Drucksache Nr. 1172/2018:
Hannover.de Relaunch 2019/2020

Informationen:

Inhalt der Drucksache:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Text eventuell medienbedingte Formatabweichungen aufweisen kann. Eine formatgetreue Abbildung des Inhalts finden Sie in der Anlage "Druckversion.pdf".
Landeshauptstadt HannoverBeschlussdrucksacheBeschlussdrucksache
In den Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten
In den Organisations- und Personalausschuss
In den Ausschuss für Haushalt Finanzen und Rechnungsprüfung
In den Verwaltungsausschuss
In die Ratsversammlung
 
Nr.
Anzahl der Anlagen
Zu TOP
 
1172/2018
0
 

Hannover.de Relaunch 2019/2020

Der Rat der Landeshauptstadt Hannover hat am 16.03.2017 mit dem Beschluss des Doppelhaushalts 2017/2018 die Stadtverwaltung beauftragt, gemeinsam mit der Region Hannover ein Konzept für die Überarbeitung des Internetportals hannover.de zu entwickeln (siehe Antrag aus Drucks. Nr. H 0118/2017).

Antrag
zu beschließen:

1. Die Landeshauptstadt Hannover beauftragt die Hannover.de Internet GmbH mit der Umsetzung des vorgelegten Maßnahmenkatalogs in den Jahren 2019 bis 2020 und trägt zusammen mit der Region Hannover jeweils zur Hälfte den hierfür entstehenden Aufwand in Höhe von bis zu 714.000 € inkl. USt .

2. Die konkrete Umsetzung erfolgt in Form von 12 Arbeitspaketen. Die Feinkonzeption, die erforderlichen Ausschreibungen, das Ressourcenmanagement für die 12 Einzelprojekte und die Umsetzung durch die Hannover.de Internet GmbH geschieht in enger Abstimmung mit den Leitungen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von LHH und Region Hannover.

3. Die Nummerierung der Arbeitspakete für 2019 (2.2) und 2020 (2.3) stellt zugleich eine Priorisierung dar. Die Umsetzung erfolgt in der abgebildeten Reihenfolge bis zur Ausschöpfung der vorhandenen Jahres-Budgets, inklusive eventuell anfallender Lizenzkosten.

Berücksichtigung von Gender-Aspekten

Die Portalfamilie www.hannover.de bietet Informationen und Services für alle Personen, unabhängig vom Geschlecht.

Kostentabelle

Darstellung der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen in Euro:
Teilfinanzhaushalt 15 - Investitionstätigkeit
Bezeichnung
EinzahlungenAuszahlungen
Zuwendungen für Investitionstätigkeit 0,00 €
Beiträge u.ä. Entgelte für Investitionstätigkeit 0,00 €
Veräußerung von Sachvermögen 0,00 €
Veräußerung von Finanzvermögensanlagen 0,00 €
Sonstige Investitionstätigkeit 0,00 €
  
  
  
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden 0,00 €
Baumaßnahmen 0,00 €
Erwerb von bewegl. Sachvermögen 0,00 €
Erwerb von Finanzvermögensanlagen 0,00 €
Zuwendungen für Investitionstätigkeit 0,00 €
Sonstige Investitionstätigkeit 0,00 €
  
Saldo Investitionstätigkeit 0,00 €
0,00 €

Teilergebnishaushalt 15 Büro des Oberbürgermeisters - Investitionstätigkeit
Produkt 11104
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Angaben pro Jahr
Ordentliche ErträgeOrdentliche Aufwendungen
Zuwendungen und allg. Umlagen 0,00 €
Sonstige Transfererträge 0,00 €
Öffentlichrechtl. Entgelte 0,00 €
Privatrechtl. Entgelte 0,00 €
Kostenerstattungen 0,00 €
Auflösung Sonderposten (anteilige Zuwendungen) 0,00 €
Sonstige ordentl. Erträge 0,00 €
  
Außerordentliche Erträge 0,00 €
  
Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Personalaufwendungen 0,00 €
Sach- und Dienstleistungen 0,00 €
Abschreibungen 0,00 €
Zinsen o.ä. (TH 99) 0,00 €
Transferaufwendungen 0,00 €
Sonstige ordentliche Aufwendungen 178.500,00 €
  
