Drucksache Nr. 15-1899/2004:
Umsetzung der Ergebnisse des Verkehrsforums Vahrenwald-List

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Vahrenwald-List
An den Stadtentwicklungs- und Bauausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
15-1899/2004
1
 

Umsetzung der Ergebnisse des Verkehrsforums Vahrenwald-List

Antrag,

dem Umbau der Zietenstraße im Abschnitt zwischen Kleiststraße und Isernhagener Straße, wie in Anlage 1 dargestellt, zuzustimmen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Genderspezifische Aspekte sind bei dem Projekt nicht betroffen.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen:
Investitionenin €bei der Hsh-Stelle
(im Budget Nr.)/
Wipl-Position
Verwaltungs-
haushalt;
auchInvestitions-
folgekosten
in € p.a.bei der Hsh-Stelle
(im Budget Nr.)/
Wipl-Position
EinnahmenEinnahmen
Finanzierungsanteile von Dritten€0.00Betriebseinnahmen€0.00
sonstige Einnahmen€0.00Finanzeinnahmen von Dritten€0.00
Einnahmen insgesamt€0.00 Einnahmen insgesamt€0.00 
AusgabenAusgaben
Erwerbsaufwand€0.00Personalausgaben€0.00
Hoch-, Tiefbau bzw. Sanierung€53,000.002.6800.952000.0-901Sachausgaben€0.00
Einrichtungsaufwand€0.00Zuwendungen€0.00
Investitionszuschuss an Dritte€0.00Kalkulatorische Kosten€4,240.00-Einzelplan 9
Ausgaben insgesamt€53,000.00 Ausgaben insgesamt€4,240.00 
Finanzierungssaldo(€53,000.00) Überschuss / Zuschuss(€4,240.00) 
Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen ca. 53.000,00 €. Die Mittel stehen unter der Haushaltstelle 2.6800.952000.0-901 im Vermögenshaushalt zur Verfügung.
Bezeichnung: Sonstige Maßnahmen, Bau von Parkeinrichtungen

Begründung des Antrages

1. Ausgangslage

Der Stadtteil List weist überwiegend eine Anfang des 20. Jahrhunderts entstandene mehrgeschossige Blockrandbebauung sowie Straßenverkehrsflächen mit breiten Nebenanlagen auf. Im Stadtgebiet der Landeshauptstadt Hannover stellt die List ein sehr beliebtes Wohnquartier mit sehr hoher Wohndichte dar. Garagenhöfe und private Einstellplätze sind nicht in nennenswertem Umfang vorhanden.

Die Erschließung des Wohnquartiers erfolgt im wesentlichen über die Vahrenwalder Straße, die Ferdinand-Wallbrecht-Straße und die Voßstraße mit ihren Zufahrtsstraßen ins Quartier.
Aufgrund der gewachsenen städtebaulichen Struktur und der modernen mobilen Entwicklung kommt es im Bereich der List und den angrenzenden Stadtteilen zu einem Parkraummangel innerhalb der öffentlichen Straßenverkehrsflächen.






Im Herbst 1998 beschloß der Stadtbezirksrat Vahrenwald – List die Einrichtung eines Verkehrsforums. Ziel des Verkehrsforums war es, Lösungsvorschläge für die seit Jahren unbefriedigende Situation des ruhenden Verkehrs zu erarbeiten, die die Interessen aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigen. Im Rahmen des Forums wurden Maßnahmenkonzepte, wie z. B. die Erweiterung des Stellplatzangebotes am Moltkeplatz oder in der Husarenstraße besprochen. Eine dieser Maßnahmen war die Umgestaltung der Zietenstraße, um so zusätzliche Stellplätze zu schaffen.


2. Beschreibung des Vorhabens

Heute hat die Fahrbahn der Zietenstraße eine Breite von 12,0 m. Es wird beidseitig am Fahrbahnrand in Längsaufstellung geparkt. Die beiden Fußwege haben eine Breite von je 4,0 m. Die Restfahrbahnbreite zwischen den parkenden Kfz beträgt ca. 8,00 m. Ziel der Maßnahme ist es, die Fahrbahn zu Lasten der Gehwege so zu verbreitern, dass zukünftig einseitig in Senkrechtaufstellung geparkt werden kann. Die Fahrbahnbreite zwischen den parkenden Fahrzeugen muss auf Grund des Busverkehrs mindestens 6,50 m betragen. Um eine maximale Anzahl von Stellplätzen gewinnen zu können, sollen die Senkrechtparknischen auf der Südseite der Zietenstraße eingerichtet werden.

Für die Umgestaltung wird der südliche Fußweg um 1,50 m verkleinert. Auf diesen 1,50m und 3,50 m der vorh. Fahrbahn werden Senkrechtparknischen markiert.

Durch die Markierung der Senkrechtparknischen von 5,00 m Tiefe auf der südlichen Fahrbahnseite und durch parkende Fahrzeuge am nördlichen Fahrbahnrand , die ca. 2,0 m in Anspruch nehmen, verbleibt eine Fahrbahnbreite von ca. 6,50 m.

Da die Entwässerung der Straße zwischen den Gebäuden Zietenstraße 1 und 4 nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht, wird diese ebenfalls erneuert. Für den Gehweg auf der Südseite der Straße verbleibt eine Breite von 2,50 m.

Der Hochbord an der vorh. Fahrbahnrandhaltestelle wird um ca. 1,75 m vorgezogen und schließt bündig mit der Hinterkante der Senkrechtparknischen ab.

Im umgestalteten Bereich werden nach dem Umbau ca. 49 Parkstände zur Verfügung stehen. Z.Zt. sind in diesem Bereich ca. 22 legale Stellplätze vorhanden. Es entstehen somit ca. 27 neue Stellplätze.



3. Kosten / Finanzierung

Die Gesamtkosten der Umgestaltungsmaßnahme der Zietenstraße im Abschnitt von Kleiststraße bis Isernhagener Straße betragen voraussichtlich ca. 53.000,00 €. Im Vermögenshaushalt wird die zuvor genannte Umbaumaßnahme unter der Haushaltsstelle 2.6800.952000.0-901 geführt.









4. UVP

Die geplante Baumaßnahme führt zu keiner Verschlechterung der bestehenden Umweltverhältnisse, sondern trägt vielmehr dazu bei, die städtebauliche Qualität der Straße und die der unmittelbaren Umgebung zu stärken.

Negative Beeinträchtigungen des Naturhaushaltes gehen von der geplanten Maßnahme nicht aus. Es werden keine Flächen neu versiegelt.


5. Bauzeit / Bauablauf

Die Baudurchführung ist für Ende 2004/Anfang 2005 vorgesehen.
 66.41
Hannover / Sep 6, 2004