Antrag Nr. 2188/2018:
Zusatzantrag der Fraktionen der SPD, Bündnis 90/Die Grünen und der FDP zu Drucksache.Nr. 1714/2018: Qualitätsoffensive Grundschulkinderbetreuung-Stufenplan

Informationen:

verwandte Drucksachen:

2188/2018 (Originalvorlage)
2188/2018 (Originalvorlage)
1714/2018 (Ursprungsvorlage)

Beratungsverlauf:

  • Zukünftig: Jugendhilfeausschuss
  • Zukünftig: Schul- und Bildungsausschuss
  • Zukünftig: Gleichstellungsausschuss
  • Zukünftig: Ausschuss für Haushalt Finanzen und Rechnungsprüfung
  • Zukünftig: Verwaltungsausschuss

Nachrichtlich:

  • Organisations- und Personalausschuss
  • Stadtbezirksräte 01 - 13

Antragsteller(in):

Gemeinsamer Antrag

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Zusatzantrag der Fraktionen der SPD, Bündnis 90/Die Grünen und der FDP zu Drucksache.Nr. 1714/2018: Qualitätsoffensive Grundschulkinderbetreuung-Stufenplan

Antrag

zu beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt,

- allen bisher im Hort (bzw. in Innovativen Modellprojekten und SBM) betreuten Kindern zukünftig einen Platz an der jeweiligen Ganztagsgrundschule zu garantieren.

- bei den mittelfristig geplanten Ganztagsgrundschulen gem. Anlage 2 darauf hinzuarbeiten, eine einvernehmliche Lösung bei der Zusammenführung der geplanten Betreuungsangebote am Schulstandort zu finden und die Schulleitungen bei der Überlegung zu unterstützen, ob und auf welche Weise die bestehenden Hortanbieter künftig das Ganztagsangebot betreiben können.

- Kooperationsmodelle sollen in den Planungen zu Ganztagsgrundschulen Berücksichtigung finden. Hier kann auch die partizipative, nicht-vertragliche Einbindung von Eltern(-vereinen) eine Option sein.

Begründung

Die Stadt Hannover setzt seit längerem auf den Ausbau der Ganztagsgrundschule. Die Qualitätsstandards wurden bereits mehrfach erhöht, eine Ferienbetreuung eingeführt sowie feste Betreuungsgruppen für die ersten Klassen. Mit dem neuen Finanzierungsmodell (DS 1164/2018) wurde ein wesentlicher Baustein zur Qualitätsverbesserung hinzugefügt, um mehr Fachpersonal im Ganztag zu beschäftigen. Darüber hinaus werden jedoch auch neue Räume benötigt, um mehr Spiel- und Bewegungsflächen zu schaffen. Aus diesem Grund soll geprüft werden, inwieweit eine Zusammenführung von Horten und Ganztagsschulen, die im selben Gebäude arbeiten, einvernehmlich möglich ist. Dabei soll jedoch kein Betreuungsplatz verloren gehen.

Christine Kastning Dr. Freya Markowis Wilfried H. Engelke
Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzender