Drucksache Nr. 15-2350/2019 F1:
Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Ehemalige Zivilschutzanlage in der Nordfeldstraße
Sitzung des Stadtbezirksrates Ricklingen am 19.09.2019
TOP 6.2.2.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Ricklingen (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-2350/2019 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Ehemalige Zivilschutzanlage in der Nordfeldstraße
Sitzung des Stadtbezirksrates Ricklingen am 19.09.2019
TOP 6.2.2.

Während beispielsweise der Hochbunker in der Wallensteinstraße als ein privates Museum genutzt wird, wo unter anderem Führungen angeboten werden, ist die Bunkeranlage in der Nordfeldstraße offenbar in keinem nutzbringenden Projekt eingebunden.

Wir fragen die Verwaltung:

1. Befindet sich dieser Luftschutzbunker noch im Besitz der LHH? - Falls ja, wie wird der Bunker derzeit genutzt?

2. Wie ist der aktuelle Zustand der Anlage?

3. Gibt es konkrete Pläne für die weitere Verwendung dieses Bunkers? Besteht die Möglichkeit, das Gebäude als soziale oder kulturelle Begegnungsstätte zu nutzen?

Antwort der Verwaltung


Frage 1:
Der Bunker in der Nordfeldstraße 6 befindet sich im Eigentum der Landeshauptstadt Hannover und wird vom Fachbereich Wirtschaft (OE 23.03) verwaltet. Im März 2012 wurde die Zivilschutzbindung für die Schutzbauten der Landeshauptstadt Hannover aufgehoben. Durch den Wegfall der Zivilschutzbindung greift die Niedersächsische Bauordnung (NBauO), somit ist auch bei den ehemaligen Zivilschutzanlagen das Bauordnungsrecht anzuwenden. Deshalb sind bei einer anderweitig geplanten Nutzung die Bunkerkonstruktionen für die Weiterverwendung komplex und unter Umständen kostenintensiv umzugestalten.

Die NBauO regelt u.a.:


- (insb.) Gefahrenabwehr

- Standsicherheit

- Beschaffenheit von Baumaterialien

- Brandschutz, Rettungswege

- Abstände usw.

- bautechnische Anforderungen an Gebäude

- Errichtung, Änderung & Abbruch


Durch diese komplexen Nutzungsvoraussetzungen ist eine Umnutzung von Bunkern oftmals nicht wirtschaftlich umzusetzen. Der Bunker in der Nordfeldstraße in Ricklingen ist einer der Bunker in Hannover, in denen eine Nachnutzung möglich und erfolgt ist. Die Räume können aufgrund der eingeschränkten Rettungswege nur zu Lagerzwecken genutzt werden und sind an verschiedene Vereine in Ricklingen vermietet.

Frage 2:
Der Bunker befindet sich in einem eingeschränkt guten Zustand. Das Dach des Bunkers wurde im Jahr 2018 nach einem Sturmschaden saniert, da hier eine Gefahr für die Schüler*innen der angrenzenden Peter-Ustinov-Schule bestand. Des Weiteren wurde in 2017 die Elektrik erneuert.

Frage 3:
Die Landeshauptstadt Hannover versucht fortwährend, Bunker zu veräußern und dem freien Markt zur Verfügung zu stellen. In der Vergangenheit haben sich verschiedene Käufer*innen gefunden, die den Bunkern neue Nutzungen zugeführt haben. Auch soziale und kulturelle Nutzungen werden dabei umgesetzt, bspw. von der Rockmusikstiftung am Weidendamm. Andere Bunker werden umgenutzt oder abgerissen, wie am Herrenhäuser Markt und am Klagesmarkt. An beiden Standorten wurde Wohnbebauung mit geringem Gewerbeanteil umgesetzt.

Weitere Planungen für konkrete Nutzungen oder Verkaufsverhandlungen finden beim Bunker in der Nordfeldstraße nicht statt. Der Bunker ist in der Kapazität durch kulturelle und soziale Einrichtungen vollständig ausgelastet, sodass in dieser Hinsicht seitens der Verwaltung kein Handlungsbedarf besteht. Kaufinteressenten gibt es derzeit nicht, der Bunker wird aktuell nicht aktiv am Markt angeboten.