Drucksache Nr. 2846/2018:
Grundschule Heinrich-Wilhelm-Olbers, Einbau Mensa im Bestand

Informationen:

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Döhren-Wülfel
In den Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten
In den Schul- und Bildungsausschuss
In den Verwaltungsausschuss
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
2846/2018
3
 

Grundschule Heinrich-Wilhelm-Olbers, Einbau Mensa im Bestand

Antrag,

1. der Haushaltsunterlage Bau gem. § 12 GemHKVO zum Einbau der Mensa im Bestand der Grundschule Heinrich-Wilhelm-Olbers in Höhe von insgesamt
648.000 €
und

2. der Mittelfreigabe und dem sofortigen Baubeginn

zuzustimmen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Bei der Umsetzung der Maßnahme gibt es keine spezifische Betroffenheit. Die mit der Beschlussempfehlung verfolgte Zielsetzung wirkt sich in gleicher Weise auf Mädchen und Jungen aus.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 19 - Investitionstätigkeit
Investitionsmaßnahme 21101568
GS H-W-Olbers, Mensa im Bestand
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit 0,00 €
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit 0,00 €
Veräußerung von Sachvermögen 0,00 €
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen 0,00 €
Sonstige Investitionstätigkeit 0,00 €
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden 0,00 €
Baumaßnahmen 648.000,00 €
Erwerb von bewegl. Sachvermögen 0,00 €
Erwerb von Finanzvermögensanlagen 0,00 €
Zuwendungen für Investitionstätigkeit 0,00 €
Sonstige Investitionstätigkeit 0,00 €
  
Saldo Investitionstätigkeit -648.000,00 €
0,00 €

Teilergebnishaushalt 19, 40 - Investitionstätigkeit
Produkt 11118
Produkt 21101
Gebäudemanagement
Grundschulen
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen 0,00 €
Sonstige Transfererträge 0,00 €
Öffentlichrechtl. Entgelte 0,00 €
Privatrechtl. Entgelte 0,00 €
Kostenerstattungen 0,00 €
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) 0,00 €
Sonstige ordentl. Erträge 0,00 €
  
Außerordentliche Erträge 0,00 €
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Personalaufwendungen 0,00 €
Sach- und Dienstleistungen 30.500,00 €
Abschreibungen 19.400,00 €
Zinsen o.ä. (TH 99) 9.700,00 €
Transferaufwendungen 0,00 €
Sonstige ordentliche Aufwendungen 0,00 €
  
Saldo ordentliches Ergebnis -59.600,00 €
Außerordentliche Aufwendungen 0,00 €
Saldo außerordentliches Ergebnis 0,00 €
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Saldo gesamt -59.600,00 €
Anmerkung:
Es entstehen Einrichtungskosten in Höhe von insgesamt 22.700 € (konsumtiv) im Teilergebnishaushalt vom FB 40. Die Einrichtungskosten sind nachrichtlich in der Kostentabelle enthalten, jedoch nicht Bestandteil dieser Beschlussvorlage.

Die jährlich zusätzlich anfallenden Aufwendungen in Höhe von 36.900 € (22.700 € werden nur einmalig benötigt) führen durch die interne Leistungsverrechnung/Nutzungsentgelte indirekt zu erhöhten Aufwendungen im Produkt 21101 bis 2018 und 21102 ab 2019 Grundschulen.

Sach- u. Dienstleistungen
Bauliche Unterhaltung gemäß Richtwert der KGSt (Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement) 1,2 % von 648.000 € = 7.800 €

Abschreibungen
3 % von 648.000 € = 19.400 €

Zinsen
Kalkulatorischer Zinssatz in Höhe von 3 % auf die durchschnittlich (zu 50%) gebundene Investitionssumme von 648.000 € = 9.700 €


Finanzierung
Im Teilfinanzhaushalt des Fachbereiches Gebäudemanagement stehen aus dem Investitionsmemorandum für die Investitionsmaßnahme 21101568 GS H-W-Olbers, Mensa im Bestand, in den Folgejahren Mittel in benötigter Höhe zur Verfügung.

Begründung des Antrages

Schulentwicklung
Die GS Heinrich-Wilhelm-Olbers-Grundschule wird als 3-zügige Ganztagsschule geführt und beschult im Schuljahr 2018/2019 insgesamt 240 Schülerinnen und Schüler in 12 Klassen. Die Prognose weist für die kommenden Jahre konstante Schülerzahlen auf. Der Schulstandort wird langfristig für die Grundschulversorgung im Stadtbezirk Döhren-Wülfel benötigt.

Anlass
Die dreizügige Grundschule mit Ganztagsangebot liegt im hannoverschen Stadtbezirk Döhren-Wülfel. Sie wurde im Jahr 1964 errichtet. Die Schule verfügt momentan über keine eigene Mensa. Kinder, die das Ganztagsangebot wahrnehmen, nehmen zurzeit ihre Mittagsmahlzeit im benachbarten Seniorenheim ein.
Aus schulorganisatorischen und versicherungstechnischen Gründen (Verlassen des Schulgeländes) sowie hygienischen Aspekten (Vermeidung gegenseitiger Ansteckungen mit z. B. Noroviren) soll die Schule nun eine eigene Mensa erhalten.

Baubeschreibung
Die Schule besteht aus einem mehrgeschossigen Hauptgebäude und einem separaten eingeschossigen Nebengebäude. Im Nebengebäude befinden sich zwei Musikunterrichtsräume, die künftig im Hauptgebäude untergebracht werden. Das Nebengebäude soll zur Mensa mit einem Speiseraum mit insgesamt 56-60 Sitzplätzen, Küche, Spülküche, Personalumkleide, Personal-WC, barrierefreiem WC und separatem Müllraum umgebaut werden. Die Anlieferung der Küche soll von der Olbersstraße erfolgen.
Einzelheiten der beabsichtigten Baumaßnahme können der als Anlage 1 beigefügten Baubeschreibung und den als Anlage 3 beigefügten Plänen entnommen werden.

Barrierefreiheit
Die Planung wurde mit der Beauftragten der LHH für Menschen mit Behinderungen abgestimmt und die Belange der Barrierefreiheit in der Planung berücksichtigt. Das Gebäude der zukünftigen Mensa ist mit barrierefreien Zugängen geplant; es wird ein Behinderten WC eingebaut.

Terminplanung
Die Bauarbeiten finden im laufenden Betrieb statt. Der Baubeginn soll im Frühjahr 2019 erfolgen, die Fertigstellung ist zum Start des neuen Schuljahres, September 2019 geplant.
19 .1
Hannover / 28.11.2018