Drucksache Nr. 15-2689/2019 F1:
Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Sperrung der Holzbrücke "Späte Holzwiesen"
über die Leine an der Masch
Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am 07.11.2019
TOP 9.1.2.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Döhren-Wülfel (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-2689/2019 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Sperrung der Holzbrücke "Späte Holzwiesen"
über die Leine an der Masch
Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am 07.11.2019
TOP 9.1.2.

Die Holzbrücke "Späte Holzwiesen" über die Leine im Naherholungsgebiet an der Masch wurde aus Tragsicherheitsgründen für mindestens ein halbes Jahr nach Bekanntgabe gesperrt, Eine Sanierungsmaßnahme ist laut Verwaltungsmitteilung wohl voraussichtlich möglich, jedoch anscheinend damit wohl nicht ganz nicht sicher.
Die Brücke ist bereits 2016 laut Drucksache 15-1210/2016 F1 wegen baulicher Abgänge und Einschränkungen saniert worden. Genauer genommen sollten damals wohl die
Bohlenbeläge ausgetauscht werden.

Wir fragen die Verwaltung:
1. Sind die Reparaturarbeiten bzw. Bohlenbeläge im Jahre 2016 (komplett), wie in der DS
versprochen, durchgeführt
2. Wie groß ist der Sanierungsaufwand heute - auch im Vergleich zu einem etwaigen Ersatzbau der Brücke?
3. Sind nach den o.a. Reparaturmaßnahmen Kontrollen ( 3-mal pro Jahr) vorgenommen
worden (bitte mit Angabe, wann genau dies geschehen ist und wann erste Hinweise auf
erneute Schäden gesehen wurden)?

Die Verwaltung beantwortet die Anfrage wie folgt:

Zu Frage 1:
Die Bohlenbeläge wurden 2016 komplett ausgetauscht.

Zu Frage 2:
Die Verwaltung prüft zurzeit, ob eine Sanierung der Brücke möglich ist oder ob ein Ersatzneubau erforderlich wird. Zum Umfang einer möglichen Sanierung kann daher zurzeit noch keine Aussage getroffen werden.

Zu Frage 3:
Seit dem Austausch der Bohlenbeläge wurden die regelmäßigen Brückenkontrollen selbstverständlich weiter durchgeführt (25.1.2017; 30.8.2017; 4.12.2017; 13.4.2018; 22.8.2018; 10.12.2018; 9.5.2019; 16.8.2019). Diese Brückenkontrollen sind jedoch nicht auf die detaillierte Begutachtung des Tragwerkes ausgelegt, sondern dienen in erster Linie dazu die grundsätzliche Verkehrssicherheit zu überprüfen. Das Brückentragwerk wird im Rahmen der „einfachen Brückenprüfungen“ und der „Brückenhauptprüfungen“, die im Wechsel alle 3-4 Jahre stattfinden, genauer begutachtet. Die nunmehr festgestellten Schäden, die das Tragwerk der Brücke betreffen, wurden im Zuge der Brückenhauptprüfung im September 2019 erstmalig festgestellt.