Antrag Nr. 15-2275/2019:
Allergikerfreundliche Baumpflanzungen

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Allergikerfreundliche Baumpflanzungen

Antrag

Der Bezirksrat möge beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten, bei Neupflanzungen, unter Berücksichtigung der Baumvielfalt im Stadtbezirk, auf die Baumarten Ebersche und Esche, Kastanie, Birke und Hainbuche sowie Erle zu verzichten und stattdessen Allergiker-freundlichere Bäume bzw. Bäume mit geringer allergener Belastung, wie z.B. Linde, Platane, Ahorn, Robinie sowie Weiß-, Rot-oder Apfeldorn, zu pflanzen.[1]www.allergie-helfer.de(Pollen -Vielfältige Auslöser laufender Nase und tränender Augen):https://www.allergie-helfer.de/content/heuschnupfen/ursachen-fuer-heuschnupfen/pollen/baeume

Begründung

In der Informationsdrucksache 1428/2019 „Straßenbäume der Landeshauptstadt Hannover –Jahresbericht 2017/2018“wird erfreulicherweise ein seit 1990 stetig ansteigender Baumbestand ausgewiesen (33 %).
Für unseren Stadtbezirk wird sogar eine Steigerung von 148 % ausgewiesen.
Daneben erfolgt auch eine Aufschlüsselung nach Baumarten. Diese enthält auch Auskünfte über Ebersche und Esche, Kastanie, Birke und Hainbuche. Diese Bäume haben teils „eine sehr hohe allergene Bedeutung und „zählen zu den Bäumen, deren Pollen am häufigsten Allergien auslösen“. [1] Wobei häufig untereinander dieser Bäume zusätzlich Kreuzallergien bestehen, die die Beschwerden bei sog. Heuschnupfenbegünstigen und sogar verstärken.