Saldo ordentliches Ergebnis -178.500,00 €
Außerordentliche Aufwendungen 0,00 €
Saldo außerordentliches Ergebnis 0,00 €
Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Saldo aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 €
Saldo gesamt -178.500,00 €
Die zusätzlichen Haushaltsmittel werden in den Haushaltsjahren 2019 und 2020 bereitgestellt.
Der bisherige Zuschuss der LHH beträgt jährlich 312.375 € inkl. USt. (262.500 € netto). Aufgrund der o. g. Maßnahmen fallen für das Jahr 2019 zusätzlich 225.000 € inkl. USt. und für das Jahr 2020 zusätzlich 132.000 € inkl. USt. an. Insgesamt 357.000 € inkl. USt., woraus sich ein durchschnittlicher Mehrbetrag pro Haushaltsjahr von 178.500 € inkl. USt. ergibt.

Mögliche Lizenz- und Betriebskosten in Folgejahren sind nicht berücksichtigt und sollen gemäß Projektzielsetzung vermieden werden.

Begründung des Antrages


1. Ausgangssituation
Der Internetauftritt www.hannover.de und ihre Nebenauftritte bilden die offizielle Portalfamilie der Landeshauptstadt Hannover und der Region Hannover mit den Informationsangeboten der Hannover Marketing und Tourismus GmbH sowie der Wirtschaftsförderung. Die Portalfamilie präsentiert auf über 120.000 Seiten für BürgerInnen, Wirtschaft und Gäste das wirtschaftliche und kulturelle Angebot der Region. Hannover.de berichtet tagesaktuell mit Nachrichten, Informationen und Veranstaltungshinweisen sowohl in eigenen Stadtbezirksportalen wie auch regionsweit. Viele Angebote sind mehrsprachig. Ebenso kann das kommunale Online-Bürgerserviceangebot von Landeshauptstadt und Region Hannover abgerufen werden.
Betrieben wird das Portal von der Hannover.de Internet GmbH (HDE), einer Tochtergesellschaft der hannoverimpuls GmbH. Die Finanzierung des laufenden Betriebes, der sogenannten „Grundversorgung“, erfolgt über die mittelbaren Gesellschafter Stadt und Region, durch Beauftragungen der HMTG sowie durch Vergabe zeitlich befristeter Werbekonzessionen. Darüber hinaus stehen jährlich noch begrenzte Projektmittel bereit.

Die bislang letzte Kompletterneuerung des Auftritts erfolgte im September 2012 mit einem Budget von 800.000 € netto (952.000 € inkl. USt.).

Wichtiger Bestandteil zur Erhöhung der Attraktivität von Hannover.de ist die Umsetzung der Auftrags-Datenverarbeitung. Hierfür bedarf es insbesondere haftungsrechtlicher Regelungen zwischen den Gesellschaftern und der HDE.

Einige in dieser Drucksache aufgeführte Maßnahmen erfordern zusätzliche, über die derzeitige Finanzierung hinausgehende, einmalige finanzielle Mittel.

