Drucksache Nr. 2020/2019:
IGS Bothfeld, Einrichtung Sek II, Modulanlage für zwölf Allgemeine Unterrichtsräume

Informationen:

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide
In den Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten
In den Schul- und Bildungsausschuss
In den Verwaltungsausschuss
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
2020/2019
3
 

IGS Bothfeld, Einrichtung Sek II, Modulanlage für zwölf Allgemeine Unterrichtsräume

Antrag

1. der Haushaltsunterlage Bau gem. § 12 KomHKVO zur Aufstellung von Raummodulen zur Unterrichtsversorgung in Höhe von insgesamt 1.590.000 € und jährlichen Mietkosten in Höhe von 279.000 €

sowie

2. dem sofortigen Baubeginn zuzustimmen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Aus der Baumaßnahme und deren finanziellen Auswirkungen ergibt sich keine spezifische Gender-Betroffenheit.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 19 - Investitionstätigkeit
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €0.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €130,000.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit (€130,000.00)
€0.00

Teilergebnishaushalt 19, 40 - Investitionstätigkeit
Produkt 11118
Produkt 21802
Gebäudemanagemant
IGS
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €0.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €0.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €0.00
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €0.00
Sach- und Dienstleistungen €1,907,000.00
Abschreibungen €13,000.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €2,000.00
Transferaufwendungen €0.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €0.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€1,922,000.00)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€1,922,000.00)


Anmerkung:
Es entstehen Einrichtungskosten in Höhe von insgesamt 168.000 € (130.000 € investiv und 38.000 € konsumtiv) im Teilhaushalt 40.
Die Einrichtungskosten sind nachrichtlich in der Kostentabelle enthalten, jedoch nicht Bestandteil dieser Beschlussvorlage.

Sach- u. Dienstleistungen
Einmalig werden 1.590.000 € für Aufbau, Ausstattung und Rückbau der Module, sowie 38.000 € konsumtive Einrichtungskosten benötigt. Hinzu kommen jährlich 279.000 € für Miete und Versicherung der Raummodule.
Die Raumausweitung führt zu höheren Aufwendungen für Energie und Reinigung, die zurzeit noch nicht näher beziffert werden können.

Abschreibungen
10% von 130.000 € = ca. 13.000 €

Zinsen
Kalkulatorischer Zinssatz in Höhe von 3 % auf die durchschnittlich (zu 50%) gebundene Investitionssumme von 130.000 € = rd. 2.000 €

Die jährlich zusätzlich anfallenden Aufwendungen führen durch die interne Leistungsverrechnung/Nutzungsentgelte zu erhöhten Aufwendungen im Produkt 21802 IGSen.

Finanzierung
Die Deckung erfolgt im Teilhaushalt 19. Falls dies nicht möglich ist, wird eine Deckung im Rahmen des Jahresabschlusses im Gesamthaushalt sicher gestellt.

Begründung des Antrages

Schulentwicklung:
Die 4-zügige IGS Bothfeld ist Kulturschule und bietet zur Zeit ein Platzangebot für 120 Schüler*innen je Jahrgang, was einer Gesamtkapazität von 720 Schüler*innen im Sekundarbereich I entspricht. Sie ist zum Ende des Schuljahres 2018/19 bis zum 10. Jahrgang hochgewachsen und hat die Gesamtkapazität voll ausgeschöpft. Ab dem kommenden Schuljahr 2019/20 wird die Schule am Standort aufsteigend eine vierzügige Oberstufe führen. Neben insgesamt steigenden Anmeldezahlen an den IGSen geht die Schulentwicklungsplanung auch von einem Anstieg der Nachfrage an Oberstufenplätzen an den IGSen aus (siehe auch DS 1417/2018).

Auf Grund der konstant hohen Anzahl an Schüler*innen wird der Schulstandort dauerhaft zur Bedarfsdeckung benötigt.


Allgemeines
Der Fehlbedarf an weiteren erforderlichen Unterrichts- und Differenzierungsräumen lässt sich in dem Bestandsgebäude der Schule nicht abbilden. Bis zur Fertigstellung des aktuell in Planung befindlichen Neubaus sollen die erforderlichen Fehlbedarfe durch modulare Raumeinheiten gedeckt werden.

Baubeschreibung
Die geplante Modulanlage wird in eingeschossiger Bauweise errichtet. Sie umfasst insgesamt zwölf Allgemeine Unterrichtsräume, eine Lehrerstation, WC-Anlagen und einen Hausanschluss-/Technikraum.
Die Einzelheiten der geplanten baulichen Maßnahmen können den Anlagen 1 bis 3 entnommen werden.



Barrierefreiheit:
Die Modulanlage wird komplett barrierefrei hergestellt. Die Planung wurde mit der Beauftragten für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Hannover abgestimmt.

Terminplanung
Die Inbetriebnahme der Anlage soll zum Schuljahresbeginn 2020/2021 erfolgen.
19 .2
Hannover / Aug 14, 2019