Drucksache Nr. 1306/2004:
Abschluss der Sanierung Linden-Nord
Satzungsbeschluss

Informationen:

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Linden-Limmer
In den Stadtentwicklungs- und Bauausschuss
In den Verwaltungsausschuss
In die Ratsversammlung
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
1306/2004
2
 

Abschluss der Sanierung Linden-Nord
Satzungsbeschluss

Antrag,

die Aufhebungssatzung (Anlage I) für die Restflächen des Sanierungsgebietes Linden-Nord zu beschließen.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Die Auswirkungen dieser Drucksache sind geschlechterneutral.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen:
Investitionenin €bei der Hsh-Stelle
(im Budget Nr.)/
Wipl-Position
Verwaltungs-
haushalt;
auchInvestitions-
folgekosten
in € p.a.bei der Hsh-Stelle
(im Budget Nr.)/
Wipl-Position
EinnahmenEinnahmen
Finanzierungsanteile von Dritten€0.00Betriebseinnahmen€0.00
sonstige Einnahmen€0.00Finanzeinnahmen von Dritten€0.00
Einnahmen insgesamt€0.00 Einnahmen insgesamt€0.00 
AusgabenAusgaben
Erwerbsaufwand€0.00Personalausgaben€0.00
Hoch-, Tiefbau bzw. Sanierung€0.00Sachausgaben€0.00
Einrichtungsaufwand€0.00Zuwendungen€0.00
Investitionszuschuss an Dritte€0.00Kalkulatorische Kosten€0.00
Ausgaben insgesamt€0.00 Ausgaben insgesamt€0.00 
Finanzierungssaldo€0.00 Überschuss / Zuschuss€0.00 

Begründung des Antrages


Nach Aufhebung der Sanierungsfestlegung für die Teilbereiche I, II und III sind auch die restlichen im Abschlussprogramm beschriebenen und durchführbaren Sanierungsmaßnahmen inzwischen realisiert worden. Somit können auch die nachfolgenden Grundstücke:
Kochstraße 5, 5A
Kochstraße 11 / 11A
Kochstraße 10
Elisenstraße 2
Elisenstraße 11
Wilhelm-Bluhm-Straße 2
Grotestraße 18
Limmerstraße 22
Velberstraße 2 und 4
Fössestraße 39, 45 und 73
Viktoriastraße 20


und die Straßengrundstücke:
· Limmerstraße zwischen Velberstraße und Selmastraße
· Kötnerholzweg zwischen Noltestraße und Limmerstraße
· Kochstraße zwischen Limmerstraße und Elisenstraße
· Nedderfeldstraße zwischen Limmerstraße und Elisenstraße

für die aus förderungsrechtlichen Gründen die Sanierungsbindung noch aufrechterhalten werden musste bis die Maßnahmen abgeschlossen sind, entlassen werden.

Seit der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes Linden-Nord im Jahr 1976 konnten mit dem Einsatz von 146,5 Mio. DM an Städtebauförderungsmitteln, ergänzt um ca. 62 Mio. DM, für Neubauten im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus im Wesentlichen die städtebaulichen Missstände beseitigt und die Wohn- und Arbeitsverhältnisse grundlegend verbessert werden. Im Ergebnis kann für die Sanierung des Stadtteils Linden-Nord eine durchaus positive Bilanz gezogen werden.

Eine weitere sanierungsrechtliche Verfügungsbeschränkung des Eigentums ist nicht mehr gerechtfertigt, so dass die während der Sanierung suspendierten Vorschriften des Allgemeinen Städtebaurechts nach Baugesetzbuch wieder Anwendung finden können.

In der Anlage II ist der Abschlußbericht in Kurzform beigefügt.
61.4  neu: 61.41
Hannover / Jun 3, 2004