Drucksache Nr. 15-2857/2017 S1:
Aufklärung über Schutzgebühr für die blauen Säcke zur Altpapierentsorgung
Sitzung des Stadtbezirksrates Misburg-Anderten am 06.12.2017
TOP 11.3.2.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Misburg-Anderten (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-2857/2017 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Aufklärung über Schutzgebühr für die blauen Säcke zur Altpapierentsorgung
Sitzung des Stadtbezirksrates Misburg-Anderten am 06.12.2017
TOP 11.3.2.

Beschluss

Der Oberbürgermeister wird gebeten, mit der Geschäftsleitung von AHA Verhandlungen aufzunehmen, um AHA zu verpflichten, alle Bürgerinnen und Bürger über die kostenlose Alternative zum „blauen Sack“ in Form einer „Blauen Tonne“ zur Entsorgung von Altpapier verstärkt aufzuklären, diese vorzustellen, zu bewerben und einzusetzen und die Einführung der neuen Gebühr für die blauen Säcke zur Entsorgung von Altpapier durch eine genaue und umfassende Information an alle Haushalte in Misburg und Anderten zu begleiten.

Entscheidung

Seit Ende Oktober führt aha eine breit angelegte Papierkampagne – Tonne statt Plastiksack – durch. Der Schwerpunkt wurde hierbei auf den Umweltgedanken und auch auf den Aspekt der neuen Schutzgebühr für die Müllsäcke gelegt. Die Maßnahmen der Kampagne beinhalten die Kampagnenseite www.baum-trifft-tonne.de, den Versand von 10.000 Flyern an die 21 aha-Wertstoffhöfe sowie Bürgerämter in der Region Hannover und die Beklebung von 50 Abfallsammelfahrzeugen, die mit Fahrzeugplakaten auf die Kampagneninhalte aufmerksam machen.

Im Fahrgastfernsehen wurde redaktionell und mit dem Kampagnenmotiv auf das Thema aufmerksam gemacht und alle bekannten Radiosender griffen das Thema auf. Durch die breite Bewerbung der kostenlosen Altpapiertonne wurden zwischenzeitlich rund 10.000 Tonnen ausgeliefert. Vor Beginn der Kampagne waren in der Region Hannover rund 70.000 240-Liter Altpapiertonnen aufgestellt. Heute sind es 80.000 blaue Tonnen. aha stellt zudem seit Beginn Dezember auf rund 100 Wertstoffinseln in der Stadt Hannover 1.100 Liter Altpapiercontainer auf. Im Umland stehen bereits die Sammelcontainer auf den Wertstoffinseln.

Zudem gab es ein breites Medienecho. Die Medienauswertung zum Thema Altpapier in der Zeit vom 17.10. bis heute zeigt, alleine in den Tageszeitungen erschienen rund 80 redaktionelle Artikel. Über 40 Presseanfragen wurden beantwortet. Auf den social media Kanälen von aha haben wir das Thema stark kommuniziert. Wobei wir Fragen und Hinweise zeitnah beantwortet haben.

Aha informiert fast täglich über die Medien über den aktuellen Sachstand zur Altpapierentsorgung. Leider ist nicht jede Wiedergabe in den Medien voll umfänglich.

Darüber hinaus informiert aha im Aha-Planer 2018 über die verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten für Altpapier. Ebenso wird darüber informiert, wie eine kostenlose Altpapiertonne bestellt werden kann. Der Abfallplaner wird an alle Haushalte der Region verteilt.

Auf den Wertstoffhöfen und in den Bürgerämtern ist ein neuer Flyer zum Thema Altpapier verfügbar. Eine zusätzliche Verteilung an alle Haushalte in Misburg und Anderten kann aus Kostengründen nicht durchgeführt werden. Dieses wird auch als nicht zwingend erforderlich erachtet, da alle Haushalte bereits über den aha-Planer versorgt werden.