Antrag Nr. 15-1846/2020:
Verbesserung der Situation für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen in der Straße „An der Breiten Wiese“

Informationen:

Beratungsverlauf:

Antragsteller(in):

Fraktion DIE LINKE.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Verbesserung der Situation für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen in der Straße „An der Breiten Wiese“

Antrag

Die Verwaltung wird aufgefordert, in der Straße „An der Breiten Wiese“ folgende Maßnahmen zu prüfen und zur Verbesserung der Situation für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen umzusetzen:
1. Die Zebrastreifen werden neu markiert und
2. die Radfahrfurt an der Einmündung der „Misburger Straße/ Osterfelddamm / An der Breiten Wiese“ wird rot markiert.
3. Im Anschluss wird auf der Fahrbahn ein rot markierter Radfahrstreifen auf dem nördlichen Teil der Straße „An der Breiten Wiese“ zwischen „Misburger Str.“ bis zur Kreuzung „Sure Wisch“ und „Müdener Weg“ in Fahrtrichtung Süden eingerichtet.
4. Im südlichen Teil der Straße „An der Breiten Wiese“ wird
eine „Fahrradstraße“

oder alternativ
  • eine „Radfahrzone“ bis zur Unterführung der Bahnlinie Richtung Hermann-Löns-Park und bis zum Wendehammer des KGV Heide-Kamp e.V. eingerichtet.
  • Der mit weißer Markierung von der Fahrbahn abgetrennte Fahrrad-Schutzstreifen wird entfernt.
  • Auf den Wechsel der Straßenseite für Fußgänger*innen beim vom Süden kommenden endenden Gehweg auf den auf der westlichen Seite beleuchteten Gehweg wird durch Schilder hingewiesen.
  • An der Kreuzung „Sure Wisch“ wird eine rot markierte Radfahrfurt / Radfahrstreifen zur Einfädelung in den vorhandenen Radweg auf der östlichen Seite in Fahrtrichtung Norden eingerichtet.
  • Ein Überholverbot von einspurigen und mehrspurigen Fahrzeugen für mehrspurige KFZ und Krafträder mit Beiwagen wird an Engstellen ausgeschildert (z.B. wo üblicherweise KFZ auf der Fahrbahn am Fahrbahnrand parken).

Begründung


Die Maßnahmen berücksichtigen das Leitbild Radverkehr, die Sicherheit für Fußgänger*innen und dienen der Verbesserung des Ausbaus des Radverkehrs im Netzkonzept Radverkehr, welches überörtliche Hauptwegeverbindungen und Stadtteilnetze definiert und die Grundlage für wichtige Lückenschließungen darstellt. Seit der letzten Antragsstellung im Jahr 2015 zu der Radwegsituation in der Straße „An der Breiten Wiese“ hat sich nicht wirklich etwas verbessert. https://e-government.hannover-stadt.de/lhhsimwebre.nsf/DS/15-0757-2015