Drucksache Nr. 1557/2013:
Feuer- und Rettungswache 5, Neubau einer Fahrzeughalle

Informationen:

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Buchholz-Kleefeld
In den Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten
In den Organisations- und Personalausschuss
In den Verwaltungsausschuss
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
1557/2013
3
 

Feuer- und Rettungswache 5, Neubau einer Fahrzeughalle

Antrag,

  1. der Haushaltsunterlage Bau gem. § 12 GemHKVO für den Neubau einer Fahrzeughalle in Höhe von 1,54 Mio. €,
  2. der Mittelfreigabe und dem Baubeginn

    zuzustimmen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Bei der Umsetzung der Maßnahme gibt es keine spezifische Betroffenheit. Die mit der
Beschlussempfehlung verfolgte Zielsetzung wirkt sich in gleicher Weise auf Frauen und
Männer aus.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 19 - Investitionstätigkeit
Investitionsmaßnahme 12602301
FRW 5, Neubau Fahrzeughalle
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €1,540,000.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €0.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit (€1,540,000.00)
€0.00

Teilergebnishaushalt 19, 37 - Investitionstätigkeit
Produkt 11118
Produkt 12602
Gebäudemanagement
Abwehrender Brand- und Gefahrenschutz
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €0.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €0.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €0.00
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €0.00
Sach- und Dienstleistungen €18,500.00
Abschreibungen €30,800.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €38,500.00
Transferaufwendungen €0.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €0.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€87,800.00)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€87,800.00)
Anmerkung

Sach- und Dienstleistungen:
Bauliche Unterhaltung gemäß Richtwert KGSt.
(Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement; 1,2 %).
Die Erhöhung der Energiekosten ist derzeit nicht bezifferbar.

Abschreibungen:
2 % von 1.540.000 €.

Zinsen:
Kalkulatorischer Zinssatz in Höhe von 5 % auf die durchschnittlich (zu 50 %) gebundene Investitionssumme von 1.540.000 €.

Die jährlich zusätzlich anfallenden Aufwendungen in Höhe von 87.800 € führen direkt oder indirekt (durch die interne Leistungsverrechnung/Nutzungsentgelte) zu erhöhten Aufwen-
dungen im Produkt 12602 "Abwehrender Brand- und Gefahrenschutz".

Finanzierung
Im Teilfinanzhaushalt 2013 des Fachbereiches Gebäudemanagement in der Investitions-
programmposition 12602301 "FRW 5, Neubau Fahrzeughalle" stehen Mittel in Höhe von 200.000 € zur Verfügung.

Die weitere Finanzierung in den Folgejahren erfolgt aus der gleichen Position.

Die Finanzierung in den Folgejahren 2014 bis 2016 steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung des Teilfinanzhaushaltes des Fachbereiches Gebäudemanagement.

Begründung des Antrages

Feuerwehrentwicklung
Auf der Feuer- und Rettungswache 5 reichen die vorhanden witterungsgeschützten Stell-
plätze nicht aus.

Die hier untergebrachte Pumpen- und Geräteprüfwerkstatt ist für alle Fahrzeuge der Feuer-
wachen im Stadtgebiet zuständig. Die zu überprüfenden Fahrzeuge stehen zurzeit zu jeder Jahreszeit im Freien. Aufgrund der eingebauten Technik und den ständigen Witterungsein-
flüssen können erhebliche Schäden an der Fahrzeugtechnik entstehen. Die Fahrzeuge des Reservelöschzugs sind momentan auf den verschiedenen Feuerwachen im Stadtgebiet untergebracht. Der Reservelöschzug soll zukünftig komplett auf der Feuer- und Rettungs-
wache 5 untergebracht werden. Aus einsatztaktischen Gründen sollen zwei weitere Sonder-
fahrzeuge auf der Feuerwache untergebracht werden.

Baubeschreibung


Hierzu wird auf die als Anlage 1 beigefügte Baubeschreibung und die als Anlage 3 beige-
fügten Pläne verwiesen.

Barrierefreiheit


Der Zugang zum Gebäude erfolgt barrierefrei.

Sicherheit


Die Forderungen von Feuerwehr, Bauordnung und Gemeindeunfallversicherungsverband (GUV) sind in die Planung eingeflossen.

Energetischer Standard


Der Neubau dient als reine Fahrzeughalle und wird mithilfe des vorhandenen Fernwärme-
anschlusses auf maximal 8 Grad Celsius erwärmt.

Terminplanung
Der Baubeginn soll im Herbst 2013 erfolgen, die Fertigstellung ist im Sommer 2015 geplant.
19 .1
Hannover / Aug 31, 2013