Drucksache Nr. 15-0676/2015 S1:
Ergänzungsantrag zu Drucks. Nr. 15-0315/2015
Sitzung des Stadtbezirksrates Nord am 23.03.2015
TOP 9.1.1.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Nord (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-0676/2015 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Ergänzungsantrag zu Drucks. Nr. 15-0315/2015
Sitzung des Stadtbezirksrates Nord am 23.03.2015
TOP 9.1.1.

Beschluss

Ergänzungsantrag gemäß §§ 10, der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt
Hannover in die Sitzung des Stadtbezirksrates Nord am 23.03.2015

Der Bezirksratwird gebeten zu beschließen,die Ausführungen in der DS 15-0315/2015 wie folgt zu ergänzen:
Im Zuge der Erneuerung der kaputten Bänke wird die Verwaltung beauftragt ein kreatives Konzept zur Steigerung der Aufenthaltsqualität des Platzes zu erarbeiten und umzusetzen. Dieses soll z. B. durch farbig gestaltete Bänke sowie einer Begrünung erfolgen.
Mögliche Patenschaften für den Platz sollen durch das Stadtbezirksmanagement
geprüft und initiiert werden.

Begründung
Bei weiterführenden Gesprächen mit anliegenden Gewerbetreibenden stellte sich heraus, dass diese einer reinen Instandsetzung des Platzes in seiner jetzigen Form kritisch gegenüberstehen. Eine Aufwertung, die alle Bürger_innen zum Verweilen einlädt, würden sie aber begrüßen.
Des Weiteren handelt es sich bei diesem Platz auch um das Entree des Stadtteiles Nordstadt. Auchdieser Umstand verstärkt die Notwendigkeit einer einladenden Gestaltung der Bänke und ihrer Umgebung an diesemOrt.

Entscheidung

Dem Vorschlag des Stadtbezirksrates wird teilweise gefolgt.

Die Verwaltung wird die abgebauten Bänke am selben Standort durch dann insgesamt vier gleichartige Bänke mit lasierten Banklatten ohne Lehne sowie einem neuen Papierkorb (dieser wird mit aha kurzfristig geklärt) ersetzen. Sofern von der Nutzung keine Beeinträchtigungen für die Anlieger ausgehen, können die Bänke an diesem Standort verbleiben.

Ein umfassenderes Konzept zur Aufwertung des Platzes wird jedoch nicht erarbeitet. Im Rahmen der Umgestaltung des Engelbosteler Damms nach dem U-Bahn-Bau wurden alle Möglichkeiten der Begrünung ausgeschöpft. Unterirdisch befinden sich in diesem Bereich umfangreiche technische Anlagen und der U-Bahn-Tunnel sowie zahlreiche Versorgungsleitungen. Eine Begrünung könnte allenfalls mit kleineren Kübeln erfolgen, um die Rettungswege für die Feuerwehr nicht zu blockieren. Eine Kübelbepflanzung kann an dieser Stelle aufgrund des Pflegeaufwands von der Verwaltung jedoch nicht geleistet werden.