Drucksache Nr. 1587/2004:

Bewilligung der Zuwendungen an die Trägervereine der Kulturtreffs im Haushaltsjahr 2004

Informationen:

verwandte Drucksachen:

1587/2004 (Originalvorlage)

Beratungsverlauf:

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide
In den Stadtbezirksrat Buchholz-Kleefeld
In den Stadtbezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt
In den Stadtbezirksrat Nord
In den Kulturausschuss
In den Verwaltungsausschuss
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
1587/2004
0
 


Bewilligung der Zuwendungen an die Trägervereine der Kulturtreffs im Haushaltsjahr 2004

Antrag,


der Bewilligung der Zuwendungen für das Haushaltsjahr 2004 aus der Haushaltsstelle 1.3559.718000.7 Allgemeine Freizeitförderung / sonstige Stadtteilkulturarbeit –Zuwendungen – für

1. den Förderverein Kulturtreff Bothfeld e.V. in Höhe von 113.200,-€
2. die Hainhölzer Kulturgemeinschaft e.V. in Höhe von 102.600,-€
3. die Kulturgemeinschaft Hannover West e.V. in Höhe von 96.800,-€
4. den Verein Bürgergemeinschaft Roderbruch e.V. in Höhe von 101.300,-€
5. den Verein Stadtteilinitiative Kulturtreff Vahrenheide e.V. in Höhe von 98.800,-€

zuzustimmen (Gesamtsumme: 512.700 €).

Deckung:

In Höhe von 493.000 € stehen die Mittel bei der Haushaltsstelle 1.3559.718000.7 zur Verfügung. Im Fall der Zustimmung zu den Antragsziffern 1 – 5 beabsichtigt der Oberbürgermeister Mittel in Höhe von 19.700 € im Wege einer überplanmäßigen Ausgabe bereit zu stellen. (Deckung: 1.3310.715000.5 in Höhe von 8.300 € und 1.3490.728000.0 in Höhe von 11.400 €)



Die Auszahlung der Zuwendungen erfolgt Bedarf entsprechend, d.h. im Regelfall monatlich.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten


Die Angebote der fünf Einrichtungen richten sich gleichermaßen an Männer und Frauen.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen:
Investitionenin €bei der Hsh-Stelle
(im Budget Nr.)/
Wipl-Position
Verwaltungs-
haushalt;
auchInvestitions-
folgekosten
in € p.a.bei der Hsh-Stelle
(im Budget Nr.)/
Wipl-Position
EinnahmenEinnahmen
Finanzierungsanteile von Dritten€0.00Betriebseinnahmen€0.00
sonstige Einnahmen€0.00Finanzeinnahmen von Dritten€0.00
Einnahmen insgesamt€0.00 Einnahmen insgesamt€0.00 
AusgabenAusgaben
Erwerbsaufwand€0.00Personalausgaben€0.00
Hoch-, Tiefbau bzw. Sanierung€0.00Sachausgaben€0.00
Einrichtungsaufwand€0.00Zuwendungen€512,700.001.3559.718.000.7
Investitionszuschuss an Dritte€0.00Kalkulatorische Kosten€0.00
Ausgaben insgesamt€0.00 Ausgaben insgesamt€512,700.00 
Finanzierungssaldo€0.00 Überschuss / Zuschuss(€512,700.00) 

Begründung des Antrages


Die Kulturtreffs werden in gemeinsamer Trägerschaft von Stadt Hannover und Verein betrieben. Die Stadt hat sich grundsätzlich verpflichtet, die Kosten für zwei hauptamtliche Stellen zu tragen. Hierfür erhalten die Trägervereine seit Jahren eine institutionelle Förderung zu den Personal- und Betriebskosten der Einrichtung, die sich lt. Beschluss des Verwaltungsausschusses zur Drucksache Nr. 628/92 an der Höhe der Personalkosten des jeweiligen Trägers orientiert.

Die Fördervereine haben für das Haushaltsjahr 2004 Zuwendungen in Höhe von insgesamt 528.332,- € beantragt. Der Haushaltsplan 2004 sieht für die Fördervereine Zuwendungen in Höhe von insgesamt 465.600,-€ vor. Die Überprüfung der Anträge hat ergeben, dass aufgrund der in den vergangenen Jahren gestiegenen Personalkosten eine Erhöhung der Zuwendungen um insgesamt 47.100,-€ unerlässlich ist.



Die Bewilligung und Auszahlung der Zuwendung wird unter Anwendung der „Regelungen über die Gewährung von Zuwendungen an Stellen außerhalb der Landeshauptstadt Hannover“ erfolgen.

Die Zuwendungsempfänger werden darauf hingewiesen, dass sie sich in ihren Planungen darauf einstellen sollen, dass unter Umständen nicht mit der vollen Auszahlung gerechnet werden kann, wenn sich im Laufe des Jahres zeigt, dass sich die Deckungslücke durch eine negative Haushaltsentwicklung in 2004 weiter vergrößern wird.
 43.20
Hannover / Jul 28, 2004