Die Regionsversammlung hat am 7. März 2017 den Haushaltsbegleitantrag 0285 (IV), Anlage 50, und der Rat der Landeshauptstadt Hannover nahezu gleichlautend am 16. März 2017 den Haushaltsbegleitantrag H-0118/2017 für den Doppelhaushalt 2017/2018 beschlossen.
In beiden Anträgen werden die Verwaltungen der Landeshauptstadt und Region Hannover beauftragt, ein Konzept für die Modernisierung der Kommunalportalfamilie www.hannover.de entwickeln zu lassen. Ziel ist eine größere Nutzerfreundlichkeit. Das Konzept ist den Gremien im Rat wie auch der Regionsversammlung bis zur Sommerpause 2018 vorzulegen.
Beide Verwaltungen haben die Hannover.de Internet GmbH mit der Konzepterstellung beauftragt. In Form so genannter Sounding Board-Workshops am 3. November 2017 mit Studierenden und Auszubildenden (Digital Natives) in der Multimedia BBS, am 10. November 2017 mit Politik-VertreterInnen der Region und Landeshauptstadt Hannover im Haus der Wirtschaftsförderung, am 17. November 2017 mit BürgerInnen der Landeshauptstadt und Umlandkommunen im Haus der Wirtschaftsförderung sowie am 18. Januar 2018 mit RepräsentantInnen verschiedener Fachbereiche der Landeshauptstadt und Region Hannover im Neuen Rathaus wurden über 700 Anhaltspunkte zur Optimierung der Portalfamilie identifiziert.
Nach Auswertung der Vorschläge erfolgte die Bündelung in Maßnahmenpaketen sowie eine Kosten- und Aufwandsschätzung. Sofort umsetzbare Vorschläge fließen in eine Direktumsetzung im Rahmen der in 2018 laufenden IT-Modernisierung ein. Die laufende IT-Modernisierung (Symfony-Projekt) ist Bestandteil der Grundversorgung und wird somit durch die regelmäßigen Gesellschaftermittel abgedeckt. Auch der Aufwand für den
Maßnahmenentwicklungsprozess für die 12 Arbeitspakete (Projekttitel: Agenda 2019) wurde von der Betreibergesellschaft sowie den Redaktionspartnern getragen.
Für die Umsetzung der Arbeitspakete wurde aus Erfahrung erfolgreich realisierter Projekte sowie Expertenschätzungen ein Gesamtfinanzbedarf von 714.000 € inkl. USt ermittelt. Der Umsetzungszeitraum beträgt mindestens 24 Monate. Für die Einbindung von Dritt-Applikationen (beispielsweise Routingangebote) fallen eventuell jährliche Lizenzkosten ab Implementierung an.
Die operative Umsetzung des zweijährigen Programms ebenso wie die redaktionelle Neustrukturierung erfolgt in Zusammenarbeit der Redaktionen der Landeshauptstadt, der Region Hannover und der Hannover.de Internet GmbH.

2. Beschreibung der Vorhaben
Es wird die Umsetzung der folgenden Maßnahmenpakete vorgeschlagen. Die Umsetzung erfolgt stets in Form einer Grob- und Feinplanung sowie der folgenden grafischen, redaktionellen und technischen Umsetzung und anschließender Qualitätssicherung:

2.1. Sofortmaßnahmen im Rahmen der Grundversorgung (Teilbeginn bereits 2018)

2.1.1. Optimierung der Bühnen
Die Geschwindigkeit des Themenwechsels in der Bühne wurde reduziert, die Anzeigezeit der Themen verlängert.

2.1.2. Menü-Optimierung
Die Nutzung der Menü-Navigation an konventionellen Arbeitsplatzrechnern wird als zu umfangreich empfunden. Die Menüführung wird deshalb auf die bereits im Einsatz befindliche Menü-Steuerung für Mobilgeräte vereinheitlicht.

2.1.3. Behördliche Identität
Die Unterscheidung kommunaler Inhalte von Landeshauptstadt und Region wird durch eine Absender-Kennzeichnung kommunaler Inhalte im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten des Systems verbessert. Die Themenwelt „Leben in der Region Hannover“ wird umbenannt, damit die Inhalte besser zuzuordnen sind.

2.1.4. Veranstaltungskalender
Der Veranstaltungskalender der Portalfamilie sichert die informelle Grundversorgung der BewohnerInnen und BesucherInnen der Region und besitzt aufgrund seines Umfangs und Qualität eine sehr gute Reputation und Nachfrage. Das Angebot des stark nachgefragten Veranstaltungskalenders wird um die Facette „Umland“ erweitert.

2.2. Aktivitäten maßgeblich 2019

2.2.1. Design- & Usability
Das Portal-Erscheinungsbild wird überarbeitet im Sinne eines modernen Auftritts sowie einer optimierten Benutzerführung unter Berücksichtigung einer Schärfung der behördlichen Identität. Kreativagenturen erhalten eine Wettbewerbsaufforderung, um das beste Konzept für die Portalfamilie und für Microsites (s. 2.3.3) in Form eines Agentur-Pitches zu ermitteln und anschließend technisch umzusetzen. Aufwände fallen für Ausschreibung, Designentwicklung und die technische Umsetzung einmalig an. Zusätzlich werden in allen beteiligten Redaktionen für die redaktionelle Migration von Inhalten die vorhandenen personellen Ressourcen in erheblichem Umfang gebunden, um die Inhalte einer neuen Darstellung anzupassen. Budgetplanung: 200.000 € inkl. USt.

