Antrag Nr. 15-1696/2023:
Erhalt der Haltestellen Gronostr. und Wallensteinstr. auf der Streckenführung der Buslinie 300

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Erhalt der Haltestellen Gronostr. und Wallensteinstr. auf der Streckenführung der Buslinie 300

Antrag

Der Bezirksrat möge beschließen: Die Verwaltung wird gebeten, bei der Region Hannover eindringlich für die Beibehaltung der Haltestellen Gronostr. und Wallensteinstr. auf der Streckenführung der Buslinie 300 einzutreten.

Begründung

Nach Presseberichten soll mit Inbetriebnahme der Stadtbahnverlängerung nach Hemmingen die Streckenführung mehrerer Buslinien geändert werden. Hierzu gehört auch die Streckenführung der Buslinie 300. Diese soll zukünftig über den Landwehrkreisel geführt werden, so dass die Haltestellen entlang der Göttinger Chaussee entfallen. Begründet wird diese Anpassung damit, dass Parallelführungen von Bus- und Stadtbahnlinien vermieden werden sollen. Die Haltestelle Gronostr. ist wesentlicher Bestandteil der Erschließung des Stadtteils Oberricklingen, insbesondere auch des darin liegenden Sanierungsgebietes. Sie bindet das Gebiet sowohl an die Stadtbahn an der Haltestelle Wallensteinstr. als auch an die Stadtbezirke Linden und Mitte an. Auch wenn die Strecken auf den ersten Blick kurz erscheinen, sind viele Menschen, besonders auch mit körperlichen Beeinträchtigungen, auf diese Verbindung angewiesen. Zudem wird die Strecke auch von Menschen ohne eigenes Kraftfahrzeug zum leichteren Transport von Einkäufen aus dem an der Haltestelle Gronostr. befindlichen großen EDEKA-Einkaufsmarkt genutzt. Der Zeitgewinn der Linie 300 durch den Wegfall der Haltestellen ist gering, während der Bauphase am Südschnellweg ist bei einer Verkehrsführung über den Landwehrkreisel eher sogar noch mit Verzögerungen zu rechnen.