Drucksache Nr. 15-2071/2011:
Besetzung Integrationsbeirat Buchholz-Kleefeld

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Buchholz-Kleefeld
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
15-2071/2011
0
 

Besetzung Integrationsbeirat Buchholz-Kleefeld

Antrag,

festzustellen, dass der Integrationsbeirat Buchholz-Kleefeld wie folgt besetzt wird:

I. Menschen mit Migrationshintergrund:

Auf Vorschlag von
Freba Behrooz
SPD
Serap Tagay
SPD
Marina Poljak
BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
Mauwal Bashar
CDU
N.N.
CDU
N.N.
FDP
II. MultiplikatorInnen aus dem Stadtbezirk:

Auf Vorschlag von
Horst Merkel
SPD
Bettina Kahle
SPD
Sharam Sadeghzadeh Oskuoi
CDU

III. Mitglieder des Stadtbezirksrates
Bezirksbürgermeister/in

Bezirksratsherr Erwin Welker
SPD
Bezirksratsfrau Karin Burgwitz
CDU






· Den Vorsitz des Integrationsbeirates führt gem. der Informationsdrucksache
Nr. 2545/2008 die Bezirksbürgermeisterin / der Bezirksbürgermeister.
· Die Anzahl der Mitglieder des Integrationsbeirates beträgt 12 Personen.
· Die Berufung erfolgt zur Person, somit sind Vertretungen nicht möglich.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Das Vorschlagsrecht für die Gesamtbesetzung haben nach dem Verfahren zur Besetzung der lokalen Integrationsbeiräte die im Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld vertretenen Fraktionen.

Kostentabelle

Für die Arbeit der lokalen Integrationsbeiräte sind Mittel im städtischen Haushalt eingestellt.

Begründung des Antrages

Auf Grundlage des Lokalen Integrationsplanes und der Informationsdrucksache Nr. 2545/2008 wird mit dem Integrationsbeirat Buchholz-Kleefeld ein Forum für gegenseitigen kommunikativen Austausch zwischen Akteurinnen und Akteuren unterschiedlicher Herkunft geschaffen. Dort sollen die Anliegen der im Stadtbezirk lebenden Menschen mit Migrationshintergrund artikuliert werden. Durch den direkten Kontakt zu den Einwohnerinnen und Einwohnern sowie mit Hilfe von angemessenen Maßnahmen kann zielorientiert gearbeitet und geplant werden.
Der Integrationsbeirat hat u. a. die Aufgabe, Integrationsprojekte in den Stadtteilen seines Stadtbezirkes zu fördern und soll mindestens zu zwei Sitzungen im Jahr einberufen werden.

Die Benennung der Mitglieder mit Migrationshintergrund erfolgt auf der Grundlage der Vorgaben aus dem Lokalen Integrationsplan i. V. m. den Grundsätzen der Informationsdrucksache Nr. 2545/2008 und entspricht in der Zusammensetzung diesen Vorgaben.
Die Besetzung erfolgt auf Vorschlag der im Stadtbezirksrat vertretenen Fraktionen.

Die o. g. Mitglieder mit Migrationshintergrund weisen einen Wohnsitz bzw. eine Arbeitsstätte im Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld auf und haben das 16. Lebensjahr überschritten.

Der Integrationsbeirat soll für die Dauer der Wahlperiode des Stadtbezirksrates gebildet werden.
18.62.04 
Hannover / Nov 8, 2011