Informationsdrucksache Nr. 1786/2014:
2. Quartalsbericht 2014 für den Teilergebnishaushalt 67

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverInformationsdrucksacheInformationsdrucksache
In den Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
1786/2014
1
 

2. Quartalsbericht 2014 für den Teilergebnishaushalt 67

Mit dieser Informationsdrucksache legt die Verwaltung den zweiten Quartalsbericht 2014 (Berichtszeitraum 01.01. bis 30.06.2014) für den Teilergebnishaushalt (TEH) des Fachbereichs (FB) 67 “Umwelt und Stadtgrün“ vor.

Die Systematik, Darstellungsweise und Gliederung des in drei Teile gegliederten Berichts sind stadtweit einheitlich für alle Fachbereiche verbindlich vorgegeben.

- Teil I: Entwicklung TEH 67
Seite 1 beinhaltet die Gesamtübersicht des TEH für den Berichtszeitraum zum Stichtag 30.06.2014. Die Gesamtübersicht umfasst die Aufwendungen und Erträge der 5 Produkte des FB 67:
· 55102 Öffentliches Grün
· 55104 Naherholungsflächen und Landschaftsräume
· 55301 Bestattung und Grabpflege
· 55501 Land- und Forstwirtschaft
· 56101 Umweltschutzmaßnahmen.

In dieser Übersicht werden die Abweichungen der für das Rechnungsjahr 2014 prognostizierten Erträge und Aufwendungen gegenüber den Haushaltsansätzen 2014 in den Spalten 3 bis 5 dargestellt. In der Prognose 2014 ist der Mittelabfluss von übertragenen Haushaltsresten (nicht verbrauchte Haushaltsmittel aus 2013) enthalten. Da die Haushaltsreste nicht in der Spalte 2 „Ansätze“ ausgewiesen werden, kommt es in der Darstellung der Abweichungen (Spalte 4/5) rechnerisch zu Überschreitungen, die anteilig durch die übertragenen Haushaltsreste gedeckt werden. Diese Abweichungen werden entsprechend im Teil I in den Erläuterungen zum TEH 67 dargestellt.
Abweichungen der Erträge und Aufwendungen gegenüber den Planwerten des Berichtszeitraums sind in den Spalten 7 bis 9 aufgeführt.
In Zeile 12 sind alle planbaren (ordentlichen) Erträge (u.a. Gebühren, Entgelte, Zuwendungen Dritter) in einer Summe zusammengefasst.

Die planbaren (ordentlichen) Aufwendungen werden detaillierter in den Zeilen 13 bis 19 entsprechend den jeweiligen Aufwandskontengruppen dargestellt. Die Ansätze der Kontengruppen 13/ 14 (Personalaufwendungen) und 16/ 17 (Abschreibungen, Zinsen und ähnliche Aufwendungen) werden zentral vom FB 18 (Steuerung, Personal und zentrale Dienste) und FB 20 (Finanzen) geplant und bewirtschaftet.

Die Kontengruppen 15, 18 und 19 werden vom FB 67 bewirtschaftet und beinhalten das zur Aufgabenerfüllung benötigte Sachmittelbudget.
· Kontengruppe 15 (Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen)
Mittel u.a. für die Pflege/ Unterhaltung der Grünanlagen, Naherholungs-, Forst- und Friedhofsflächen, die Pflege/ Unterhaltung der Straßenbäume sowie der Fuß- und Radwege, Mieten und Pachten, Energiekosten, Grundwassermonitoring sowie Unterhaltung der betrieblichen Fahrzeuge, Maschinen und Geräte.
· Kontengruppe 18 (Transferaufwendungen)
U.a. Zuwendungen des Zuwendungsverzeichnisses und Sachmittel für die vom Bund, dem Land bzw. der EU gegenfinanzierten Projekte (z.B. CONCERTO).
· Kontengruppe 19 (Sonstige ordentliche Aufwendungen)
U.a. Aufwendungen für das Agenda- Büro, nichtinvestive Maßnahmen zur Energieeinsparung, Programm Minimierung Folgen Klimaerwärmung, Beratung z.ero Park, Klimaschutzaktionsprogramm, Bürobedarf, Porto, Telefon, Bekanntmachungen sowie die Zahlungen für den kommunalen Schadensausgleich (Pflichtversicherung für die kommunalen Beschäftigten).

