Drucksache Nr. 15-0334/2019 F1:
Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Interessensbekundungen für „Anziehungspunkt im Stadtteilpark“ und „Kronsberger Hof“
Sitzung des Stadtbezirksrates Kirchrode-Bemerode-Wülferode
am 13.02.2019 -TOP 3.2.4.

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt Hannover
An den Stadtbezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
Antwort
15-0334/2019 F1
0
 

Antwort der Verwaltung auf die
Anfrage Interessensbekundungen für „Anziehungspunkt im Stadtteilpark“ und „Kronsberger Hof“
Sitzung des Stadtbezirksrates Kirchrode-Bemerode-Wülferode
am 13.02.2019 -TOP 3.2.4.

Die LH Hannover hat Ende 2018 ein Interessenbekundungsverfahren für den geplanten „Anziehungspunkt im Stadtteilpark“ Kronsberg Süd im Erbbaurecht ausgeschrieben (Abgabeschluss am 11.01.2019). Im Expose heißt es unter anderem: „Zwar wurde im Rahmen der Öffentlichkeit immer wieder der Wunsch nach einer attraktiven Gastronomie und einem Treffpunkt geäußert, aber auch andere Ideenansätze sind ausdrücklich willkommen und erwünscht.“

Ein weiteres Interessenbekundungsverfahren wurde Ende 2018 für den Kauf des Kronsberger Hofes (Abgabeschluss 04.02.2019) ausgeschrieben.

Wir fragen die Verwaltung:
· Wie viele Interessenbekundungen sind für den „Anziehungspunkt im Stadtteilpark“ Kronsberg Süd insgesamt eingereicht worden und wie viele für den Kronsberger Hof /Grundstück Wasseler Straße 1?
· Welche grundsätzliche Nutzungsideen bzw. -ziele gibt es demnach für den „Anziehungspunkt im Stadtteilpark“ Kronsberg Süd, welche für das Grundstück Kronsberger Hof und was sind in beiden Fällen die nächsten Schritte und die Kriterien der Auswahl?
· Aufgrund welcher Entscheidung welches Fachbereiches kommt der Fachbereich Wirtschaft in seinem Expose zum Interessenbekundungsverfahren „Anziehungspunkt im Stadtteilpark“ dazu, die klaren Ergebnisse der Bürgerbeteiligung (nämlich dem Wunsch nach einer attraktiven Gastronomie und einem Treffpunkt ) mit der Aussage zu konterkarieren „…aber auch andere Ideenansätze sind ausdrücklich willkommen und erwünscht“?

Antwort der Verwaltung zu Frage 1:
Für den Anziehungspunkt: Eine. Für das Grundstück Wasseler Str. 1: Vier.

Mit allen Interessent*innen werden zeitnah vertiefende Gespräche geführt. Die Verwaltung wird entsprechend berichten.

Antwort der Verwaltung zu Frage 2:
Für den Anziehungspunkt im Stadtteilpark Kronsrode gibt es den Vorschlag für ein integrativ geführtes Café mit kulturellem Beiprogramm. Für das ehem. Hotel Kronsberger Hof gibt es Vorschläge sozialer Grundausrichtung, z.B. eine Kindertagesstätte, Wohnen + Pflege usw.

Kriterien sind die inhaltliche und finanzielle Belastbarkeit der Vorschläge.

Antwort der Verwaltung zu Frage 3:
Aus Sicht der Verwaltung wird dieser Wunsch keineswegs konterkariert. Die Verwaltung sieht hier aber die Chance, im Rahmen eines formal sehr offenen Interessenbekundungsverfahrens auch andere Ideen und Vorschläge aufzugreifen und den Entscheidungsgremien ggf. auch Alternativen vorstellen zu können.