Drucksache Nr. 1253/2013:
Standorte für Mountainbikeparcours

Informationen:

Beratungsverlauf:

Nachrichtlich:

  • Jugendhilfeausschuss
  • Ratsversammlung

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Stadtbezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt
In den Stadtbezirksrat Döhren-Wülfel
In den Stadtbezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode
In den Stadtbezirksrat Linden-Limmer
In den Stadtbezirksrat Ricklingen
In den Eilenriedebeirat
In den Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen
In den Sportausschuss
In den Verwaltungsausschuss
An die DAmen und Herren des Jugendhilfeausschusses (zur Kenntnis)
An die Damen und Herren der Ratsversammlung (zur Kenntnis)
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
1253/2013
6
 
BITTE AUFBEWAHREN - wird nicht noch einmal versandt

Standorte für Mountainbikeparcours

Antrag,

1. der Herrichtung eines Mountainbikeparcours am Rodelhügel an der Adolf-Ey-Straße in der Südlichen Eilenriede zuzustimmen.

- Anhörungsrecht des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel
- Anhörungsrecht des Eilenriedebeirats
- Entscheidungsrecht des VA
2. der Sicherung der fünf weiteren u. g. Standorte als potentielle Mountainbikeparcours, die planerisch für die Freizeitnutzung vorgehalten werden sollen und die in den Folgejahren je nach Bedarf hergerichtet werden sollen, zuzustimmen.

- Anhörungsrecht der Stadtbezirksräte für die Standorte in ihrem Stadtbezirk
- Entscheidungsrecht des VA

Mit dem Antrag Nr. 2357/2012 beauftragte der Rat die Verwaltung mit der Einrichtung eines Mountainbikeparcours in der Eilenriede und darüber hinaus mit der Suche nach weiteren geeigneten Flächen für den Mountainbikesport im Stadtgebiet der Landeshauptstadt.
Anlass ist die weiterhin große Beliebtheit des Mountainbikesports bei unterschiedlichen Altersgruppen sowie die Nutzungskonflikte, die durch die bisherige Nutzung in der Eilenriede aufgetreten sind.

Beteiligung

Die Fachbereiche Jugend und Familie, Sport und Eventmanagement und Umwelt und Stadtgrün haben gemeinsam zu bisher drei Gesprächsrunden Jugendliche und junge Erwachsene aus verschiedenen Gruppierungen des Mountainbikesports eingeladen. Die SportlerInnen sind sehr interessiert an einer konstruktiven Zusammenarbeit und würden einen für ihren Sport eingerichteten Ort in der Eilenriede sehr begrüßen. In den Gesprächen wurde zum einen festgelegt, welche Arten von Anlagen gewünscht sind und im Stadtgebiet realisiert werden können, zum anderen wurden in der Eilenriede und darüber hinaus mögliche Standorte vorgeschlagen, von der Verwaltung geprüft und Prioritäten festgelegt.


Nach dem Beschluss durch die Politik soll mit den MountainbikesportlerInnen ein Planungs- und anschließend ein Bauworkshop an dem von ihnen favorisierten Standort durchgeführt werden. Die beteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen möchten gerne an der Anlage mit bauen und sind auch bereit, sich in Kooperation mit den Fachbereichen Jugend und Familie und Umwelt und Stadtgrün in Zukunft, um einen befahrbaren Zustand zu kümmern. Als positives Beispiel einer solch gelungenen Koordination wurde auf eine Anlage in Hemmingen verwiesen, die dort angeleitet durch die Jugendpflege in Eigenarbeit von Jugendlichen gebaut worden ist.

Arten von Mountainbikeparcours

Im Stadtgebiet der Landeshauptstadt lassen sich aufgrund der Topographie zwei Arten von Anlagen realisieren. Alle Anlagen sollen aus bindigem Lehmboden gebaut werden. Einbauten aus anderem Material sind nicht vorgesehen.



1. Pumptrack: Rundkurs auf mindestens 20 x 10 m aus verschiedenen Erdhügeln als Trainingskurs für verschiedene Bike-Sportarten geeignet. Die Erdhügel sind i. d. R. 20 – 50 cm hoch. Den Reiz der Anlage macht die Kombination von ausgefeilten Kurven und Radien aus. Der Pumptrack wird ohne treten, sondern nur mit Pumpbewegungen des Rades gefahren. Die Bewegungsabläufe trainieren in relativ ebenem Terrain die Fertigkeiten, die auch im hügeligen Gelände benötigt werden.
2. Dirtline: kleine Anlage mit Anfahrtshügel und verschiedenen Erdrampen zum Springen. Von einem Anfahrtshügel können z. B. zwei oder drei unterschiedlich schwere Parcours angefahren werden, so dass auch für Anfängerinnen, Anfänger und Kinder ein Angebot dabei ist.

