Antrag Nr. 15-1332/2023:
Fahrradbügel Ebellstraße

Informationen:

Beratungsverlauf:

Antragsteller(in):

Gemeinsamer Antrag von SPD-Fraktion und Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".

Fahrradbügel Ebellstraße

Antrag

Die Verwaltung wird gebeten, Fahrradbügel im Kreuzungsbereich Ebellstraße/Berckhusenstraße zu installieren. Konkret sollen auf der Fläche, auf der in Schaubild zwei der weiße Sprinter steht und auf der Fläche auf dem in Schaubild drei der schwarze PKW steht Fahrradbügel installiert werden. Die Fahrradbügel sollen nicht auf dem Gehweg installiert werden.

Begründung


In diesem Bereich sind immer wieder zahlreiche an den Begrenzungen der Mittelinsel abgestellte Fahrräder vorzufinden, die Radfahrende aufgrund fehlender alternativer Radparkmöglichkeiten nutzen. Da an diesem Ort außerdem durch die Bushaltestelle "Schaperplatz" an der Berkhusenstraße ein Bedarf an Radparkplätzen (Bike-and-Ride) sowie ebenso durch die Besucher*innen des Wochenmarktes am Schaperplatz ein Bedarf an Radparkplätzen besteht, sollten hier Fahrradbügel installiert werden.Die beschriebenen Orte sind sinnvoll für die Aufstellung von Fahrradbügeln, da dadurch die Sichtbeziehungen im Knotenpunkt verbessert werden. Dies ist notwendig, da es laut Daten des Statistischen Bundesamtes zumindest im Jahr 2020 in diesem Knotenpunkt zu einem Unfall mit Personenschaden gekommen ist, der polizeilich erfasst wurde. In der unmittelbaren Nähe des Knotenpunktes ist es außerdem in den Jahren 2017 zu zweien, 2018 zu einem und 2020 zu einem weiteren Unfall gekommen.