Drucksache Nr. 1108/2013:
Stufenprogramm zum Ausbau der zusätzlichen dritten Betreuungskräfte in Krippengruppen

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
An die Stadtbezirksräte 01 - 13 (zur Kenntnis)
In den Jugendhilfeausschuss
In den Verwaltungsausschuss
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
1108/2013
2
 
BITTE AUFBEWAHREN - wird nicht noch einmal versandt

Stufenprogramm zum Ausbau der zusätzlichen dritten Betreuungskräfte in Krippengruppen

Antrag,

das beigefügte Konzept zur stufenweisen Umsetzung der Finanzierung einer zusätzlichen Drittkraft in Krippengruppen in mehrgruppigen Einrichtungen zu beschließen. Die Umsetzung beginnt im August 2013 mit 27 Einrichtungen. Danach erhalten jährlich zum 1. August jeweils bis zu 30 weitere Krippen eine Drittkraft.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Die Umsetzung des Konzeptes verbessert die Betreuungssituation in den Krippengruppen. Geschlechtsspezifische Besonderheiten sind damit nicht verbunden.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt  - Investitionstätigkeit
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €0.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €0.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit €0.00
€0.00

Teilergebnishaushalt 51 - Investitionstätigkeit
Produkt 36501
Kindertagesbetreuung
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €0.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €0.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €0.00
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €0.00
Sach- und Dienstleistungen €0.00
Abschreibungen €0.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €0.00
Transferaufwendungen €600,000.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €0.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€600,000.00)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€600,000.00)
Das Stufenprogramm läuft von 2013 bis 2019, so dass jährlich anteilige Kosten für neue Drittkräfte der jeweiligen Ausbaustufe hinzukommen, während die Drittkräfte des Vorjahres ganzjährig zu finanzieren sind. Die finanziellen Auswirkungen wurden auf der Basis von jährlich 28 Gruppen und Kosten pro Kraft von jährlich 20.500 € ermittelt. Das Gesamtprogramm hat danach beim heutigen Ausbaustand ein Volumen von rund 4 Mio. €.

Begründung des Antrages

Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen wurde mit der DS 0312/2013 beschlossen, dass alle Krippengruppen in Hannover eine Drittkraft zur Betreuung der Kleinkinder erhalten sollen. Die Umsetzung soll in einem Stufenprogramm erfolgen und bei den kleinsten Einrichtungen beginnen.

In der Anlage 1 ist daher ein Umsetzungskonzept zur Beschlussfassung beigefügt. Dies umfasst neben den Grundlagen auch Eckpunkte zur Finanzierung, der Qualifikation der Kräfte sowie der Ermittlung der Rangfolge.

Als Anlage 2 ist eine tabellarische Übersicht mit dem derzeitigen Stufenplan für die Jahre 2013 bis 2019 beigefügt.

Bezüglich der Förderung über Personalkostenzuschüsse seitens des Landes Niedersachsen sowie der dafür dann vorzuhaltenden Personalstandards steht die LHH im Kontakt mit dem zuständigen Fachministerium. Ebenso erfolgt ein enger Austausch mit den Trägern der Kindertagesstätten, um die Umsetzung zu begleiten und auf eventuell auftretende Probleme bei der Personalgewinnung reagieren zu können.
51.41 
Hannover / May 10, 2013