2.2.2. Neustrukturierung
Mit dem Ziel einer größeren Nutzerfreundlichkeit werden Landeshauptstadt, Region Hannover, Hannover.de und Portalpartner die Inhalte restrukturieren, Doubletten bereinigen und Bezeichnungen sprachlich auf Verständlichkeit und inhaltliche Eindeutigkeit vereinheitlichen.

2.2.3. Auftragsdatenverarbeitung
Bislang erfolgt über die Kommunalportalfamilie keine Verarbeitung personengebundener Daten im Auftrag. Entsprechend der Anforderungen der Portalpartner sollen in Zukunft niederschwellige Kommunikationsangebote (wie Kontaktformulare, Newsletter etc.), aber auch in einem weiteren Schritt Fachanwendungen über die Plattform Hannover.de abrufbar sein. Die Datenverarbeitung im Auftrag bedarf als Grundlage einer vertraglichen Regelung, die die datenschutz- und haftungsrechtlichen Erfordernisse klärt. Angestrebt wird ein Rahmenvertrag. Des Weiteren muss die erforderliche technische Sicherheits-Infrastruktur aufgebaut bzw. bereitgestellt werden.
Budgetplanung: 95.000 € inkl. USt.

2.2.4. Online-Bürgerbeteiligung
Um den BürgerInnen die Beteiligung auch auf entsprechenden hannover.de-Themenseiten zu ermöglichen, bedarf es der Implementierung von niederschwelligen Kommentar- oder Chat- oder Voting-Funktionen. Hierfür ist wiederum zwingend Punkt 2.2.3 Auftragsdatenverarbeitung auf den Servern der HDE notwendig. Für die Integration dieser interaktiven, behördlichen Bürger-Beteiligungsangebote aus der Entwicklung Dritter fallen eventuell zusätzlich jährliche oder nutzungsabhängige Lizenzgebühren an. Dieser Aufwand wird in dieser Vorlage, da die Drittanwendungen noch nicht bekannt sind, für den Projektzeitraum im Rahmen des vorhandenen Budgets berücksichtigt.
Budgetplanung: 60.000 € inkl. USt.

2.2.5. Barrierefreiheit
Entsprechend der im Herbst 2018 in Kraft tretenden gesetzlichen Anforderungen wird die Barrierefreiheit der Portalfamilie noch weiter erhöht. Informationen insbesondere für Menschen mit Behinderung werden gebündelt. Die Übersetzung von Inhalten in Leichter Sprache wird forciert. Zu diesem Zweck schafft die Hannover.de Internet GmbH befristet auf zwei Jahre eine Stelle, die Inhalte in Leichte Sprache übersetzt. Technische Änderungen werden gemäß der neuen Gesetzgebungen zur Barrierefreiheit von Webseiten und Apps umgesetzt.
Budgetplanung: 95.000 € inkl. USt.

2.3. Aktivitäten maßgeblich 2020

2.3.1. Karte und Routing
Das vorhandene Kartenangebot soll um Flächendarstellung erweitert werden. Außerdem sollen Routing- und Fahrplanungsangebote für FußgängerInnen, FahrradfahrerInnen, AutofahrerInnen und NahverkehrsnutzerInnen integriert werden. Dazu ist die Integration von Services von am Markt befindlichen Dienstleistungsunternehmen vorgesehen. Entsprechende Angebote sind einzuholen, die Angebote technisch zu integrieren. Es wird erwartet, dass für die Nutzung dieser Marktservices Lizenzgebühren anfallen. Diese Lizenzgebühren werden für den Projektzeitraum im Rahmen des vorhandenen Budgets berücksichtigt.
Budgetplanung: 60.000 € inkl. USt.

2.3.2. Veranstaltungskalender
Der Veranstaltungskalender der Portalfamilie wird umfassend erweitert, so dass z. B. auf Kartenbasis eine kleinräumige Suche (z. B. Stadtteile) möglich wird, nach Tagesabschnitten, Orten und Umland gesucht werden kann und Mandanten (mit individuellen Suchmöglichkeiten) eingerichtet werden können.
Budgetplanung: 25.000 € inkl. USt.

