Drucksache Nr. 15-1010/2017 F1:
Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Verkehrskonzept Steinbruchsfeld
Sitzung des Stadtbezirksrates Misburg-Anderten am 10.05.2017
TOP 4.2.3.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Misburg-Anderten (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-1010/2017 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Verkehrskonzept Steinbruchsfeld
Sitzung des Stadtbezirksrates Misburg-Anderten am 10.05.2017
TOP 4.2.3.

Das Steinbruchsfeld in Misburg wächst als Wohngebiet unaufhörlich an. Zur Bewältigung des Verkehrsaufkommens und des Verkehrsflusses muss dringend ein Verkehrskonzept vorgestellt und umgesetzt werden.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:
1. Ist das seitens der Verwaltung zugesagte Verkehrskonzept in Arbeit?
2. Wann wird das Verkehrskonzept der interessierten Öffentlichkeit und dem Bezirksrat als Beschlussdrucksache vorgestellt?

Die Verwaltung beantwortet die Anfrage wie folgt:

Zu Frage 1: Die Überprüfung der Konzeption zur inneren und äußeren Erschließung des Baugebietes Steinbruchsfeld ist in Arbeit. Mit der zurzeit begonnenen Erweiterung des Baugebietes nach Osten ergeben sich auch erweiterte Fragestellungen zur Erschließung und Anbindung an das übergeordnete Straßennetz, die noch zu bearbeiten sind.

Zu Frage 2: Die Verwaltung wird im Zuge der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan Nr. 1835 („Steinbruchsfeld Ost“) eine Informationsveranstaltung für die Öffentlichkeit durchführen, in deren Rahmen seitens der Anwohnerinnen und Anwohner auch Hinweise zur Erschließung gegeben werden können. Diese Anregungen werden in der weiteren Planung geprüft.
Die Drucksachen zur Auslage bzw. Satzung des Bebauungsplanes 1835 sollen in den Jahren 2018 bzw. 2019 dem Bezirksrat vorgelegt werden.
Ausbauplanung, Verkehrsführung, Beschilderung der vorhandenen Straßen sind nicht Gegenstand einer separaten Beschlussdrucksache. Gleichwohl wird die Verwaltung in einer der folgenden Sitzungen des Bezirksrates einen Zwischenbericht über die Ergebnisse der Verkehrsbeobachtung und die geplanten Ausbaustandards geben.