Drucksache Nr. 15-2068/2014 S1:
Fehlendes Wartehäuschen an der Bushaltestelle Tegtmeyerstraße stadteinwärts
Sitzung des Stadtbezirksrates Linden-Limmer am 08.10.2014
TOP 9.2.1.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Linden-Limmer (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-2068/2014 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Fehlendes Wartehäuschen an der Bushaltestelle Tegtmeyerstraße stadteinwärts
Sitzung des Stadtbezirksrates Linden-Limmer am 08.10.2014
TOP 9.2.1.

Beschluss

Bezug nehmend auf:
1. den Beschluss der Sanierungskommission vom 9.10.2012 und die Begründung
(Drucks. Nr. 2323/2012) -als Anlage beigefügt
2. die Drucksache zur Planung Tegtmeyershof (Drucks. Nr. 15-1379/2010)
3. die Antwort der Verwaltung auf einen Antrag des Stadtbezirksrats Döhren-Wülfel (Drucks. Nr. 15-0481/2014)
möge der Stadtbezirksrat beschließen:

Die Verwaltung wird gebeten, umgehend mit den Entscheidungsträgern (Stadt, Region,
Üstra, X-city Media GmbH) Kontakt aufzunehmen, um die Verhandlungen über einen Ergänzungs-Vertrag zwischen Üstra u. X-city Media GmbH voranzutreiben, damit das Wartehäuschen schnellstens aufgebaut werden kann.

Entscheidung

An der RegioBus-Haltestelle stadteinwärts wird im Rahmen des Vertrages Region Hannover – X-CITY Marketing Hannover GmbH eine Wartehalle aufgebaut.

Die X-City hat die 25 geplanten Wartehallen bestellt. Die X-City geht davon aus, dass eine Lieferung im ersten Quartal 2015 erfolgen wird, so dass anschließend zeitnah mit dem Aufbau / Austausch begonnen werden kann. Bis Ende 2015 werden alle 25 vertrags-
gegenständlichen Wartehallen aufgebaut sein. Eine Priorisierung der Reihenfolge ist bisher noch nicht erfolgt. Die X-City rechnet damit, dass Haltestellen, bei denen es Anträge aus der Politik / aus der Bevölkerung gibt, vorrangig bedient werden.Geplant ist zunächst mit den 13 Haltestellen ohne Wartehallen zu beginnen, um anschließend den Austausch an den 12 Haltestellen fortzusetzen, die zurzeit einen alten Witterungsschutz aufweisen.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass an der Bushaltestelle Tegtmeyerstraße stadteinwärts spätestens im zweiten Quartal 2015 eine Wartehalle stehen wird.