Änderungsantrag zum Haushalt Nr. H-0396/2019:
Teilhaushalt: 50 Soziales
Produkt: 11137 Migration und Integration
Ertrag/Aufwand: Pos. NEU. IKJA e.V. - Internationaler Kultureller Jugend Austausch

Inhalt der Drucksache:

Den Antragstext finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Teilhaushalt: 50 Soziales
Produkt: 11137 Migration und Integration
Ertrag/Aufwand: Pos. NEU. IKJA e.V. - Internationaler Kultureller Jugend Austausch

Antrag zu beschließen:


Der Verein IKAJ e.V. erhält aus vorhandenem Ansatz des Integrationsfonds (Pos. 7) in 2019: 10.000 € und in 2020 ebenfalls 10.000 € zur Sicherung und Erhalt der Vereinsstrukturen des Vereins.

Begründung:

Die Arbeit des Vereins richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 26 Jahren und setzt insbesondere auf die Arbeit mit MigrantInnen, Geflüchteten, ZuwandererInnen, Jugendlichen aus schwierigen Lebenslagen, Menschen mit unzureichenden Schulabschlüssen, Menschen mit geringen Deutschkenntnissen, Minderheiten, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ohne Abschluss, mit Behinderung oder anderen sexuellen Orientierungen. IKJA aktiviert junge Menschen zu zivilgesellschaftlichem Engagement in den Bereichen Demokratie, Menschenrechte, Anti-Rassismus, Religions- und Meinungsfreiheit, Gender und Diversity. Der Verein verschafft Jugendlichen Zugang zu öffentlichen Ressourcen, Tagesstruktur, Bildungsnetzwerken, Kreativität, einheimischen Familien und aufnahmebereiten Teilen der Stadtgesellschaft.

Insbesondere das 2016 gegründete GET2gether-Jugendtheater erfährt hohen Zulauf, weil sich hier viele Jugendlichen über die gemeinsame Theaterarbeit begegnen können. Dieses Projekt leistet nachhaltige Begegnungsarbeit und ist langfristig angelegt. Hier sind zurzeit circa 300 Mitwirkende - meist Jugendliche - dabei. Zudem erwuchs aus dem Theaterprojekt eine Paten-Initiative mit inzwischen 90 Paten-Kindern und genauso vielen Pateneltern.

In kürzester Zeit ist der Verein zu einer Institution für junge Geflüchtete und junge Menschen mit Migrationshintergrund und aus Minderheiten gewachsen, die sich gesellschaftlich engagieren wollen und hier Unterstützung dabei erfahren. Für die Planung, Umsetzung und Durchführung werden die Jugendlichen aber weiterbegleitet werden müssen; darin wird in Zukunft der Schwerpunkt der Arbeit liegen.






Christine Kastning Dr. Freya Markowis Patrick Döring
Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzende Stellv. Fraktionsvorsitzender

Begründung: