Drucksache Nr. 15-0787/2019 S1:
Entscheidung
Verkehrszählung der Waldchaussee
Sitzung des Stadtbezirksrates Mitte am 25.03.2019
TOP 7.3.1.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Mitte (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-0787/2019 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Entscheidung
Verkehrszählung der Waldchaussee
Sitzung des Stadtbezirksrates Mitte am 25.03.2019
TOP 7.3.1.

Beschluss

Der Bezirksrat möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt:

Eine Verkehrszählung an der Waldchaussee innerhalb der Beschrankung und den angrenzenden Straßen in Bezug auf alle Verkehre an allen Wochentagen zu veranlassen. Inklusive der Freizeitverkehre auch zu Zeiten der Sperrung.

Wenn nötig soll die Straße eine Woche testweise gesperrt werden um weitere aufschlussreiche vergleichende Verkehrszählungen durchführen zu können.

Entscheidung

Dem Antrag wird bedingt gefolgt.

Es wurden an den Tagen vom 21.5. bis zum 23.5.2019 Verkehrszählungen an der Waldchaussee durchgeführt. Dabei wurden ganztägig die Verkehrsmengen und die gefahrenen Geschwindigkeiten richtungsgetrennt erfasst.

Zähltag
Richtung
Richtungsbelastung
[Kfz/24h]
Querschnittsbelastung
[Kfz/24h]
Di 21.05.2019
Südwesten
(Richtung Zoo)
5.636
11.083

Nordosten
(Richtung Steuerndieb)
5.447
Mi 22.05.2019
Südwesten
(Richtung Zoo)
5.619
11.052

Nordosten
(Richtung Steuerndieb)
5.433
Do 23.05.2019
Südwesten
(Richtung Zoo)
5.645
11.058

Nordosten
(Richtung Steuerndieb)
5.413


Die Verkehrsbelastung der Waldchaussee schwankt an den Erhebungstagen nur geringfügig zwischen ca. 11.050 und 11.100 Kfz/24 h. Auch die Richtungsbelastungen unterscheiden sich nur geringfügig: es fahren ca. 180 bis 230 Kfz/24 h mehr stadteinwärts in Richtung Zoo als stadtauswärts in Richtung Steuerndieb.

Die Spitzenstunde des stadteinwärtigen Verkehrs liegt zwischen 8 Uhr und 9 Uhr. Die Belastung in dieser Zeit beträgt ca. 650 Kfz/h. In der entgegengesetzten Richtung liegt die Spitzenstundenbelastung zwischen 17 Uhr und 18 Uhr und die Belastung beträgt ca. 550 Kfz/h.

Bei einer Erweiterung der Sperrzeiten der Waldchaussee würde eine vollständige Verdrängung dieser Verkehre auf das umgebende Straßennetz erfolgen. Aufgrund der zu erwartenden Weiträumigkeit der Neuverteilung könnte eine Erfassung der Zusatzverkehre nur bedingt und mit unverhältnismäßig großem Aufwand erfolgen.