Drucksache Nr. 15-0156/2016:
Zuwendung an die „NEUE ARBEIT GmbH“ für das Projekt „Stadtteilgarten Weiße Rose“ aus Mitteln Soziale Stadt

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksache-ZeichenBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Ricklingen
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
15-0156/2016
0
 

Zuwendung an die „NEUE ARBEIT GmbH“ für das Projekt „Stadtteilgarten Weiße Rose“ aus Mitteln Soziale Stadt

Antrag,

Der „NEUE ARBEIT GmbH“ für das Projekt „Stadtteilgarten Weiße Rose“ aus dem Ergebnishaushalt 2016, Teilhaushalt 50, Produkt 35102 – vorbehaltlich der Rechtskraft des Haushalts 2016 – eine einmalige Zuwendung

in Höhe von bis zu 12.800,-- Euro
zu bewilligen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Das Angebot richtet sich in erster Linie an die Bewohnerinnen und Bewohner der Hochhäuser um den Straßenzug Weiße Rose, steht aber grundsätzlich allen Stadtteilbewohnerinnen- und –bewohnern offen. Frauen und Männer können in gleichem Maße teilnehmen.
Bei Interesse von körperlich eingeschränkten Personen kann als gesondertes Projekt ein unterfahrbares Hochbeet gebaut werden.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 50 - Investitionstätigkeit
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €0.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €0.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit €0.00
€0.00

Teilergebnishaushalt 50 - Investitionstätigkeit
Produkt 35102
Soziale Stadtteilentwicklung
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €0.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €0.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €0.00
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €0.00
Sach- und Dienstleistungen €0.00
Abschreibungen €0.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €0.00
Transferaufwendungen €12,800.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €0.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€12,800.00)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€12,800.00)

Begründung des Antrages

Das Programm „Soziale Stadt“ ist seit Jahren Schwerpunkt kommunalen Handelns in Hannover.
Zu den Gebieten Hainholz, Stöcken und Sahlkamp-Mitte wurde Ende 2014 auch das Gebiet Mühlenberg in das Städtebauförderungsprogramm aufgenommen. Mit der Drucksache 2079/2015 fasste der Rat den Beschluss über die förmliche Festlegung des Gebietes Soziale Stadt Mühlenberg, neben städtebaulichen Maßnahmen sind die mit kommunalen Mitteln geförderten sozialen Vorhaben für die erfolgreiche Umsetzung des Programms von großer Bedeutung.

Das Projekt „Stadtteilgarten Weiße“ Rose soll dazu beitragen, das Miteinander im Stadtteil zu verbessern, Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern zusammenzubringen und zur Identifikation der Bewohnerinnen und Bewohner mit ihrem Stadtteil beitragen.

Die Vonovia-Wohnungsgesellschaft (vormals GAGFAH) hat einen großen Wohnungsbestand im Mühlenberg und stellt kostenfrei ein nicht genutztes Rasenstück an der Hochhausreihe Weiße Rose 22 – 26 und eine Umzäunung zur Verfügung.
Träger des Projektes wird die „NEUE ARBEIT GmbH“, ein bewährter Träger von Qualifizierungen und Dienstleistungen, der seit mehr als 30 Jahren im Stadtteil ansässig ist und eine Gärtnermeisterin beschäftigt, die das Projekt betreuen wird.

Im Umkreis des genannten Grundstücks sollen zunächst Personen für so genannte „Gärtnerfamilien“ gewonnen werden, die mitmachen möchten und Verantwortung für das Gemeinschaftsbeet übernehmen. Mehrere Bewohnerinnen und Bewohner haben ihr Interesse bereits bekundet.
Unter Anleitung der „NEUE ARBEIT GmbH“ soll das Gemeinschaftsbeet dann gemeinsam so aufbereitet werden, dass es bepflanzt und bewirtschaftet werden kann.

Ziele des Projektes sind u.a.:
· Ausbau der nachbarschaftlichen Gemeinschaft und Förderung des Gemeinschaftssinns
· Auseinandersetzung mit dem Thema ökologischer Anbau und gesunde Ernährung
· Förderung selbstorganisierter Tätigkeit
· Imageverbesserung des Gebietes
· Verbesserung der persönlichen wirtschaftlichen Lebenssituation durch Anbau zum Selbstverzehr
· Förderung der Deutschkenntnisse
· Interkultureller Austausch.

Der Aufbau des Projektes erfordert zunächst einen intensiven Personaleinsatz, um interessierte Personen sukzessive in das Projekt zu integrieren und sie nachhaltig daran zu binden. Es entstehen Personalkosten in Höhe von 12.000 € und Sachkosten in Höhe von 800 €. Mittel stehen im Haushalt 2016, Teilhaushalt 50, Produkt 35102, Zuwendungen Soziale Stadt zur Verfügung.
50 
Hannover / Jan 11, 2016