Drucksache Nr. 15-0621/2019 S1:
Verkehrssicherheitsprüfung einer Wegeverbindung durch das Ihmezentrum
Sitzung des Stadtbezirksrates Linden-Limmer am 27.02.2019
TOP 7.5.3.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Linden-Limmer (zur Kenntnis)
An den Verwaltungsausschuss (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
1. Entscheidung
15-0621/2019 S1
0
 
Stellungnahme der Verwaltung zu einem Initiativantrag eines Stadtbezirksrates

Verkehrssicherheitsprüfung einer Wegeverbindung durch das Ihmezentrum
Sitzung des Stadtbezirksrates Linden-Limmer am 27.02.2019
TOP 7.5.3.

Beschluss


Die Verwaltung wird aufgefordert, die Unterführung/Durchführung von der Blumenauer Straße bis zur Ida-Arenhold-Brücke durch das Ihmezentrum auf ihre Verkehrssicherheit zu überprüfen dabei (mindestens) folgende Maßnahmen durchzuführen:

1. Es ist eine klarere und logische Einteilung in Fahrradfahrer*innen- und Fußgänger*innenbereich zu schaffen,
2. es ist für die Abend- und Nachtstunden eine ausreichende Beleuchtung zu installieren und
3. die meist am Boden liegende Absperrbake ist zu entfernen.

Entscheidung


Dem Antrag wurde im Rahmen der Möglichkeiten gefolgt.

Bei der im Antrag genannten Fläche handelt es sich um eine Privatfläche, auf der die Landeshauptstadt Hannover nicht unmittelbar im Sinne der Antragsteller tätig werden kann. Die Verwaltung hat den Antrag aber an die zuständige Hausverwaltung des Ihmezentrums weitergeleitet und dazu folgende Antwort erhalten:

Es handelt sich um die Durchwegung des Ihme-Zentrums im Bereich zwischen Gartenallee und Ida-Arenhold-Brücke. Die Durchwegung befindet sich auf Privateigentum, wird jedoch von vielen Bürgern täglich genutzt.

Zu 1) Klare und logische Einteilung zwischen Rad- und Fußweg
Um diese Aufteilung zu verbessern, hat die Hausverwaltung ein Fachunternehmen mit den Markierungsarbeiten beauftragt. Die Ausführung soll zeitnah erfolgen. Die Hausverwaltung plant, nach Fertigstellung die Lichtbildaufnahmen an uns zu übersenden. Sobald die vorliegen, werden sie dem Stadtbezirksrat zur Verfügung gestellt.




Zu 2) Beleuchtung ist zu optimieren
Die Hausverwaltung des Ihmezentrums hat bereits in den letzten Wochen entsprechende Nachbesserungen vorgenommen. Es soll jedoch noch einmal die Luxzahl gemessen werden und sofern erforderlich eine Optimierung vorgenommen werden.

Zu 3) Die Absperrbacke ist zu entfernen
Diesem Vorschlag kann nicht entsprochen werden. Die Hausverwaltung des Ihmezentrums hat die Backe entsprechend befestigen lassen, um die Nutzung des Ihmeuferweges durch Fahrzeuge von DHL, Hermes, etc. zu unterbinden. Die Hausverwaltung prüft, ob ggf. eine bessere Sichtbarkeit der Backe erreicht werden kann.

Die Stadtverwaltung wird bei den Gesprächen mit der Hausverwaltung des Ihmezentrums die Umsetzung und Fertigstellung der angekündigten Maßnahmen weiterhin anmahnen.
Ergänzend hat die Hausverwaltung am 11.06.2019 noch mitgeteilt, dass die Erweiterung der Beleuchtung und die Fahrbahnmarkierungen bis zum Ende der 25. Kalenderwoche abgeschlossen sein sollen.