Drucksache Nr. 2806/2018 E1:
Änderungsantrag des Stadtbezirksrates Vahrenwald-List zur DS-Nr. 2806/2018
Neuanlage Spielplatz und Grünfläche Pastor-Jaeckel-Weg

Informationen:

Beratungsverlauf:

Nachrichtlich:

  • Stadtbezirksrat Vahrenwald-List

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen
In den Jugendhilfeausschuss
In den Verwaltungsausschuss
An den Stadtbezirksrat Vahrenwald-List (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Ergänzung
2806/2018 E1
1
 

Änderungsantrag des Stadtbezirksrates Vahrenwald-List zur DS-Nr. 2806/2018
Neuanlage Spielplatz und Grünfläche Pastor-Jaeckel-Weg

Antrag,


den Änderungsantrag des Stadtbezirksrates Vahrenwald-List Nr. 15-3019/2018 zur Drucks. Nr. 2806/2018 abzulehnen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Bei der Umsetzung der Maßnahme gibt es keine spezifische Betroffenheit. Die mit der
Beschlussempfehlung verfolgte Zielsetzung wirkt sich in gleicher Weise auf Frauen und
Männer aus.

Kostentabelle

Es wird auf die Kostentabelle der Ursprungsdrucksache 2845/2018 hingewiesen.

Begründung des Antrages

Die Verwaltung empfiehlt den Änderungsantrag des Stadtbezirksrates Vahrenwald-List aus folgenden Gründen abzulehnen:

Der geplante Spielplatz und die Grünfläche verlaufen nördlich angrenzend auf ganzer Länge direkt entlang des als Fuß- und Radweg ausgebauten Pastor-Jaeckel-Weges. Er ist in diesem Bereich rund 3 Meter breit und damit erfahrungsgemäß ausreichend für diese Nutzungen dimensioniert.

Der geplante Spielplatz und die Grünfläche liegen in einer Senke im Gelände. Sie sind an den teilweise steil abgeböschten Rändern von wertvollen Bäumen und Sträuchern umgeben, die im Süden abschnittweise bis an den Fuß- und Radweg heranreichen.



Im weiteren Verlauf, in Richtung der Straße Am Listholze, begleiten Einzelbäume im Norden und eine Baumreihe im Süden den Weg.
Daraus wird deutlich, dass die Ergänzung des Weges um einen zusätzlichen 3 Meter breiten Fußweg aufgrund der Rahmenbedingungen im Bestand nicht möglich und nicht sinnvoll ist:

Die Verbreiterung des Weges und die Trennung von Fuß-und Radweg hätte die unausweichliche Fällung von zahlreichen Bäumen, den Verlust von Grün- und Spielfläche und die zusätzliche Versiegelung mit befestigten Flächen sowie die technisch aufwändige Anhebung des Geländes im Bereich der Böschungen und die damit zwingend verbundene Anpassung der Spielplatzplanung zur Folge. Die mit Kindern und Eltern erarbeitete und abgestimmte Planung müsste komplett geändert werden. Darüber hinaus entstünde ein beträchtlicher finanzieller Mehraufwand, der zurzeit nicht zur Verfügung steht.

Die Betonung der drei Eingänge zum Spielplatz mithilfe von Street Tattoos, die auf dem Fuß-und Radweg aufgebracht werden sollen, wird als vorbeugende Maßnahme eingesetzt, um die Aufmerksamkeit und wünschenswerte gegenseitige Rücksichtnahme aller Nutzer*innen zu fördern.
67.22 
Hannover / Jan 7, 2019