Drucksache Nr. 15-3147/2019 F1:
Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Sicherheit am Waldheimer Tor
Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am 12.12.2019
TOP 6.2.1.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Döhren-Wülfel (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-3147/2019 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Sicherheit am Waldheimer Tor
Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am 12.12.2019
TOP 6.2.1.

Im Zuge der Bauarbeiten zur Neugestaltung Ecke Wolfstraße/Liebrechtstraße („Waldheimer Tor“) sind die Ladengeschäfte in Container auf die andere Straßenseite gezogen. Einem Beschluss des Bezirksrats Döhren-Wülfel folgend, hat die Verwaltung bereits eine Rotmarkierung als Radverkehrsführung im Mündungsbereich der Eilenriede zur Wolfstraße angebracht (DS 15-2473/2019 S1). Dennoch parken Besucher der Geschäfte oft vorschriftswidrig auf der Fläche und behindern oder gefährden den Fuß- und Radverkehr (siehe Fotos).

Wir fragen die Verwaltung vor diesem Hintergrund:

1. Welche Möglichkeiten über die bereits umgesetzten Maßnahmen hinaus sieht die Verwaltung, um die Verkehrssicherheit vor den Containern, insbesondere für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen, zu gewährleisten?
2. Zieht die Verwaltung in diesem Zusammenhang auch die Anbringung von Pollern in Betracht?

Die Verwaltung beantwortet die Anfrage zusammenhängend wie folgt:

Die Beschilderung und Markierung ist klar und eindeutig; eine weitere Ergänzung wäre weder erforderlich, noch zielführend. Es ist von vorsätzlichen Verstößen gegen die geltenden Regelungen auszugehen.
Der Einbau von weiteren Pollern kommt nicht in Betracht, weil ansonsten die Ladezone nicht mehr erreichbar wäre. Diese Zone ist aber für die Logistik der Verkaufscontainer zwingend erforderlich. Im Falle eines Verzichts darauf, bestünde die hohe Wahrscheinlichkeit, dass Lieferfahrzeuge die Fußgänger-/Radfurt entlang der Wolfstraße blockieren würden. Das würde zu noch erheblicheren Beeinträchtigungen der Verkehrssicherheit führen.

Der Verkehrsaußendienst hat den Auftrag erhalten, den Bereich stärker zu überwachen.