Drucksache Nr. 15-2712/2018 S1:
Ertüchtigung der Busschleusen Beckstraße und Im Dorfe
Sitzung des Stadtbezirksrates Ricklingen am 06.12.2018
TOP 7.3.2.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Ricklingen (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-2712/2018 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Ertüchtigung der Busschleusen Beckstraße und Im Dorfe
Sitzung des Stadtbezirksrates Ricklingen am 06.12.2018
TOP 7.3.2.

Beschluss


Die Verwaltung wird gebeten, die Busschleusen in der Beckstraße und Im Dorfe baulich so auszugestalten, dass ein Überfahren durch Geländewagen und SUVs ausgeschlossen wird.

Entscheidung


Dem Antrag wird nicht gefolgt.

Die Busschleusen in der Beckstraße (Mühlenberg) und im Lindener Weg (Bornum) entsprechen dem mit den regionalen Busverkehrsunternehmen abgestimmten Ausbaustandard für Busschleusen in der Stadt Hannover. Die dabei gewählte Breite der abgesenkten Durchfahrtssperre von max. 1,40 m (gemessen in der Beckstraße) ist die maximal zulässige Breite für die mit Zwillingsbereifung versehenen Linienbusse von ÜSTRA und Regiobus. Eine bauliche Veränderung der Busschleusen – zum Beispiel durch eine Verbreiterung des abgesenkten Bereiches – mit dem Ziel, das Durchfahren großer PKW (SUV, Van) oder Transporter zu verhindern, würde die verbleibende Kontaktfläche der Busreifen weiter reduzieren und das Risiko von Beschädigungen an den Bussen und an der Fahrbahn erhöhen. Gegebenenfalls ist dabei auch mit Einschränkungen des Komforts und der Sicherheit der Busfahrgäste zu rechnen. Aus diesen Gründen lehnen auch die Busverkehrsunternehmen eine bauliche Verschärfung der Busschleusen generell ab.