Standorte

Die aufgelisteten Standorte 1. – 4. geben die Reihenfolge des Abstimmungsergebnisses der Beteiligung wieder. Die Standorte 5. und 6. wurden nachträglich ergänzt.

Alle genannten Standorte sind aus Sicht der Verwaltung geeignet.


1. Rodelhügel Adolf-Ey-Straße (Eilenriede-Süd) / Waldhausen
(Stadtbezirk 8 Döhren-Wülfel)

Der bereits in der Vergangenheit von den MountainbikerInnen genutzte Ort wird nach wie vor bevorzugt, da er im Wald und zentral liegt.

Standort für einen Pumptrack


2. Lindener Volkspark / Linden-Süd
(Stadtbezirk 10 Linden-Limmer)

Grünfläche mit einzelnen Gehölzen an der Straße Im Spielfelde/Ecke Bornumer Straße am Fuß des Lindener Berges

Nach Entfernung der Tischtennisplatte kann die gesamte Fläche genutzt werden, Einschränkungen bestehen bei Aufschüttungen im Wurzelbereich der großen Kastanien am nördlichen Rand der Fläche.

Standort für einen Pumptrack, evtl. kleine Dirtline


3. Grünfläche Lohfeld (westl. der Bezirkssportanlage) / Mühlenberg
(Stadtbezirk 9 Ricklingen)

Größere, ebene Grünfläche mit Rasen. Bau unter Erhalt der Bolzplätze auf dem Rasen möglich.

Standort für Pumptrack und Dirtline(s)


4. Stadtteilpark Bemerode / Bemerode
(Stadtbezirk 6 Kirchrode-Bemerode-Wülferode)

Grünfläche mit Rasen und einzelnen Bäumen sowie kleinen Hügeln. Schutzhütte vorhanden.

Standort für Pumptrack und Dirtline(s)

5. Grünfläche Fischerhof und Hochstraße Göttinger Straße / Linden-Süd
(Stadtbezirk 10 Linden-Limmer)

Grünfläche mit Rasen und einzelnen Bäumen/Sträuchern, Fläche unter der Hochstraße ohne Nutzung.

Unter der Hochstraße könnte ein Pumptrack gebaut werden, wetterunabhängiges Fahren ist möglich. Auf der Grünfläche ist die Anlage einer Dirtline möglich.

Standort für Pumptrack und Dirtline(s)


6. Grünfläche Empelder Straße/Hermann-Ehlers-Allee / Badenstedt
(Stadtbezirk 11 Ahlem-Badenstedt-Davenstedt)

Grünfläche mit Rodelhügel, Rasen und einzelnen Bäumen.

Standort für Pumptrack und Dirtline


Als erstes soll der Standort in der Eilenriede realisiert werden. Zur Herrichtung dieser Anlage soll ein Planungs- und ein Bauworkshop mit den beteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Zusammenarbeit der Fachbereiche Umwelt und Stadtgrün und Jugend und Familie durchgeführt werden. Unter Berücksichtigung der vorhandenen Vegetation wird ein Erdhügelparcours auf der in der Karte gekennzeichneten Fläche mit entsprechenden Abständen im Wurzelbereich der großen Bäume integriert.
Um Konflikte mit den SpaziergängerInnen zu verhindern, erhält der querende Weg am Fuße des Rodelhügels an beiden Zugängen zusätzlich zu Hinweisschildern, die auf die MountainbikefahrerInnen im Sommer und die RodlerInnen im Winter hinweisen, eine Barriere aus zwei versetzten Holzelementen. An den Zugängen wird außerdem die Benutzungsordnung für die Mountainbikerinnen aufgestellt, die u. a. auf die Verwendung von Schutzausrüstung und die Benutzung auf eigene Gefahr hinweist.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Kostentabelle

Es entstehen keine zusätzlichen Kosten, da die Finanzierung aus Mitteln der Sammelmaßnahme I.55501.901 erfolgen wird. Die Umsetzung in künftigen Haushaltsjahren erfolgt, soweit die Mittel auskömmlich sind.

Begründung des Antrages

Genderspezifische Belange wurden bei den geplanten Maßnahmen beachtet. Die Anlagen sind für Mädchen und Frauen sowie Jungen und Männer in gleicher Weise geeignet.
67.20 15.52/51
Hannover / May 23, 2013