2.3.3. Microsite-Baukasten
Um Projektgruppen, kommunalen Gesellschaften oder Initiativen den schnellen Aufbau eigener Klein-Webauftritte mit eigener Navigation außerhalb des Hauptportals, jedoch im direkten Austausch von Inhalten mit dem Hauptportal zu ermöglichen, wird ein so genannter Microsite-Baukasten in neuem Design entwickelt und allen Redaktionen zur Verfügung gestellt. Integraler Bestandteil des Microsite-Baukastens ist auch ein auf den jeweiligen Webauftritt zugeschnittener Veranstaltungskalender (z. B. für die Gartenregion oder Herrenhäuser Gärten).
Budgetplanung: 54.000 € inkl. USt.

2.3.4. Such-Optimierung
Zur Verbesserung der Suchergebnis-Ausspielung erfolgt eine Prüfung zum Austausch bestehender technischer und semantischer Komponenten. Ebenso ist vorgesehen, den Such-Algorithmus gemäß eigener Anforderungen weiterzuentwickeln. Für externe Unterstützung fallen Kosten im fünfstelligen Bereich an.
Budgetplanung: 60.000 € inkl. USt.

Die verbleibenden für 2020 geplanten Budgetmittel betreffen das zweite Jahr der Stelle Leichte Sprache (siehe 3.2.5) sowie ggf. Lizenzkosten.

2.4. Optionale Maßnahmen (nicht Bestandteil der Planungen und Kostenkalkulation)

2.4.1. Werbung
Die Portalfamilie ist seit 2014 auf der Startseite und in der behördlichen Themenwelt werbefrei. Die Displaywerbung und das Branchenbuch werden regelmäßig per Ausschreibung in Form einer Werbekonzession am Markt vergeben. Eine Veränderung ist nicht vorgesehen. Die nächste Konzessionsvergabe erfolgt 2019. Für den Fall, dass die per Konzession vergebene Display-Werbung abgeschafft und die Kommunalportalfamilie ab 2020 werbefrei ausgeliefert werden soll, entsteht der Hannover.de Internet GmbH ein durch Landeshauptstadt und Region Hannover mit insgesamt 90.440 € inkl. USt pro Jahr auszugleichender zusätzlicher Finanzbedarf.

2.4.2. Social Media-Integration
Die unterschiedlichen, bisher externen Social Media-Angebote der Partner erfahren eine Abbildung und damit Integration in der Portalfamilie in Form eines Nachrichtenraumes (Newsrooms), ebenso können Inhalte aus Sozialen Medien-Auftritten der Partner im regulären Inhaltsbereich eingebunden werden. Den NutzerInnen werden datenschutzkonforme Filter zur Verfügung gestellt, um die Anzeige der Inhalte und damit die Überlassung persönlicher Daten zu entscheiden und zuzulassen.

2.4.3. #Hashtag-Strategie
Um die im Portal vorhandenen Inhalte nach individuellen Kriterien und für unterschiedliche Anspruchsgruppen auszuspielen, wird die Möglichkeit geschaffen, die Inhalte mit Hashtags zu klassifizieren und die Inhalte dynamisch zusammenzufassen. Für die Einrichtung der #Hashtag-Klassifizierungen sowie für die laufende Pflege entstünde bei allen beteiligten Redaktionen ein erhöhter Personalbedarf.

2.4.4. Personalisierung
Um interessierten NutzerInnen die Möglichkeit zu bieten, die auf dem Portal vorhandenen Angebote zu individualisieren, könnte datenschutzkonform die Einrichtung eines Kontos ermöglicht werden. So können Informationen beispielsweise standortabhängig gegeben werden, individuelle Präferenzen hinterlegt, eigene Lesezeichen gesetzt werden. Die Umsetzung wäre mit einem erheblichen Aufwand verbunden.

2.4.5. App-Entwicklung
Die Portalfamilie www.hannover.de gehörte 2015 zu den ersten Kommunalportalen, die das Erscheinungsbild komplett für alle Geräte dynamisiert hat. Die Darstellung der Webseiten passt sich fließend jeder Displaygröße an (Liquid Layout). Deshalb haben die meisten Redaktionen auf die Entwicklung der sehr wartungsintensiven und teuren betriebssystemspezifischen Apps verzichtet. Ein weiterer Grund, auf Apps zu verzichten, war die geringe Nachfrage. Es wird empfohlen, diese Strategie fortzusetzen und stattdessen wie bisher die Mobilausspielung kontinuierlich zu optimieren.