In Zeile 28 erfolgt die Gesamtdarstellung der Inanspruchnahme von stadtinternen Leistungen anderer Fachbereiche für den FB 67 (z.B. Gebäudereinigung, zentrale Personal-/ Finanzverwaltung, EDV) sowie Leistungen des FB 67 für andere Fachbereiche (z.B. Pflege Grünanlagen Kindertagesstädten und Schulen). Diese Darstellung ist lediglich nachrichtlich, um die zentralen stadtinternen Leistungen verursachungsgerecht bei den jeweiligen Produkten anteilig auszuweisen. Es finden keine finanziellen Verrechnungen zwischen den Fachbereichen statt.

Erläuterung wesentlicher Abweichungen im Vergleich des vorläufigen Jahresergebnisses 2013 zur Prognose 2014
· In Pos. 12 werden ordentliche Erträge 2013 i.H.v. 17.201 T€ gegenüber der Prognose 2014 i.H.v. 13.450 T€ ausgewiesen. Die höheren Erträge 2013 ergeben sich einmalig aus gebuchten Zuschreibungen im Rahmen der Jahresabschlussbuchungen 2013 (Korrektur von Abschreibungen 2012).
· In Pos. 15 werden bei den Sach- und Dienstleistungen 2013 Aufwendungen i.H.v. 8.532 T€ gegenüber der Prognose 2014 i.H.v. 9.899 T€ ausgewiesen. Diese Steigerung hängt u.a. damit zusammen, dass für 2014 höhere Ansätze für einmalige umfangreiche bauliche Unterhaltungsmaßnahmen (z.B. Grundsanierung Friedhofsmauer Stöcken) veranschlagt wurden und die Grundbesitzabgaben gestiegen sind.
· In Pos. 18 werden bei den Transferaufwendungen 2013 Aufwendungen i.H.v. 2.104 T€ gegenüber der Prognose 2014 i.H.v. 2.689 T€ ausgewiesen. Diese Abweichung ergibt sich u.a. aus jährlich unterschiedlich veranschlagten Auszahlungen für Projekte (u.a. gegenfinanzierte Projekte BMU/ Masterplan und 100% Klimaschutz 2050) gem. Projektverlauf und übertragenen Haushaltsresten aus 2013, die 2014 ansatzerhöhend zur Verfügung stehen (Übertragung von 2013 nicht verbrauchten Mitteln für das Programm „Energieeffizienz im sozialen Wohnungsbau“).
· In Pos. 19 werden bei den sonstigen ordentlichen Aufwendungen 2013 Aufwendungen i.H.v. 1.187 T€ gegenüber der Prognose 2014 i.H.v. 1.976 T€ ausgewiesen. Diese Abweichung ergibt sich u.a. aus der gestiegenen Umlage für den kommunalen Schadenausgleich (Versicherung für Schadensfälle), dem einmaligen Ansatz für die Umzugskosten des FB 67 in das neue Verwaltungsgebäude in der Arndtstr. und übertragenen Haushaltsresten aus 2013, die 2014 ansatzerhöhend zur Verfügung stehen (Übertragung von 2013 nicht verbrauchten Mitteln für das Programm zur Minimierung der Folgen der Klimaerwärmung).

- Teil II: Informationen zum wesentlichen Produkt
Der Teil II (Seiten 2/3) beinhaltet die Darstellung des wesentlichen Produkts 55102 „Öffentliches Grün“ mit Zielen und Kennzahlen sowie eine etwas detailliertere Übersicht zu der finanziellen Entwicklung.

- Teil III: Leistungsbericht des Fachbereichs 67
Der Teil 3 (Seiten 4 bis 6) beinhaltet die Darstellung von Zielen und Maßnahmen sowie Themen/ Leistungen von besonderer Bedeutung und deren aktuellen Umsetzungsstand.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Mit dieser Informationsdrucksache wird über die finanzielle Entwicklung und die Zielerreichung der Fachbereiche berichtet. Genderspezifische Aspekte sind hierdurch nicht betroffen.

Kostentabelle

Es entstehen keine finanziellen Auswirkungen.

67.02 
Hannover / Aug 26, 2014