Drucksache Nr. 15-0983/2014 F1:
Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Vakanz der Leitungsstelle im Freizeitheim Linden
Sitzung des Stadtbezirksrates Linden-Limmer am 21.05.2014
TOP 8.1.1.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Linden-Limmer (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-0983/2014 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Vakanz der Leitungsstelle im Freizeitheim Linden
Sitzung des Stadtbezirksrates Linden-Limmer am 21.05.2014
TOP 8.1.1.

Seit dem 1. April 2014 ist die Stelle des Leiters im Freizeitheim Linden nicht besetzt. Offensichtlich bestehen von Seiten der Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover derzeit keine Pläne, die Stelle umgehend wieder zu besetzen. Damit drängt sich der Eindruck auf, dass, nachdem nun schon die Bibliothek im FZH geschlossen wurde, nun auch das Angebot im Freizeitheim Linden reduziert werden soll. Gerade im Hinblick auf die bevorstehende 900-Jahr-Feier des Stadtteils Linden ist eine derartige Vorgehensweise nicht akzeptabel und sie löst bei den Bürgerinnen und Bürgern Befürchtungen hinsichtlich einer möglichen Schließung des FZH-Linden aus.

Wir fragen die Verwaltung:

1. Wann wird die Stelle der Freizeitheimleitung neu besetzt?

2. Wie wird sich die Stadt Hannover und eben auch das FZH-Linden angesichts dieser Situation an der Vorbereitung und Durchführung der für unseren Stadtteil bevorstehenden 900-Jahr-Feier beteiligen?
3. Bestehen Pläne, durch eine Nichtbesetzung dieser Stelle, die Angebotsstruktur des Freizeitheims Linden zu reduzieren?

Vorbemerkung:

Die Vakanz der Leitungsstelle entstand, weil der bisherige Stelleninhaber seit April einen temporären Auftrag (für 2 Jahre) im Rahmen einer fachbereichsübergreifenden Aufgabe übernommen hat. Der Eindruck, dass damit gleichzeitig das Angebot im Freizeitheim Linden reduziert werden soll, ist nicht richtig.

Antwort


Zu 1:
Die Verwaltung ist bestrebt, die Stelle so schnell wie möglich zu besetzen. Eine Vertretung für den bisherigen Stelleninhaber für den Zeitraum von ca. 2 Jahren soll zeitnah eingesetzt werden.

Zu 2:
Die Verwaltung und auch das FZH Linden werden sich an Vorbereitung und Durchführung von Aktivitäten im Rahmen des 900 jährigen Stadtteiljubiläums im Rahmen der personellen und finanziellen Möglichkeiten beteiligen.

Zu 3:
Solche Pläne bestehen überhaupt nicht.