Drucksache Nr. 15-0619/2024 F1:
Antwort der Verwaltung auf die Anfrage von
Bezirksratsherrn Jens Bolm (Parteilos):
Zustand der Zuwegung zur S-Bahn-Station Karl-Wiechert-Allee
Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld am 11.04.2024
TOP 7.2.1.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverDrucksachen-Zeichen
An den Stadtbezirksrat Buchholz-Kleefeld (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-0619/2024 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die Anfrage von
Bezirksratsherrn Jens Bolm (Parteilos):
Zustand der Zuwegung zur S-Bahn-Station Karl-Wiechert-Allee
Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld am 11.04.2024
TOP 7.2.1.

Über die sozialen Medien wurde ich auf den Zustand der Zuwegung zur S-Bahn-Station Karl-Wiechert-Allee (von der Nackenberger Str. aus) aufmerksam gemacht. Nach Aussage des Bürgers wurde dieser Weg vor nicht allzu langer Zeit im Rahmen des Anschlusses an die Straßenbeleuchtung neu gepflastert. Es ist offenbar so, dass diese Zuwegung auch durch schwere Fahrzeuge bspw. im Rahmen von Reinigung und Aufzugs-Instandhaltung am S-Bahnhof genutzt wird, so dass die Pflastersteine deutlich abgesackt sind und Stolperfallen darstellen.

Ich frage daher die Verwaltung:
1. Ist diese Zuwegung legal mit Kraftfahrzeugen befahrbar um den nördlich gelegenen Bahnsteig des S-Bahnhofs zu erreichen?

2. Wenn nein, über welche Verbindung können Kraftfahrzeuge den nördlich gelegenen Bahnsteig des S-Bahnhofs legal erreichen, um Arbeiten durchzuführen?

3. Wenn nein, wäre es möglich, den Missbrauch der Verbindung durch Kraftfahrzeuge mit baulichen Maßnahmen dauerhaft zu unterbinden, bspw. durch die Errichtung von Pollern, um eine weiteren Verfall des Weges zu verhindern?

Die Verwaltung beantwortet die Anfrage wie folgt:


Zu 1. Für Unterhaltungsarbeiten ist die Wegeverbindung befahrbar. Die aufgezeigten Beschädigungen bzw. Aufwölbungen und Absackungen sind nicht durch das Befahren von Fahrzeugen entstanden. Ursächlich sind hier drückende Baumwurzeln. An anderen Stellen befinden sich Wühlmaus- oder Maulwurfsgänge unter der Pflasterung, so dass diese Bereiche dann absacken. Der Pflegebetrieb des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün hat die Schäden bereits soweit bearbeitet, dass die Verkehrssicherheit wieder hergestellt wurde.

Zu 2. s.o.

Zu 3. s.o.