Antrag Nr. 2082/2023:
Gemeinsamer Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der SPD-Fraktion: Abwasserwärme aus der Kanalisation nutzen

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Gemeinsamer Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der SPD-Fraktion: Abwasserwärme aus der Kanalisation nutzen

Antrag,

zu beschließen:

die Stadtentwässerung Hannover wird beauftragt, die Wärmepotentiale im hannoverschen Kanalsystem und die notwendigen Investitionen für eine Nutzung dieser Potentiale zu ermitteln und die Ergebnisse dem Betriebsausschuss für Stadtentwässerung noch vor der Sommerpause 2024 vorzulegen.

Begründung


Bisher nutzt die Stadtentwässerung Faulgase aus den Kläranlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung. Weiterhin wird auf dem Gelände in Herrenhausen eine Großwärmepumpe zur Fernwärmeerzeugung geplant.

Neue Studien zu Wärmepotentialen im Abwasser zeigen jedoch, dass Abwasserwärme nicht nur am Klärwerk, sondern auch aus der Kanalisation genutzt werden kann. Außerdem lässt sich aufgrund der gestiegenen Energiepreise Abwasserwärme heute besser wirtschaftlich erschließen und vermarkten als noch vor wenigen Jahren. Diese klimaneutrale Wärmenutzung und ihre Vermarktung nützt dem Klimaschutz und senkt den Gebührenbedarf der Stadtentwässerung. Beide Aspekte kommen den Einwohner*innen Hannovers zugute.

Dr. Elisabeth Clausen-Muradian / Dr. Daniel Gardemin

Fraktionsvorsitz

Lars Kelich

Fraktionsvorsitzender