Drucksache Nr. 15-1370/2017:
Zuwendung an den Verein "JANUN e.V." für das Projekt: "Youth-City-Hainholz 2017 – Eine berufsorientierende und aktivierende Jugendstadt“ aus Mitteln Soziale Stadt in 2017     

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksache-ZeichenBeschlussdrucksache
In die Kommission Sanierung Soziale Stadt Hainholz
In den Stadtbezirksrat Nord
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
15-1370/2017
0
 

Zuwendung an den Verein "JANUN e.V." für das Projekt: "Youth-City-Hainholz 2017 – Eine berufsorientierende und aktivierende Jugendstadt“ aus Mitteln Soziale Stadt in 2017     

Antrag,

dem Verein JANUN e.V. für das Projekt „Youth-City-Hainholz 2017, eine berufsorientierende und aktivierende Jugendstadt“ aus dem Ergebnishaushalt 2017, Teilhaushalt 50 / Produkt 35102 - vorbehaltlich der Rechtskraft des Haushalts - eine einmalige Zuwendung in Höhe von bis zu
24.100,00 Euro

zu bewilligen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Das Projekt richtet sich an alle SchülerInnen des 9. Jahrgangs der IGS Büssingweg. Die Angebote der „Youth-City“-Woche berücksichtigen die unterschiedlichen Bedarfe von Mädchen und Jungen.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 50 - Investitionstätigkeit
Bezeichnung
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit €0.00
Veräußerung von Sachvermögen €0.00
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden €0.00
Baumaßnahmen €0.00
Erwerb von bewegl. Sachvermögen €0.00
Erwerb von Finanzvermögensanlagen €0.00
Zuwendungen für Investitionstätigkeit €0.00
Sonstige Investitionstätigkeit €0.00
  
Saldo Investitionstätigkeit €0.00
€0.00

Teilergebnishaushalt 50 - Investitionstätigkeit
Produkt 35102
Soziale Stadtentwicklung
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen €0.00
Sonstige Transfererträge €0.00
Öffentlichrechtl. Entgelte €0.00
Privatrechtl. Entgelte €0.00
Kostenerstattungen €0.00
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) €0.00
Sonstige ordentl. Erträge €0.00
  
Außerordentliche Erträge €0.00
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Personalaufwendungen €0.00
Sach- und Dienstleistungen €0.00
Abschreibungen €0.00
Zinsen o.ä. (TH 99) €0.00
Transferaufwendungen €24,100.00
Sonstige ordentliche Aufwendungen €0.00
  
Saldo ordentliches Ergebnis (€24,100.00)
Außerordentliche Aufwendungen €0.00
Saldo außerordentliches Ergebnis €0.00
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen €0.00
Saldo gesamt (€24,100.00)

Begründung des Antrages

Rat und Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover haben das Programm "Soziale Stadt" für die kommenden Jahre zum kommunalen Handlungsschwerpunkt erklärt. Damit verbunden ist eine Konzentration von Maßnahmen und Ressourcen in den derzeitigen Programmgebieten Hainholz, Stöcken, Mühlenberg und Sahlkamp-Mitte.

Die „Youth-City-Hainholz 2017“ findet im Rahmen einer fünftägigen Berufsorientierungswoche statt. Im Vorfeld werden Vereine, Institutionen, Betriebe und weitere Akteure aus dem Stadtteil als Multiplikatoren akquiriert und gewonnen. Durch die 5-Zügigkeit der IGS Büssingweg wird mit einer Anzahl von 140 bis 150 SchülerInnen gerechnet.
Das Projekt „Youth-City-Hainholz 2017, eine berufsorientierende und aktivierende Jugendstadt“, greift die im Integrierten Handlungskonzept Hainholz (DS 2152/2015) beschriebenen Zielsetzungen auf und trägt dazu bei, die überdurchschnittlich hohe Jugendarbeitslosigkeit präventiv zu verringern.

Hainholz hat einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Die erreichten Schulabschlüsse sind geringer als der Durchschnitt der Stadt Hannover. Es ist daher notwendig, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen der Jugendlichen zu ermitteln und sie über praktische Angebote an die Berufswahl heranzuführen.

