiligen Situation vor Ort abhängen. Die reinen Kosten für eine Anzeige plus Mast und Fundament, sowie Daten und Stromversorgung liegen für die einfachste Ausstattungsvariante im oberen vierstelligen Bereich. Für größere Anzeiger (Vergleichbar mit der Ausrüstung an den Stadtbahnhaltestellen) an besonders wichtigen Haltestellen liegen die Kosten etwa um das Fünffache höher.

Antwort der üstra zu Frage 3:
Der Betrieb mit Solar-Zellen wurde von uns getestet und hat sich als nicht zielführend erwiesen. Gegenüber dem reinen Batteriebetrieb ergeben sich nur marginale Vorteile, weil auch solarbetriebene Anzeiger einen Puffer Akku benötigen. Die im Pilottest eingesetzte Technik nutzt Batterien, die alle zwei bis drei Jahre ausgetauscht werden. Der Einsatz von Solarzellen würde die Spanne nur geringfügig verlängern, da auch die Akkus für den Solarbetrieb eine begrenzte Haltbarkeit haben.