Antrag Nr. 2537/2021:
Änderungsantrag von Ratsherrn Böning zu Drucks. Nr. 2129/2021: Dringlichkeitsantrag der AfD-Fraktion: Umgehende Räumung des sog. „Klima-Camps" vor dem Neuen Rathaus

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Änderungsantrag von Ratsherrn Böning zu Drucks. Nr. 2129/2021: Dringlichkeitsantrag der AfD-Fraktion: Umgehende Räumung des sog. „Klima-Camps" vor dem Neuen Rathaus

Antrag, zu beschließen:


Der Antragstext wird wie folgt geändert:

Die Verwaltung wird aufgefordert, umgehend das Gespräch mit den Klima-Aktivisten auf dem Trammplatz zu suchen mit dem Ziel, diese davon zu überzeugen, das Camp bis zum 31.12.21 abzubauen, zu räumen und den Trammplatz entsprechend ordentlich zu hinterlassen.

Kommen die Klima-Aktivisten dieser Aufforderung der Verwaltung nicht nach, wird das Klimacamp Anfang Januar durch die Stadt geräumt.

Begründung


Ich persönlich begrüße es ausdrücklich, wenn junge Leute sich umwelt- und klimapolitisch engagieren.

Das Klimacamp auf dem Trammplatz ist jedoch in der Tat für viele Bürgerinnen und Bürger ein — nicht nur optisches - Ärgernis.

Zudem fällt es schon auf, dass die Klima-Aktivisten dieses Camp eben nicht nur ausschließlich zu dem Zweck errichtet haben, um damit auf die Probleme des Klimawandels hinzuweisen. Vielmehr werden auf den diversen Bannern etc auch Themen angesprochen (Kapitalismuskritik, sowie auch einige eindeutig linksextreme Themen) welche auch auf den zweiten Blick wenig bis gar nichts mit dem Klimawandel zu tun haben.

Die Verwaltung ist daher aufgefordert, umgehend das Gespräch mit den Aktivisten zu suchen.



So hätten diese die Möglichkeit, in Ruhe das Camp abzubauen und "gesichtswahrend" den Trammplatz zu verlassen.

Jens Böning
DIE HANNOVERANER
Einzelvertreter