Beim Übergang von Schule in die Arbeitswelt benötigen die Hainhölzer SchülerInnen daher besondere Unterstützung, da der erreichte Schulabschluss und die damit verbundenen Berufseinstiegsmöglichkeiten oftmals von den persönlichen Vorstellungen und Möglichkeiten der Jugendlichen abweichen. Hier setzt die „Youth-City-Hainholz“ mit praktischen Angeboten an, damit die SchülerInnen in dieser Phase nicht die Motivation verlieren und ihre Möglichkeiten, Fähigkeiten und Stärken kennenlernen. Dies dient zusätzlich der Reflektion der eigenen Identität und der Orientierung in der Berufswahl. Das Projekt leistet damit einen wichtigen Beitrag zur beruflichen Orientierung für SchülerInnen. Sie lernen Tätigkeiten in verschiedenen Gewerken kennen und erhalten über angeleitete Workshops erste Einblicke in eine künftige berufliche Tätigkeit, was über die Ansätze der innerschulischen Berufsorientierung hinausgeht. Anhand der Workshops werden eigene Ideen und Wünsche der Jugendlichen aufgenommen. Unter Beteiligung der TeilnehmerInnen wird als Abschluss der „Youth-City Hainholz 2016” eine gemeinsame Veranstaltung geplant, vorbereitet und durchgeführt. Bei dieser Abschlussveranstaltung werden u. a. den Eltern die erstellten Produkte vorgestellt.
Das Projekt ermöglicht zudem Jugendlichen außerschulische Lernerfahrungen zu machen, die im Übergang von Schule zum Beruf angewandt werden können. Sie gestalten gleichzeitig aktiv ihren Lebensraum mit, dies führt zu einer Identifikation mit dem Stadtteil und seiner Aneignung.

Die Besonderheit der „Youth-City“ besteht darin, lokale Institutionen und BewohnerInnen durch Beteiligung im Projekt zu integrieren, zu vernetzten und Synergie-Effekte im Stadtteil zu nutzen. So werden z. B. die SeniorInnen nach umsetzbaren Wünschen für die Youth City befragt (z. B. Sitzgelegenheiten für den Stadtteil). Im Stadtteilforum wurde angeregt, mehr Abfallbehälter zu installieren, die im Rahmen der „Youth-City-Hainholz 2016“ von den Jugendlichen gestaltet und in Zusammenarbeit mit aha installiert wurden.

JANUN e. V. Region Hannover arbeitet seit 20 Jahren mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und hat die letzten Jahre erfolgreich die „Youth-City Hainholz“ durchgeführt. Ein wichtiges Anliegen der Arbeit von JANUN sind Beteiligungsprozesse, praxisnahe Befähigungen von Zielgruppen sowie die Förderung von Eigenverantwortlichkeit.

Mit dem Zuschuss werden die Planung, Durchführung und Koordination des Projektes, die Honorare der TeamerInnen für die Gewerke (z. B. Holz, Metall, Elektro, Designwerkstatt, Klimaworkshop, Garten- und Landschaft, Medien, Bistro und weitere) sowie anteilig die Materialien finanziert.

Die Gesamtkosten der „Youth-City-Hainholz 2017“ belaufen sich auf ca. 61.000 Euro, von denen ca. 35.900 Euro als Eigenleistungen (Personal- und Sachkosten) der beteiligten Stadtteileinrichtungen und JANUN e.V. eingebracht werden.
Die Kosten für folgende Leistungen sollen aus städtischen Mitteln finanziert werden:

JANUN e.V. Projektkoordination 12.200 €
Honorare für die verschiedenen Gewerke 8.900 €
Materialien für die verschiedenen Gewerke 3.000 €
Gesamtkosten 24.100 €

Für die Durchführung des Projektes werden dem Verein JANUN Mittel in Höhe von bis zu 24.100 Euro als anteilige Zuwendung gewährt. Die Mittel stehen im Produkt 35102 für Gebiete Soziale Stadt zur Verfügung.
50 
Hannover / May 24, 2017