Antrag Nr. 1866/2017:
Antrag der Gruppe LINKE & PIRATEN zum Thema "Drogenhilfestation Stellwerk rund um die Uhr öffnen"

Informationen:

verwandte Drucksachen:

1866/2017 (Originalvorlage)

Beratungsverlauf:

Antragsteller(in):

Gruppe LINKE & PIRATEN

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Antrag der Gruppe LINKE & PIRATEN zum Thema "Drogenhilfestation Stellwerk rund um die Uhr öffnen"

Antrag

zu beschließen:
Die Landeshauptstadt Hannover schafft die Voraussetzungen für eine Öffnung der neuen integrierten Drogenhilfestation STELLWERK rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche.

Begründung

Vor dem Hintergrund der sich strukturell verändernden Drogenszene hat der Rat mit den Drucksachen 1747/2014 N 1 und 0562/2015 die notwendigen Mittel für einen Neubau beschlossen. In diesem soll das niedrigschwellige Kontakt-, Beratungs- und Versorgungsangebot der bisherigen Einrichtungen „Café Connection“ und „Fixpunkt“ für suchtkranke Menschen aus der Drogenszene unter dem neuen Namen „STELLWERK“ gebündelt und erweitert werden.

Aber die neue Einrichtung soll gemäß der jeweiligen Anlage 1 der o.g. Drucksachen nur an fünf Werktagen zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet sein, nicht an allen sechs Werktagen und auch nicht an Sonntagen.

Suchtkrankheiten und die damit einhergehenden Probleme orientieren sich jedoch nicht an derart eingeschränkten Öffnungszeiten, sondern sind rund um die Uhr und auch an Wochenenden virulent. In diesem Zusammenhang hat es in jüngster Zeit vermehrt Berichte über insbesondere nächtliche Aufenthalte von Suchtkranken in hannoverschen Innenstadt-Parkhäusern inclusive Drogenkonsum gegeben.

Allein dies belegt die Notwendigkeit für ein Kontakt-, Beratungs- und Versorgungsangebot an Suchtkranke auch nachts und am Wochenende.

Bruno Adam Wolf
stellv. Vorsitzender