Antrag Nr. 1876/2007:
Interfraktioneller Änderungsantrag zu Drucks. Nr. 1353/2007, Erhalt von Arbeitsplätzen bei der TUI AG

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Interfraktioneller Änderungsantrag zu Drucks. Nr. 1353/2007, Erhalt von Arbeitsplätzen bei der TUI AG

Antrag,

der Rat der Landeshauptstadt Hannover fordert den Oberbürgermeister auf, sich bei Aufsichtsrat und Vorstand der TUI dafür einzusetzen, dass alle Arbeits- und Ausbildungsplätze des Konzerns in Hannover erhalten bleiben.

Begründung


Der TUI-Konzern beschäftigt am Standort Hannover insgesamt rund 4.500 ArbeitnehmerInnen und Auszubildende. Eine Verlagerung von Arbeitsplätzen aus Anlass der Fusion mit dem britischen Unternehmen First Choice hätte erhebliche Folgen für die Beschäftigten in Stadt und Region.
Die besondere Dringlichkeit des Antrags liegt in der Genehmigung der europäischen Kartellbehörden, die im Juni der angestrebten Fusion zustimmten.



Lothar Schlieckau Rainer Lensing
Fraktionsvorsitzender Fraktionsvorsitzender



Michael Hans Höntsch Wilfried H. Engelke
Fraktionsvorsitzender Fraktionsvorsitzender



Ludwig List Christine Kastning
Gruppenvorsitzender Fraktionsvorsitzende