3. Kosten und Finanzierung
Der hier aufgezeigte Maßnahmen- und Finanzierungsplan ist unter Berücksichtigung aller bekannten Fakten aufgestellt, setzt jedoch ein sparsames Management voraus. Es ist darüber hinaus hinzuweisen, dass die Umsetzung eine erhebliche Belastung der Redaktionen mit sich bringt. In zwei Jahren fallen insgesamt Aufwendungen in Höhe von 714.000 € inkl. USt inklusive der befristeten Beschäftigung eines Redaktionsmitgliedes bei der Hannover.de Internet GmbH an. Nach eventueller Implementierung von Drittanwendungen entstehen gegenwärtig nicht abschätzbare jährliche Lizenzkosten, die im Projektzeitraum aus dem bereitgestellten Budget zu finanzieren sind. Insgesamt sind Mittel zur Teilfinanzierung durch die Region/Landeshauptstadt Hannover in Höhe von 225.000 € für 2019, 132.000 € für 2020 bereitzustellen.
Projektziel ist, in den Folgejahren dauerhaft Lizenzkosten für eingebettete Drittanwendungen bzw. Betriebskosten für neue Infrastruktur zu vermeiden.
Für den Fall der Umsetzung der optionalen Bausteine fällt weiterer Finanzbedarf an.

4. Regelungen
Die Finanzierung der Agenda2019-Maßnahmen ist an die folgenden Eckpunkte geknüpft:
- Die Finanzplanung für das Agenda2019-Programm wird im Wirtschaftsplan der Hannover.de Internet GmbH abgebildet und von den zuständigen Gremien beschlossen.
- Die Umsetzungsplanungen erfolgen in enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt und Region Hannover.
- Die Vergabe von Aufträgen an Dritte erfolgt durch die Hannover.de Internet GmbH nach entsprechenden Vergabevorschriften und mit entsprechenden Ausschreibungen.
- Minderausgaben innerhalb des jährlichen Finanzrahmens dürfen mit Mehrleistungen verrechnet werden. Darüber hinausgehende Erhöhungen bedürfen der Zustimmung der Region und Landeshauptstadt Hannover.
- Landeshauptstadt, Region Hannover und die weiteren Portalpartner können über die realisierten Standards hinausgehende individuelle Umsetzungsforderungen stellen. Der Mehraufwand ist jedoch vom anfordernden Portalpartner selbst zu tragen.
- Die zweckentsprechende Verwendung der Mittel ist von der Hannover.de Internet GmbH nachzuweisen.
- Die im Rahmen des Agenda2019-Programms entwickelten Komponenten und Funktionen werden integraler Bestandteil der hannover.de-Kommunalportalfamilie. Gemäß des auf der Plattform praktizierten Shared-Economy-Prinzips stehen die Grundfunktionen nach Fertigstellung allen Portalpartnern zur Verfügung.

5. Weiteres Vorgehen
Die Umsetzung der Maßnahmenpakete 2019/2020 nimmt die Hannover.de Internet GmbH in Ihren Wirtschaftsplan 2019 auf. Für den Fall, dass die Beschlussfassung in den Gremien der Gesellschaft vor den Haushaltsbeschlüssen der Landeshauptstadt und Region Hannover erfolgt, ist der Beschluss unter Vorbehalt zu fassen. Erst mit Beschlussfassung in Rat und Regionsversammlung ist die Umsetzung des Agenda2019-Programms beauftragt.
Alle im Rahmen der in 2018 laufenden IT-Modernisierung (Symfony-Projekt) sofort umsetzbaren Vorschläge aus dem Agenda2019-Programm fließen in eine Direktumsetzung ein.

Nach Beschlussfassung in den Gremien der Landeshauptstadt und Region Hannover übernimmt die Hannover.de Internet GmbH die Projektleitung für das Agenda2019-Programm.
15 
Hannover / 15.05.2018