Drucksache Nr. 15-0773/2019 S1:
Entscheidung
Neubau Sophienschule
Sitzung des Stadtbezirksrates Mitte am 27.05.2019
TOP 7.4.4.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Mitte (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-0773/2019 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Entscheidung
Neubau Sophienschule
Sitzung des Stadtbezirksrates Mitte am 27.05.2019
TOP 7.4.4.

Beschluss

Der Bezirksrat möge beschließen:

1. Die Verwaltung wird aufgefordert, in der nächsten Sitzung des Bezirksrates die Planungen zur Baustelleneinrichtung und der Baustellenverkehre dem Gremium vorzustellen.

2. Die Verwaltung wird aufgefordert die, laut Aussage in der Informationsveranstaltung für die Anwohnerinnen und Anwohner, vorliegenden Lärm- und Verkehrsgutachten in der nächsten Sitzung des Bezirksrates vorzustellen und den Mandatsträgern auszuhändigen.

Entscheidung

Die Vorstellung der Gutachten und Konzepte wird noch in 2019, entweder in der November- oder der Dezembersitzung des Stadtbezirksrates erfolgen. Eine frühere Vorstellung war, bzw. ist aufgrund von Terminproblemen nicht möglich.
Als Zwischeninformation kann die mitgelieferte Übersicht über die Bauablaufplanung für den Neubau der Sophienschule inklusive einer textlichen Erläuterung dienen.

Der Verwaltung sind die unterschiedlichen Interessenlagen bei der Umsetzung dieses Großprojekts sehr bewusst, sie handelt daher mit entsprechender Sensibilität und hat den Stadtbezirksrat und die Ratsgremien im Zuge der Beschlussfassung umfangreich und detailliert über das geplante Bauvorhaben informiert.

Im Zuge der für alle Interessierten durchgeführten Informationsveranstaltung am 29.01.2019 wurden alle Planungen und Randbedingungen intensiv dargestellt und mit den Anwesenden erörtert. Die Presse hat hierüber ausführlich berichtet.
Die Verwaltung hat in der Folge allen Anwohner*innen Informationsschreiben mit Nennung von Ansprechpartner*innen für Fragen im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen benannt, Unterstützung bei Beweissicherungsverfahren angeboten und informiert bedarfsabhängig über aktuelle Entwicklungen, z. B. im Zuge von Kampfmittelerkundungen.

Im Rahmen der Beratungen zum B-Plan-Änderungsverfahren werden auch die verkehrs- und lärmtechnischen Belange mit behandelt. Es erscheint deshalb sinnvoll, alle genannten Aspekte im Zusammenhang vorzustellen und zu diskutieren.